In fünf einfachen Schritten zum Bau einer Dyson-Sphäre

18. April 2012, 16:41
51 Postings

Eine Bastelanleitung der größeren Art auf der Website "Sentient Developments"

Vergessen wir mal Kleinigkeiten wie einen bemannten Marsflug und wenden uns wirklich ehrgeizigen Weltraumprojekten zu. 1960 stellte der britische Physiker Freeman Dyson ein Konzept vor, das später nach ihm benannt werden sollte: die Dyson-Sphäre. Um die von einem Stern abgestrahlte Energie optimal auszunutzen, wäre es doch am besten, diesen mit einer bewohnbaren Kugelschale zu umhüllen - so der Grundgedanke dahinter. Varianten des Grundkonzepts reichen von einer durchgängigen Schale bis zu einem kugelförmig verteilten Schwarm aus Einzelobjekten.

Nicht nur das SETI-Institut ist auf Dysons Idee angesprungen und hat im Rahmen seiner Suche nach außerirdischem Leben auch nach Anzeichen für die Existenz solcher Sphären gespäht. Besonders freudig wurde die Vorstellung natürlich in der Science Fiction aufgegriffen: Autoren von Larry Niven über Stephen Baxter bis zu Allen Steele haben ihre fiktiven Welten mit Dyson-Sphären bevölkert, sei es im Vollbild, sei es als "Fragment" bzw. ähnlich geartete Konstruktion wie Nivens berühmte "Ringwelt" (siehe das Bild links).

Dyson selbst hat sich nicht weiter um die Details einer solchen Konstruktion gekümmert. Auf der Website "Sentient Developments" ist dafür vor kurzem eine Bauanleitung veröffentlicht worden. Na dann mal los!

--> Sentient Developments: "How to build a Dyson sphere in five (relatively) easy steps"

Ein paar schöne Bilder von Dyson-Sphären und ähnlichen Konstruktionen gibt es hier:

--> Dark Roasted Blend: "Megastructures: Bigger-Than-Worlds"

(red, derStandard.at, 18.4.2012)

  • Artikelbild
    coverfoto: orion publishing
Share if you care.