Studienwahltest für deutschsprachigen Raum geht online

18. April 2012, 11:42

Wien - Orientierung bei der Wahl aus mehr als 11.600 Studiengängen in Österreich, Deutschland und der Schweiz will das neue Internetportal http://www.studieren-studium.com bieten. Etwa zwei Stunden nimmt der kostenlose Studienwahltest in Anspruch, ehe er dem Nutzer dessen Eignung für unterschiedliche Studienrichtungen sowie eine Übersicht passender Studiengänge im deutschsprachigen Raum übermittelt. Anhand von sechs Modulen vom Interessenstest bis zur Selbsteinschätzung studienrelevanter Schlüsselqualifikationen und einem Intelligenz- und Leistungstest sollen Maturanten so das Passende unter 95 Studienrichtungen und 289 Fachbereichen finden, wie es am Mittwoch in einer Aussendung der Macher von "Media plus" hieß. (APA, 18.4.2012)

Share if you care
4 Postings
der studienberater

beinhaltet außerdem fehler. was bei dem versuch ein klassifikationssystem für den gesamten dt. sprachraum aufzustellen auch nicht weiter verwunderlich ist...

glg

Ich hab das jetzt gemacht. In aller Ruhe und Sorgfalt. Es war absurd - ich habe offenbar das Ungeeignete studiert und arbeite in einem Beruf, für den ich kaum in Frage komme.

Lustigerweise bin ich laut Test geeignet für das, was wir als MINT-Fächer bezeichnen.

Selten so gelacht, aber eigentlich ist es traurig, wie schäbig man heute mit den Leuten umgeht. Ich kann den Jugendlichen nur abraten, sich an diesem Test zu orientieren. Da kommt raus, was die Wirtschaft will, aber nicht, was wirklich Sache zu sein scheint.

Der Test hat Schwächen und auch zahlreiche inhaltliche Fehler, auch die Konzentration auf Wissensfragen, um Eignung abzuprüfen, ist sehr problematisch, aber dass man wirtschaftsfreundliche Vorschläge bekommt, wäre mir nicht aufgefallen, nur die Antilehramtwerbung ist so penetrant, dass es eher kontraproduktiv ist.

Im Gegensatz dazu habe ich mal einen Test des deutschen Arbeitsamts gemacht und angegeben, dass ich nicht im Freien arbeiten will und auch körperlich nicht besonders belastbar bin und habe als Vorschlag "Friedhofsgärtner" bekommen, wo es zu dem Zeitpunkt gerade freie Stellen gab.

ein witziger test.

beim 'intelligenztest' hab' ich einiges überklickt weil es mir zu anstrengend war. buchstabenzählen? nein danke. und bei den chemiefragen wusste ich fast nix, da hab' ich leider eine gewaltige wissenslücke.

was mir aber ganz bitter aufgefallen ist: bei den englischfragen waren fehler drinn. da waren die zu vervollständigenden sätze teilweise falsch.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.