Audi ++ VW ++ Mercedes

Synthetik bei Audi, Weltauto bei VW und ein SUV-Riese bei Mercedes

E-Tron, künstlicher Klang

Damit die künftigen E-Tron-Modelle (diese fahren weitgehend elektrisch) im Stadtverkehr auch zu hören sind, hat Audi einen synthetischen Klang entwickelt - den sogenannten Audi-E-Sound.

up!, Weltauto des Jahres

In Europa hat's nicht geklappt, jetzt aber in den USA: Im Rahmen der New York International Auto Show wurde der VW up! von einer internationalen Jury zum "World Car of the Year 2012" gekürt.

GL, zweite Generation

Mercedes lanciert die zweite Generation des SUV-Riesen GL - und hat den insofern den Usancen der Zeit angepasst, als besonderes Augenmerk auf mehr Effizienz gelegt wurde. So verbraucht der 5,12-Meter-Wagen in der Version 350 Bluetec 4matic mit 7,4 l / 100 km 20 Prozent weniger Diesel als der Vorgänger. Ansonsten soll der GL Sicherheit, Luxus, Komfort auf Niveau einer S-Klasse bieten - auch abseits befestigter Wege. (DER STANDARD/Automobil/13.4.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 51
1 2
Ich habe gehofft...

... dass die E-Autos das Ende des "Sound-Designs" wären! (C:

World car of the year - ab da musste ich lachen.

Ich wünsche mir,

dass der synthetische Klang eines E-Motorautos die Klangkulisse eines großvolumigen V8 liefert. Das würde mir das Umsteigen auf ein E-Mobil sehr erleichtern.

wenn schon sound dann authentisch!
ich könnte mir einen tesla roadster vorstellen - aber nur wenn er flüsterleise ist.

alles andere ist peinlich! (passt z.b. zur audi-klientel mit dem soundgenerator fürn diesel ...)

Hat der Audi

eine Schaltafel vorne drin?

Oder ist das das Silbertablett von Oma's Teeservice?

Wie viel VW wohl für den Titel "World Car of the Year 2012" bezahlen hat müssen?

GL 350 4matic: Der fährt nicht einmal im Rückwärtsgang mit 7,4 l/100 km...

Ich fahr einen älteren 350er Diesel und komm mit ca. 9l durch

Da glaub ich die 7,5l sofort.

es braucht eine saftige steuer auf autos mit einer länge von (großzügig bemessen) mehr als 4,5 m. nicht um die fahrzeughalter hinsichtlich ihres gestörtes egos abzumahnen (die können ja wohl kaum was dafür), sondern vielmehr aus rein verkehrspolitischen gründen. gab übrigens vor kurzem in der autorevue und im profil gute kommentare zur krankhaften überdimensionierung heutiger autos.

Warum ist mein EGO gestört, wenn ich mir ein großen Wagen leiste ?

Es geht um Übersicht und Sicherheit. Ausserdem gibts Leute, die schwere Anhänger ziehen wollen oder müssen.

Der Verbrauch ist geringer als bei vielen alten Schleudern.

Jesusschlapfenträger haben damit ein Problem, ich weiß.

Ja, genau Autorevue und Profil sind "die" Autozeitschriften

Wow, eine superschlaue Idee. Wir besteuern Familienautos gegenüber kleineren Sportwagen. Mit solch Geistesblitzen sollten sie in die Politik wechseln, die suchen immer neue Clowns.

die "kleineren" (sprich: sportlichen) sportwagen kann man ebenfalls an einer hand abzählen. was wäre ein typisches familienauto und an wieviele personen denken sie dabei?

deiner is nur 4,4m?

3,8 m. Idealgröße des allzwecktauglichen Kleinwagens, bei den europäischen Herstellern trotz Tradition im Übrigen mittlerweile so gut wie ausgestorben. Drum wird der nächste Japaner statt Franzose.

passende lenker zu den autos:

grasser
schüssel
menndorff-p

Audi: Uhhhh! "Vorsprung durch Technik" Das gibt es schon lange bei anderen Firmen...

VW: WTF? "World Car of the Year" vielleicht für Blinde. Und gerade die "Schuhschachtl" in de USA. LOL

Mercedes: Das passt! Schönes Auto, weniger Verbrauch und weg mit dem Speck! So muss es sein!!

stern runter

dann könnts genauso gut ein kia sein.

Oder ein Fahrrad

denn alles was Flügel hat fliegt!

Und das hast du dich reingesetzt auch ;-)

ne, aber es ging mir auch nicht um den innenraum...

reicht schon, wenn er außen wie n kia aussieht.

bleibens beim hundethema. da wissens auch nichts.

pervers, ein leises Auto künstlich laut zu machen!

Posting 1 bis 25 von 51
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.