So lernen Kinder Einradfahren

Ansichtssache

Einradfahren macht Spaß, schult Gleichgewicht, Motorik und Haltung - Wie man den Balanceakt am besten meistert und welche Ausrüstung es für den Einstieg braucht

Bild 1 von 12»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: ap/hans punz

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts bemerkten Hochradfahrer, dass man das zum Stützrad verkommene kleine Hinterrad zur Fortbewegung nicht zwangsläufig benötigt. Das Einradfahren war geboren, blieb zunächst jedoch Wagemutigen und Zirkusartisten vorbehalten.

weiter ›
Share if you care
Posting 26 bis 55 von 55
1 2
aber keine

Anfaenger, vermute ich einmal

http://www.youtube.com/watch?v=T... re=related

geht doch ganz einfach - und schlimmer kann der weg von der casa fesch zum meer auch nicht sein.

unschlagbare vorteile: keine kette!, keine schaltung!, keine bremsen! - wartungsaufwand minimal! :-)

es ging ja

um einen Platz zum ueben u. lernen.

so wie unterwegs sind, sicher nicht.

denk i

ma

Mit viel Geduld ...

... und ziemlich aehnlich wie oben beschrieben. Standard-Einrad, 20 Zoll, gscheite Schuhe (die Chucks sind ideal, siehe Maedchen auf Bild).

Bei mir hat es mit einem Seil am Plafond gut geklappt. Und dann ein paar Meter von einer Wand zur anderen und abstuetzen.

also prinzipiell

wie der Windsurfgrundkurs, nur halt trocken

Das kommt wahrscheinlich hin

Auf jeden Fall sollte man eine Balance-Sportart gut beherrschen. Bei mir sind viele Jahre Eislaufen, Skifahren, Skateboard und Motorrad dabei.

Und dann habe ich drei Wochen mehrmals taeglich mit dem Einrad herumprobiert bis ich die ersten Meter 'richtig' gefahren bin. Am Anfang glaubt man, das Ding funktioniert niemals, es ist unfahrbar. Zumindest ich hab mir recht schwer getan. Wenn man es allerdings einmal kann, verlernt man es niemals - da steigt man auf und radelt davon.

Fuer laengere Strecken oder zum Spazierenfahren ist das Ding uebrigens nicht geeignet! Es ist sehr anstrengend - die Muskeln sind staendig unter Spannung. Ausserdem faehrt man nicht gerade schnell damit (zumindest mit normalem Raddurchmesser). Tolles Spielzeug!

Aber geh, ich hab's ohne jegliche Balance-Vorkenntnisse geschafft und wenn's sogar ich z'ammen'bracht hab...

Hm, mir ist letztes Jahr einer auf dem Kamptalradweg entgegen gekommen und in Wien (z.B. am Gürtelradweg) habe ich auch schon mehrere Leute mit dem Einrad gesehen, die so ausgesehen haben, als würden sie nicht nur zum Bäcker um's Eck fahren. Aber wer weiß wie super-gut die körperlich drauf sind.

vor jahren gabs einen netten blog von einer

einrad-alpenüberquerung, ist aber leider schon geschichte. ein teilnehmer hat noch ein paar fotos online.
http://goo.gl/zJ3E6

Die schauen nicht aus, als würden die 300W Dauerleistung treten. Wie anstrengend es ist, dürft wohl doch auch(!) stark von der Technik abhängen.

Ohne Training

... bin ich nach wenigen 100 Metern ziemlich kaputt. Wenn die Kraft nachlaesst, faengt man an zu wackeln, dann wird es noch schwieriger. Wie gesagt, man sitzt ja nicht wirklich mit dem Hintern darauf. Das ist so aehnlich, wie wenn man auf einem Ball steht. Wenn man nachlaesst, rutscht man runter.

Ohne Training und Anleitung

Gibt eine nette communitiy auf unicyclist.org (mit deutschsprachigem Teil).
Habe mit 20" begonnen, später 24" und jetzt 26" Mountain-Unicycle (29" und 36" kommen sicher auch noch, evtl. mal eine Schaltnabe, ja auch das gibts)

Je länger und öfter man fährt desto besser wird die Gewichtsverteilung und desto länger und weiter kann man fahren.

P.S.: Geschwindigkeitsrekorde:
28.8 mph, Chuck Edwall, Laguna Beach, CA, Geared KH36, 150mm (downhill)
28.0 mph, Madison Johnston, Portland Oregon, Ungeared Nimbus 36 114mm cranks(downhill)
19.1 mph, Marco Schmidt, 29" KH with 114mm cranks (on a street going downhill), near Dieburg (Germany)

ja, eislaufen + Rad

+ Schi vom Vorschulalter an, dann noch eben windsurf u. die Inliner zum drueberstreuen
:) ja, ich stell mir die "Fixnabe" bloed vor, am Anfang

Passt schon

... darfst nur nicht aufgeben nach den ersten Tagen.

Die fixe Nabe muss sein. Damit balancierst Du dann das Ding in Fahrtrichtung. Die Fussballen stehen staendig unter Spannung und mit den Pedalen (plus Hintern, Armen) verhinderst Du das vor-/zurueckkippen, sozusagen. Das Gewicht lagert aufgeteilt zwischen Hintern und den beiden Fuessen - ganz anders als beim Fahrrad. Am Fahrrad kann man ja auch einfach sitzen und mit dem Freilauf bequem rollen.

ich bin eine

Wo lang, damals noch mit einer 3m Gabel, vor Sardinien im Wasser gelegen, um den Wasserstart hinzubekommen

die machen den Einradfahrer bei Humboldt

der AMS - Vorschlag

gefaellt mir besser

:) ganz uebles

Video, KEIN Helm, kein Protector. Diese Amis tz tz tz

Denkt denn keine/r an die Kinder?

doch

warum ?

ams-kurs?

werd ich

beantragen. Mindestsicherung u. Einradfahrkurs

bravo,

menschen wie sie brauchen bewegung, wegen der verfettung,
(eigenerfahrung)

interessant,

was so freigeschalten wird

BMI

21,irgendwas :)

ok,

dann machen sie den kurs halt aus spass.

Posting 26 bis 55 von 55
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.