Die schönsten Festival-T-Shirts

Ansichtssache

Im Rahmen des poolbar-Festivals waren Kreative aufgerufen, T-Shirt-Designs einzuschicken. Die besten wurden nun ausgewählt und gehen bald in Druck

Bild 1 von 11»
foto: nadine kaeser cenoz

Das poolbar-Festival in Feldkirch bietet jeden Sommer für fast sieben Wochen "Musik & Kultur von Nischen bis Pop". Seit mehreren Jahren findet aber auch in Wien das mehrtägige Festival poolbar mit Pratersauna statt.

Im Rahmen des Festivals werden DesignerInnen eingeladen, T-Shirts, Taschen, Hoodies und Kleider zu entwerfen, die in Kleinserien produziert und beim poolbar-Festival, aber auch über ein Netzwerk von Kooperationspartnern, verkauft werden. Die Gewinnerinnen des Jurypreises stehen nun fest: Dieses Jahr gab es gleich zwei erste Preise.

Zur Jurypreisgewinnerin Nummer eins wurde Nadine Käser Cenoz aus Zürich mit ihrem Design "Helium and Microphones" ernannt. Sie erhält zusätzlich zum halben Preisgeld von 250 Euro auch einen eigenen Messestand bei der ArtDesign Feldkirch im Herbst.

weiter ›
Share if you care
7 Postings

Lustig, die 2 Damen auf Bild Nr. 10 gibts scheinbar nur in dieser Pose. Ein Hoch auf Photoshop! Scheinbar sind Shootings schon so teuer dass die Models nicht mal Zeit haben sich umzuziehen, also mal eben einmal fotografieren und Photoshop erledigt den Rest.... tststs

Geht's Ihnen noch gut? Ich mach mir echt Sorgen um Sie...

Bei den beiden Damen ist so gut wie nichts gleich: Größe unterschiedlich, Brüste sind anders geformt und unterschiedliche groß, Beckenhaltung vollkommen verschieden und die Taille unterscheidet sich vollkommen.

Wüsste auf Anhieb nicht, wie man das _noch_ unterschiedlicher machen könnte.

Bei so viel Kreativität werde ich ganz schläfrig.

Grauenhaft allesamt. Wer bitte stellt eine solche Auswahl grotesker Scheußlichkeiten zusammen und findet dann noch Geschmacksverirrte, die Müll prämieren?

zeig uns deine entwürfe, guter

alle ganz nett. aber vor originalität umhauen tut mich da leider nix...

ganz klar: shirt nr. 2 und die tasche!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.