Twitter-Chef beleidigt, auch er wollte Instagram

16. April 2012, 16:41
15 Postings

Facebook schnappte der Konkurrenz den Foto-Filter vor der Nase weg

Einem Bericht der New York Times zufolge hat auch der Mikroblog-Dienst Twitter Interesse an der Foto-App Instagram bekundet, bevor sie von Facebook weggeschnappt wurde. Twitter-Gründer Jack Dorsey soll deshalb sogar beleidigt gewesen sein und sein Instagram-Konto geschlossen haben. 

Instagram-Konto gelöscht

Die NYT beleuchtet die Hintergründe, wonach eine mögliche Übernahme bereits seit längerem Thema zwischen Dorsey und Instagram-Gründer Kevin Systrom war. Dieser habe in der Vergangenheit schon einmal ein Jobangebot von Mark Zuckerberg bekommen. Seit der 1-Milliarden-Dollar-Deal über die Bühne ging, scheint Dorsey den Instagram-Fotofiltern den Rücken gekehrt zu haben. 

Wunsch nach schöner Foto-Sharing-Funktion

Eine Anfrage der NYT nach einem Statement hat Twitter bisher nicht beantwortet. Der Mikroblogging-Dienst hat im August 2011 eine Foto-Sharing-Funktion integriert, um NutzerInnen beim Tweeten von Bildern von anderen Diensten fernzuhalten. Der Wunsch nach einer Lösung wie sie Instagram mit den beliebten Filterfeatures bietet bleibt Twitter-Chef Jack Dorsey verwehrt. Mark Zuckerberg hat entweder geschickter verhandelt oder mehr Geld auf den Tisch gelegt. (red, derStandard.at, 16.4.2012)

  • Twitter-Gründer Jack Dorsey
    foto: jack dorsey

    Twitter-Gründer Jack Dorsey

Share if you care.