Trolle waren gestern

18. April 2012, 15:49
103 Postings

... jetzt kommen die [...]

Die Trolle sterben aus! Mit Sorge verfolgen wir mit, wie eine internetspezifische Lebensform langsam auf Restbiotope in isländischen Onlineforen zurückgedrängt wird, während sich hier die [...] ausbreiten. Sie sind überall. Zum Beispiel in einem Interview mit der Grünen Gabriela Moser ("Manchmal komme ich mir vor wie Konrad Lorenz"):

"Warum
müssen gruenInnenen eigentlich immer wie vertrocknete verbitterte und verbissene LesbierinInnen aussehen, gibts da irgendeine Aufnahmevoraussetzung ?"

Wir sehen hier übrigens einen der raren Fälle, in denen das Binnen-I keinen Sinn macht. Zumindest solange, bis sich der erste Lesb der Weltöffentlichkeit präsentiert. Generell stellen Frauen ein gutes Mittel dar, um die [...] aus ihren Verstecken zu locken. Siehe ein Interview mit der ukrainischen Aktivistinnengruppe Femen ("Nackt, mit Flammen in den Augen"):

"Ausse mit de Tepf!
T1ttenalarm.
Unten auch ohne wäre noch besser, hoffe das kommt noch."

Männer hingegen schrecken die [...] eher ab. Speziell wenn sie - siehe "Stützenhofen: Pfarrer zeichnete Homosexuellen-Order des Kardinals auf" - unter sich bleiben:

"Für mich stellt sich die Frage wie besagter Herr überhaupt in den Pfarrgemeinderat gewählt werden konnte. So wie es aussieht kann es sich wohl nur um eine organisierte Protestaktion gehandelt haben. Ich möchte ja nicht falsch verstanden werden, bitte daheim soll jeder machen dürfen was er möchte - aber wie kann man als Bürger, Mann, Elternteil etc. jemanden akzeptieren, der stolz darauf zu sein scheint, schon in jungen Jahren um die 100 passive A*alkilometer gemacht zu haben und nebenbei wohl auch einen guten Liter Sp**** geschluckt zu haben? So jemand ist doch nicht nur für mich, sondern auch für jeden normal denkenden und fühlenden Menschen doch wohl untragbar - egal in welcher Funktion, egal in welcher Position."

... und das sagt jemand, der offenbar nicht nur ganz normal, sondern auch noch beeindruckend schnell denkt. Derartige Körperfunktionsberechnungen hätte sicher nicht jeder gleich im Kopf. Wenn uns irgendein/e [...]-MathematikerIn jetzt noch vorrechnet, wieviele Schneemänner man aus den Hautschuppen bauen kann, die "besagter Herr" im Laufe seines Lebens abgestoßen hat, kommen wir aus dem Beifallklatschen gar nicht mehr raus.

Doch wer sind nun diese [...]? Sie tarnen sich mit wechselnden Pelzen wie Denkt denn niemand an die Kiiinder?, Heiße Nina, s m s oder John C. Lester, doch der genetische E-Mail-Abdruck zeigt ganz klar: Es steckt immer ein [...] dahinter. Der Franz [...]. Die Anna [...]. Der Hans [...]. Die Barbara [...]. Der Stefan [...]. Der Harald [...]. Und jetzt auch noch der Walter [...]. Es ist die reinste [...]-Bevölkerungsexplosion!

Schön, unser Semantik-Bot quäkt beharrlich seine Hypothese heraus, dass es sich stets um dieselbe Person handeln würde. Aber das glauben wir nicht. Wer würde sich zum Posten schon dauernd unter derselben E-Mail-Adresse anmelden und nur den Vornamen austauschen? Schließlich haben wir es mit normal denkenden und fühlenden Menschen zu tun! Neinnein, die [...] muss es geben, und ebenso müssen Gründe für ihren Vermehrungserfolg zu finden sein. Ein Teil der Wahrheit liegt sicher - siehe "Fleischabfälle: Amerikanern vergeht der Appetit auf 'Pink Slime'" - in der gesunden Ernährung:

"Ich bzw. wir in unserer Familie essen von Nutztieren eigentlich nur die Edelteile, sprich Lungenbraten, Tafelspitz, Schnitzel so etwa. Von Geflügel aber immer nur die Brust. Den Rest von den Schlachttieren sollen sie ins Tierfutter geben oder nach Afrika schicken, mir egal."

Geben ist den [...] schließlich seliger denn Nehmen, und ob die Perlhuhnreste jetzt vor die Säue oder die

"N3gr"

geworfen werden, macht dann natürlich auch keinen großen Unterschied mehr. Wir sehen also: Die [...] sind überdurchschnittlich intelligent und exzellente Nahrungsverwerter. Dass sie ungebremst ins Forum einwandern und den Trollen die Postingplätze wegnehmen, könnte aber noch an einem weiteren Faktor liegen, wie ein [...] beim Thema "Sahelzone: 'Menschen beginnen schon Saatgut zu essen'" andeutet. Vielleicht vermehren sich die [...] deshalb so stark,

"Weil sie
rammeln wie die Karnickel obwohl sie wissen dass das Futter schon jetzt nicht einmal für die bestehende Bevölkerung reicht ?"

Ist nur 'ne Hypothese. (ZensorIn, derStandard.at, 18.4.2012)

P.S.: Wir entschuldigen uns bei allen, die zufällig auch [...] heißen und mit dieser Sache nichts zu tun haben, dass der ehrenwerte Name [...] in diesem unerquicklichen Zusammenhang genannt wurde.

  • Artikelbild
    foto: maria sterkl
Share if you care.