Verkauf von Merkels Golf wegen "Spaßbietern" abgesagt

  • Artikelbild

Gebote für 22 Jahre alten VW Golf bei fast 130.000 Euro

Der Verkauf des womöglich ersten West-Autos der heutigen deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist kurz vor Ablauf der Auktion im Internetauktionshaus Ebay abgeblasen worden. "Wir haben das Angebot gelöscht, weil wir gesehen haben, dass alles Spaßbieter waren", sagte Ebay-Sprecherin Leonie Bechtoldt am Montag.

130.000 Euro

Die Gebote für den 22 Jahre alten VW Golf II lagen zwischenzeitlich bei fast 130.000 Euro. Das Auto soll von 1990 bis 1995 Angela Merkel gehört haben. "Wir haben heute mit den Bietern telefoniert und festgestellt, dass keiner ernsthaftes Interesse hatte", sagte Bechtoldt. Der Berliner Verkäufer wolle den Wagen wahrscheinlich am Wochenende erneut anbieten. (APA, 16.04.2012)

Link

Ebay

Share if you care
19 Postings
ich finde das nicht lustig

seit wann darf man bei ebay spaßbieten? und dann wird auch noch extra hinterher telefoniert? der höchstbietende hat den betrag zu zahlen, punkt. so einen schwachsinn sehe ich wirklich nicht ein.

Versteigern und dem Höchstbieter auf Vertragserfüllung klagen.

kann ja nicht sein das wegen ein paar volldeppn ein reguläres Geschäft den bach runtergeht

mail von ebay

gratuliere zum verkauf
kontaktdaten zum verkäufer:

mikey maus
waschmaschinenhaus 1
D-1234 berlin
tel. 030/112
email: kissmyass (at) yahoo.com

Sooo leicht geht das bei ebay aber nicht!

Spaßbieter sind armselige Geschöpfe oder 12-jährige Kinder.

dann hanften die eltern mit dem sauer verdiente häuserl

Angela Merkel war bei den Spassbietern dabei.

Wieso Spaß? Sie will den zurück! :D

ja , nur Nicolas Sarkozy hat mit einem dicken trollface grinser immer den preis hochgetrieben :DDD

vermutlich birgt die karre noch dunkle geheimnisse im kofferraum.

Carepakete von Strache die der damals über den Zaun geworfen hat?

dachte das bieten sei rechtlich bindend?

Nachdem dieses Angebot soviel öffentliches Interesse auf sich gezogen hat, wär das für Ebay PR technisch nicht besonders klug die Spaßbieter zur Kasse zu beten..

Ich denke, es würde eher die Wahrnehmung von Ebay als ernsthafte Handelsplattform stärken.

Ich finde, dass sich Ebay mit seinem Verhalten selbst untergräbt.

.. naja...

.. das würde Spaßbieter in Zukunft schön abschrecken ... es gibt genügend andere "Kindergärten" im WWW und sowas hat nichts auf einer Auktionsplattform zu suchen.

Pff...anstelle des Verkäufers würde ich die Auktion drinnen lassen und alle Spaßbieter gegen ein geringes Entgelt einen nach dem anderen von Ihren Geboten zurücktreten lassen :)

nachdem abgegebene Gebote rechtlich bindend sind, hat er eigentlich anspruch darauf, jeden Spaßbieter auszuziehn

er hatte auch reingeschrieben, dass Spaßbieter 30% des abgegebenen Gebots zahlen müssten

So wie ich das verstanden hab, hat Ebay das Angebot rausgenommen und nicht der Verkäufer!
Warum mischt sich Ebay da ein? Im Angebot stand noch eine Klausel, dass Spaßbietern eine Strafe von einem Drittel des Kaufpreises droht...
Ich finde die Reaktion von Ebay falsch!
Wer nicht hören will, muss fühlen!

In dem Fall wäre dann fast ein Vorgehen gegen Ebay überlegenswert. Die Räuber berauben ;)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.