Das Meer der Spinnen

  • Kaisergranaten sollte man sich in der Konoba Grdina nicht entgehen lassen.
    foto: andrea damm / pixelio.de

    Kaisergranaten sollte man sich in der Konoba Grdina nicht entgehen lassen.

Kulinarisch ist jetzt die schönste Zeit für eine Reise nach Istrien. Meeresspinnen, Kaisergranaten und wilder Spargel locken

Ein Bad in der Adria überlegen sich dieser Tage wohl nur sehr russisch - oder skandinavisch - inspirierte Zeitgenossen. Dabei ist das Wasser an der Westküste Istriens jetzt klar und sauber wie nie in der Hauptsaison - es zieht einem halt alles z'samm, während, scheinbar paradox, die Lebensgeister geweckt werden wie nur.

Kulinarisch ist jetzt dafür die schönste Zeit, auch wenn Trüffel-Aficionados da mit gutem Grund widersprechen. Und man kann schon draußen sitzen, um sich die Sonne aufs zusehends gespannte Hemd scheinen zu lassen. Zum Frühstück sorgt der wilde Spargel für Letzteres, der allerorten am Straßenrand angeboten wird und wie gemacht ist, um die morgendliche Eierspeis zu beleben. 

Meeresspinne

Zu Mittag empfiehlt sich Meeresspinne, im lokalen Kroato-Venezianisch als Grancevola, Granseola oder Grancigula bekannt. Die langbeinige Köstlichkeit hat gerade jetzt Saison, ihr süßes, jodfrisches Fleisch empfiehlt sich, ganz pur, mit einem Hauch besten lokalen Olivenöls und einem Spritzer Zitronensaft genossen zu werden.

Dafür gibt es mittlerweile zahlreiche gute Adressen auf der Halbinsel. Wer zusätzlich roh aufgebrochene und auf Eis servierte Kaisergranaten versuchen will, sollte sich die Konoba Gradina bei Vrsar, an der Straße zum Limski-Kanal nicht entgehen lassen. Ganz super 1-a-Qualität! (Severin Corti, DER STANDARD, 14.4.2012)

 

 

 

Konoba Gradina, 5240 Gradina bei Vrsar, Tel.: +385 (0)52-444 585

Share if you care