Das Meer der Spinnen

Severin Corti
16. April 2012, 16:52
  • Kaisergranaten sollte man sich in der Konoba Grdina nicht entgehen lassen.
    foto: andrea damm / pixelio.de

    Kaisergranaten sollte man sich in der Konoba Grdina nicht entgehen lassen.

Kulinarisch ist jetzt die schönste Zeit für eine Reise nach Istrien. Meeresspinnen, Kaisergranaten und wilder Spargel locken

Ein Bad in der Adria überlegen sich dieser Tage wohl nur sehr russisch - oder skandinavisch - inspirierte Zeitgenossen. Dabei ist das Wasser an der Westküste Istriens jetzt klar und sauber wie nie in der Hauptsaison - es zieht einem halt alles z'samm, während, scheinbar paradox, die Lebensgeister geweckt werden wie nur.

Kulinarisch ist jetzt dafür die schönste Zeit, auch wenn Trüffel-Aficionados da mit gutem Grund widersprechen. Und man kann schon draußen sitzen, um sich die Sonne aufs zusehends gespannte Hemd scheinen zu lassen. Zum Frühstück sorgt der wilde Spargel für Letzteres, der allerorten am Straßenrand angeboten wird und wie gemacht ist, um die morgendliche Eierspeis zu beleben. 

Meeresspinne

Zu Mittag empfiehlt sich Meeresspinne, im lokalen Kroato-Venezianisch als Grancevola, Granseola oder Grancigula bekannt. Die langbeinige Köstlichkeit hat gerade jetzt Saison, ihr süßes, jodfrisches Fleisch empfiehlt sich, ganz pur, mit einem Hauch besten lokalen Olivenöls und einem Spritzer Zitronensaft genossen zu werden.

Dafür gibt es mittlerweile zahlreiche gute Adressen auf der Halbinsel. Wer zusätzlich roh aufgebrochene und auf Eis servierte Kaisergranaten versuchen will, sollte sich die Konoba Gradina bei Vrsar, an der Straße zum Limski-Kanal nicht entgehen lassen. Ganz super 1-a-Qualität! (Severin Corti, DER STANDARD, 14.4.2012)

 

 

 

Konoba Gradina, 5240 Gradina bei Vrsar, Tel.: +385 (0)52-444 585

Share if you care
19 Postings
Kaisergranaten.

Hm, warum sagt man nicht einfach Scampi, so wie wir früher in Jugoslavien.

Weil Kaisergranat der autochthone deutsche Ausdruck dafür ist. Man muss ja nicht alles anglisieren und romanisieren.

Aus der österreichischen Historie heraus sagt man aber bei uns eben Scampi. Kaisergranat klingt eher zoologisch.

Ja, das stimmt für die letzten vier Jahrzehnte.

Davor sagte man überhaupt nichts dazu, weil es die Tierchen in den Schmalhansküchen der Zwischen- und Nachkriegszeit bei uns einfach nicht gab.

Aber davor wiederum hieß es m.W. auch in A Kaisergranat (wobei allerdings in der Prato das Tier gar nicht vorkommt). Wäre ein lohnenswertes Forschungs-Projekt.

seespinnen sind in der adria völlig überfischt..

...und akut bedroht. bitte nicht essen. mag die tierchen sehr.

roh aufgebrochene und auf Eis ...

ui, wenn sich da die Berufstierschuetzer herverirren wirds einen Aufschrei geben

da sollte man wohl eher nach SLO oder CRO fahren. Da sind die Preise noch so, daß man sagt preiswert, wenn auch nicht unbedingt billig. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es jede Menge von guter qualität und günstigen Preisen.
Übrigens haben wir mit Hofer Reisen sehr gute Erfahrung gemacht was die Quartiere betrifft (Anreise privat)

"da sollte man wohl eher nach SLO oder CRO fahren"

wo ist ihrem verständnis nach der lim-fjord!?

und wo liegt

Istrien, deiner Meinung nach ? Santanchè darfst natuerlich nicht fragen

Heia gemacht?

Angesichts der vielen (scheinbar?) schlechten und überteuerten Preise (zumindest laut Webauftritt) wäre es vielleicht auch interessant, wo man in Slowenien und Kroatien bzw. Bosnien dann auch gut nächtigen kann.

z.B. Villa Kapetanovic, Opatija, mit herrlichem Restaurant; Tartini, Piran, etwas abgewohnt aber mit Flair

auch ein absoluter tip um diese jahreszeit..

die gegend um porec. normalerweise auch in der hauptsaison nicht besonders teuer, sind die preise jetzt wirklich günstig.. und die qualität erstklassig.

kleine pension: nadalina perusko, 30€ die nacht.
ca. 30 min von pula weg in einem fischerdorf.

die meeresfrüchte kommen schon lange nicht mehr aus kroatien

nicht ganz richtig. man muss nur wissen, wohin man geht, um sie zu bekommen.

Irrtum !

Ich habe vor zwei Jahren die besten Meismuscheln ever am Limpski-Kanal gegessen ... und dann hatten die auch noch Austern und Steinbohrer etc. dass einem Hören und Sehen verging !!!

Es lohnt sich schon da unten abseits der Hauptsaision (wir waren Ende Oktober dort).

HTH - T.L.

Rohe scampi?

Sie scheinen wenig Ahnung zu haben, wenn sie meinen dass es sowas aus importware geben kann. Woher denn bitte?

Überall.

Gefroren halt. Kann man aber auftauen. ;)

tk-scampi??

in der paella meinetwegen, aber roh völlig undenkbar. es bleibt ihnen natürlich unbenommen, sich nach herzenslust den abend zu verderben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.