Widerstand gegen Aktion "Bild"-Zeitung für alle

16. April 2012, 13:52
  • Campact.de gegen Gratis-"Bild"-Zeitung für Alle.
    foto: compact

    Campact.de gegen Gratis-"Bild"-Zeitung für Alle.

Bereits mehr als 100.000 wollen die "Bild"-Zeitung" am 23. Juni nicht geschenkt

In Deutschland wird gegen die geplante Jubiläumsaktion der "Bild"-Zeitung mobil gemacht. Zum 60. Geburtstag will der Axel Springer-Verlag alle deutschen Haushalte mit einer kostenlosen "Bild"-Zeitung beliefern. Noch sei nicht entschieden, ob die Aktion tatsächlich stattfindet. Es sei nicht klar, welcher Vertriebspartner die rund 41 Millionen Haushalte beliefern soll, berichten deutsche Medien.

Die Idee "Bild für Alle" löste jedenfalls heftige Proteste aus. Auf der Homepage der Initiative "Alle gegen Bild" wurde ein Onlineformular eingerichtet, dort können sich alle eintragen, die am 23. Juni keine "Bild"-Zeitung" in ihrem Postfach vorfinden wollen. Die Website ist momentan offline, aktuelle Infos gibt es auf der Facebook-Seite der Initiative. Dort wird auch auf Campact verwiesen, das Portal unterstützt den Protest gegen die "Bild für Alle".

"Debatte anstoßen"

"Mit einer massenhaften Verweigerung der Zustellung wollen wir eine Debatte über die 'Bild'-Berichterstattung anstoßen.", heißt es dort. Bis Montag Vormittag haben sich dort rund 102.000 Personen registriert, um die Zusendung der "Bild"-Zeitung am 23. Juni zu verweigern.

"Keine andere Zeitung wird so oft vom Deutschen Presserat wegen Verstößen gegen den Pressekodex gerügt, wie die 'Bild'-Zeitung. Regelmäßig verdreht die Bild-Zeitung Tatsachen und tritt ohne jede Skrupel Persönlichkeitsrechte mit Füßen. Indem die Menschen der Bild-Zeitung die Zustellung verweigern, zeigen sie sehr deutlich, was sie von diesen Methoden halten", sagt Susanne Jacoby von Campact.

Auch auf Twitter ist die "Bild"-Aktion und der Widerstand dagegen freilich Thema, dort kursieren auch Pics von Aufklebern, die Briefträger auffordert, die "Bild"-Zeitung am 23. Juni nicht zuzustellen.

Dokumentation "Bild.Macht.Politik"

Montag Abend wurde um 22.45 Uhr auf ARD die Dokumentation "Bild.Macht.Politik" ausgestrahlt, Christiane Meier und Sascha Adamek gehen dort der Frage nach, wie mächtig die Boulevard-Zeitung tatsächlich ist. Zu Wort kommen neben Lesern und Kritikern auch Chefredakteur Kai Diekmann. "Es ist eine unaufgeregte, unspektakuläre, aber erhellende Dokumentation geworden - über die Art wie "Bild" Politik und Politiker macht", urteilt bildblog.de darüber. "Bild.Macht.Politik" ist über die ARD-Mediathek abrufbar. (red, derStandard.at, 16.4.2012) 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 39
1 2
Wieviel Bäume sind das, die dadurch sterben müssen?

bäume

ungefähr die menge die grünlinge auf der wiedner hauptstrasse fällen werden! alles klar??!

hm

meine güte, welch doppelmoral. sie sitzen hier vorm pc, wissen sie, wie viele.... (100 verschiedene inhalte einsetzbar)

Gratis-Bild und Gratis-Koran im Praxistest:

http://www.der-postillon.com/2012/04/w... g-und.html

http://www.der-postillon.com/2012/04/w... g-und.html

endlich mal wieder herzhaft gelacht
:-)
bei den postings....

Jeder Empfänger, dem die Bild nicht zu Gesicht steht, sollte das empfangene Exemplar an den Absender zurück schicken. Das fände ich ein schönes Zeichen.

porto zahlt empfänger

versteht sich.

Vielleicht noch einen Sarg mitschicken,

damit das Strafporto besonders hoch wird:-)

was sind 100.000 personen im vergleich zu 41.000.000 HAUShalten? ;-)

wieviele der 41 millionen haushalte haben denn der zusendung zugestimmt?

Was sind schon 68 Tage bis zur Aktion.
Einfach mal die Füße stillhalten und warten.

Vllt. sollten die Bild-Fans, und davon gibt es hier auch genug, sich mal überlegen, ob es so eine Aktion bei der FAZ oder der SZ auch gegeben hätte.
Wäre wirklich toll, wenn sich die Aktion"Alle gegen Bild" nicht nur auf den 23.Juni beschränkt.

wieviele der 41 millionen haushalte haben denn zugestimmt?

Ich verstehe nicht, wieso Sie mich das fragen, obwohl die Antwort im Artikel zu finden ist, Herr Bakunin.

Was mich wundert ist, dass BLÖD tatsächlich alle Haushalte bedienen will. Es gibt sicher nicht wenige potenzielle Adressaten, die Werbung per Aufkleber ablehnen.
Diese darf man zu den 102.000 Personen, Stand 16.04.2012 Vormittag, auch dazu zählen.

ich weiß, dass die antwort "keiner" heißt. die frage war ja auch retorisch gemeint.

Woher wissen Sie, dass niemand der Erklärung:
"Alle gegen Bild"
zugestimmt hat?

Opfer von BLÖD gibt es genug. Symapthisanten natürlich auch.
Die Verkaufszahlen sinken beständig.
Ich verstehe echt nicht, wie man sich für so einen Dreck erwärmen kann.

ich hab geschrieben, dass niemand der zusendung der bild-zeitung zugestimmt hat, weil niemand danach gefragt wird.

Wieso sollte jemand der Zusendung erst zustimmen?
"Zum 60. Geburtstag will der Axel Springer-Verlag [alle] deutschen Haushalte mit einer kostenlosen "Bild"-Zeitung beliefern."

Es ginge doch um die Zustimmung GEGEN die Zustellung.

eben.
und weil jemand geschrieben hat, 100.000 gegenstimmen sind so wenig, hab ich gemeint, wie viele haben denn zugestimmt?
lies die postingfolge, dann wird der sinn ersichtlich. ;-)

Wieso Gegenstimmen explizit?
Die als wenig suggerierten 100.000 Stimmen beziehen sich auf die Zustimmung zum Aufruf gegen die BLÖD-Aktion, da BLÖD die Zeitung ohne Zustimmung zusenden will. Ob also jemand der Zusendung zustimmt ist irrelevant.

Der Kommentar, um den wir sinnieren sollte mMn zeigen, dass 100.000 nichts seien bei 41.000.000 Haushalten; die Aussagekraft der Aktion gegen BLÖD wäre für den Verfasser höher, wenn es deutlich mehr als 100.000 Leute wären, die etwas gegen die ungefragte Zusendung haben.
Darauhin sagte ich, dass es ja noch (mittl.) 67 Tage bis dahin wären usw.

Wenn Ihr Posting vom 17.04. 08.23Uhr eher als Scherz gedacht war habe ich diesen leider als solchen nicht verstanden. ;-)

ich seh grad, ich hab mein gestriges posting falsch platziert. es war als antwort auf der erste posting von Aso?Echt! vom 16.4. um 15:46 gedacht.
vielleicht ergibt es dann mehr sinn.
ich hab es dort jetzt auch hingepostet. ;-)

Ah ja, ich verstehe.;-)

mfg

Korrektur:
Sympathisanten

Also ich finde...

Symapthisanten für die Fans der Bild passend:-)

Millionen Fliegen können sich nicht irren.

hmm, verwunderlich

in österreich macht selbiges die krone mindestnes 1x pro jahr, und keiner protestiert. wir haben uns wohl wirklich schon zu sehr an das klopapier gewöhnt.

Posting 1 bis 25 von 39
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.