Google-Gründer: Regierungen, Facebook, Apple gefährden Internet

16. April 2012, 09:08

Sergey Brin: Bedrohung durch abgeschlossene Systeme

In einem aktuellen Interview mit dem britischen Guardian zeigt sich Google-Gründer Sergey Brin über die Zukunft des Webs besorgt: Derzeit gebe von verschiedensten Seiten - und auf der ganzen Welt - massive Angriffe gegen das offene Internet.

Angriffe

Die Gefahr komme hier gleich von mehreren Seiten, allen voran Regierungen, die versuchen den Zugang ihrer BürgerInnen zum Netz zu beschränken und zu überwachen. Am meisten Sorgen bereite ihm dabei die Entwicklung in Ländern wie China, Saudi-Arabien oder dem Iran, wo das Internet mittlerweile weitgehend reguliert werde. Vor einigen Jahren sei er selbst noch davon überzeugt gewesen, dass es gar nicht mehr möglich sei, die Freiheit des Internets wieder rückgängig zu machen, leider habe sich das als Fehleinschätzung herausgestellt, so Brin.

Kritik

Allerdings würden aktuelle Angriffe auf das offene Internet längst nicht mehr ausschließlich von autoritären Regimes geführt. Auch andere Regierungen würden das Potential des Webs zur Organisation von Protesten erkennen - und aktiv bekämpfen, darunter Länder wie die USA oder Italien. Besonders deutliche Worte findet er für die Unterhaltungsindustrie, die sich mit ihren Versuchen Webseiten abzudrehen selbst ins Bein schießt. Offenbar kapiere man nicht, dass die Leute immer weiter kopierte Inhalte herunterladen würden, solange das einfacher sei als diese käuflich zu erwerben - und "dank" all den Hürden, die die Content-Industrie aufstelle, sei dies noch immer der Fall. Statt dessen versuche man Gesetzesentwürfe wie SOPA oder PIPA durchzudrücken, bei denen dann Zensurmethoden zum Einsatz kommen würden, für die man sonst China oder den Iran so gerne kritisiere.

Rechtslage

Brin weiß natürlich, dass sich auch Google selbst nicht vollständig von diesen externen Faktoren abschotten kann, insofern werde man durch richterliche Anordnungen immer wieder einmal dazu gezwungen Daten herauszugeben - und zum Teil sogar davon abgehalten die NutzerInnen darüber zu informieren. Der Google-Gründer betont dabei, dass man versuche all diese Anfragen so gut es geht zu bekämpfen, leider gelinge dies aber nicht immer.

Facebook und Apple

Neben Regierungen sieht Brin aber noch eine zweite große, aktuelle Bedrohung für das Netz: Die abgeschlossenen Ökosysteme wie sie Firmen wie Facebook oder Apple im Internet zu etablieren versuchen. So etwas wie Google sei überhaupt erst durch die große Offenheit des Internets in früheren Jahren möglich gewesen.

Proprietär

Hätte es damals schon "proprietäre Plattformen" wie Facebook gegeben - das ja jegliches externes Durchsuchen aktiv verhindert und so zunehmend zu einer Art Parallel-Netz wird - hätte es Google in dieser Form wohl nie geben können. Ähnliches gilt für Apple - die Informationen in Apps könnten einfach nicht durchsucht werden, beklagt der Google-Gründer aktuelle Entwicklungen. (apo, derStandard.at, 16.04.12)

Share if you care
Posting 326 bis 375 von 396
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Die Gefahr ist der Westen, nicht der UAE oder China.

Dass letztere Länder grausige Propaganda und Beschränkungen des Internets und vieler Menschenrechte betreiben, wissen wir eh, aber das wirkliche Problem ist der Verlust der Freiheit im Westen, denn es verschwindet so das "gelebte Vorbild". Wo ist denn hier die Demokratie, von der wir voll des Stolzes faseln? Was sind wir denn für Vorbilder, mit Vorratsdatenspeicherung?!

"Brin weiß natürlich, dass sich auch Google selbst nicht vollständig von diesen externen Faktoren abschotten kann" - Blödsinn. Würde Google alle Daten so verschlüsseln, dass sie selbst die Mails etc. nicht lesen könnten, könnten sie auch nichts herausgeben. Ich verweise auf:

http://derstandard.at/133413237... -schuetzen

ich seh ehrlich gesagt wenig bringschuld bei google+ oder facebook. beide plattformen machen öffentlich, was öffentlich ist. solche inhalte sind in jeder suchmaschine indexiert.

was ich mit einzelnen personengruppen teile, ist privat und nicht zugänglich für dritte. und das ist gut so. private kommunikation hats zu den anfängen von web auch schon gegeben.

nicht nur

ich hab auch schon in diesem Forum öfter mal nervige Facebook-Links gesehen, die dich dann zu einer Anmelde-Seite geführt haben. Die Inhalte sind zwar grundsätzlich für jeden sichtbar, allerdings nur für jeden eingeloggten FB-User.
Oder Seiten, die tlw. öffentlich sichtbar sind und sobald du irgendwo hinclickst wie zB mehr Kommentare anzeigen, kommt wieder eine Login-Maske.
Weiß nicht, ob das immer noch so ist

Gebetsmühle an: Facebook ist nicht privat.

Ich denke, bei Facebook kritisiert Brin...

...eher die schlechten Exportmöglichkeiten der eigenen Kontakte, die einen Umstieg zu anderen Social Networks natürlich "by Design" erschweren.

Die Hölle, das sind die anderen

Und gleichzeitig unterstützt Google CISPA?

Erst schlau machen, dann posten. Nicht deine Stärke, ich weiß. ;)

http://intelligence.house.gov/hr-3523-l... rs-support

Google ist nicht auf der Liste, aber Microschrott. ;)

Einer der weiteren Gründe, warum man Produkte, wie dieses Schrottige WP7 (Intelligentes Multitasking *rofl*), von diesem Konzern meiden sollte.

Google hat übrigens stark gegen Sopa protestiert. Was hat MS gemacht?

Apple ist übrigens auch nicht auf der Liste. ;)

Wie wärs wennst dich selbst informierst, bevorst den Mund aufmachst?

Google ist – genauso wie Apple – bei der CTIA mit dabei. Aber lesen ist halt nicht deine Stärke. Zuerst mal schön weit aus dem Fenster lehnen… und Schwachsinn posten.

Wie es sich halt für einen bezahlten Googleposter gehört. Wer sonst würde sonst Linux hochloben, wo das doch nur 1% Marktanteil hat? Nur ein bezahlter Kampfposter natürlich. Und dein Kumpel 12345 unterstützt dich natürlich tatkräftig und gibt dir Deckung. Große Klasse ;)

Oh, ich hab schon darauf gewartet. Nochmal genau lesen.

Direkte Unterstützung und indirekte Unterstützung ist der Unterschied. ;)

MS unterstützt das Gesetz direkt. ;)

"Those companies not in bold have not necessarily given direct support (though quite a few have), but have supported the bill through the trade group, which is listed in bold."

Und weißt du schon was intelligentes Multitasking ist? ;)

Kann mich nicht erinnern, wann MS das letzte mal fürs offene Web gekämpft hat?

Ist mir wohl was entgangen.

Noch nie! Aber über einen Konzern schimpfen, der solch ein dubioses Gesetz indirekt unterstützt, andererseits über einen Konzern jubeln, der dieses Gesetz sogar DIREKT (AKTIV) unterstützt.

Weißt du wie man das nennt?

http://de.wikipedia.org/wiki/Heuchelei

Die Abstammung des Wortes ist dabei sehr sehr lustig. ;)

Zitat Wikipedia:
"Das zugrundeliegende Zeitwort heucheln stammt ursprünglich vom unterwürfigen ducken und kriechen (mittelhochdeutsch hüchen) des Hundes ab und wurde auf vorgespieltes, schmeichelndes Verhalten übertragen."

Und so nem Konzern huldigst du ständig? Na brack....

Google ist sicher nicht heilig, ganz im Gegenteil, da gibts genug zu kritisieren, aber im Gegensatz zu MS sind sie immer noch lammfromm.

Erbärmlich dass du dir wiedermal nur mit Strohmännern und Unterstellungen zu helfen weißt…

Jubelposter von einem bezahlten Google-Hawi bezeichnet zu werden. Die Ironie…

Strohmänner? *gg* Und das ausgerechnet von einem MS Jubelperser?

Darf ich dich nochmals daran erinnern. http://derstandard.at/133039029... gen-Google

Wie viele von denen sind hier im Forum? Vielleicht bist du ja sogar selber einer? ;)

Und nun zeig mir, wo ich über Google juble. Den letzten Satz hast du vielleicht gelesen, aber hast du ihn auch verstanden? ;)

Aber btw. Schon wieder wird vom eigentlichen Thema ablenken. Über die Konkurrenz schimpfen, ob Google oder Apple (Über die bist du auch schon hergezogen) sei dahin gestellt, aber MS in die Höhe jubeln. Nun ja, siehe link oben wie man das nennt. ;)

WP7 ist und bleibt Schrott, und das weiß MS selber.

Zeig mir wo ich über MS jubel. Das selbe Problem.

Linux hat gerade mal 1%. Echt erbärmlich, buhu.

Und wo habe ich über Google geschimpft

Ach, Cyborg, langsam glaube ich echt, es fehlt dir was… Wahnvostellungen und das Argumentationsniveau von einem 11 Jährigen…

Man merkt, jetzt gehn dir endgültig die Argumente aus, und dein Kurzzeitgedächtnis hat wieder zugeschlagen. Du bist ja überhaupt kein MS Jubelperser. *Ironie* Aber richtige Argumente hattest du sowieso noch nie.

Das 100x mal Linux und 1% Marktanteil wird schon langweilig. Genau deshalb fürchtet MS Linux ja so sehr, und es wird Überral eingesetzt. ;)

Übrigens, WP7 war das falsche Pferd:
http://derstandard.at/133453088... sch-Grenze

Das Lumina 900 wird über Amazon um 49$ verramscht, sonst will es niemand. Im Mai stellt Samsung das neue S3 vor. Dann kann das Lumina 900 einpacken. ;)

MS wird früher oder später dasselbe Schicksal wir Sony erleiden. Die Kämpfen mittlerweile auch ums überleben.
Und das aller schönste dabei, man ist solche jubelperser wie dich dabei endlich los.

Übrigens noch ein sehr interesantes Detail:
http://derstandard.at/plink/133... 4/25693880

deine Freunde ...

werden doch alle gelöscht!!!
Schaut dann auch blöd aus wenn nur noch unzusammenhängende Kommentare übrig bleiben!

P.S. was ist jetzt eigentlich mit deiner CTIA??
Ist da Google jetzt die führende Kraft dahinter oder wohl eher doch nicht?

Cyborg ... ist dir auch schon aufgefallen ...

dass es jeden 2. oder 3. Tag einen neuen MS und WP Fan gibt der kurz darauf entweder aus dem Forum entfernt wird oder von selbst nicht mehr auftaucht?!?

Warum denn das??

Ja, das ist mir schon längst aufgefallen. Das hab ich ja auch schon anderswo in der Art geschrieben.

CTIA ...

ist im Grunde ein Normungsausschuss ...

Aufgaben:
External and State Affairs
Government Affairs
Regulatory Affairs
Operations and Standards Setting
Wireless Internet Development
Short Codes
Voluntary Guidelines

Und keiner der Officers and Directors kommt von Google!! Hauptsache die Herren Andrew Lees und Mark Louison von MS bzw. Nokia sind immer dabei ;)

wer würde sonst Windows Phone loben ???

kann man genauso behaupten!!!

Hauptsache Google FUD verbreiten ...

und MS in den Himmel loben, dass dessen Featurephones das BESTE sind was es nicht gibt^^

Wasser predigen, Wein saufen...

Passt sehr gut zu dem Bild das ich von Google habe.

nein, tun sie nicht. gegenbeweise?

auf auf der Liste kein Google ... ???

die Liste hast doch selbst geschrieben ...

Natürlich, ich hab auch die ganzen Briefe hier selbst geschrieben:

http://intelligence.house.gov/hr-3523-l... rs-support

Alles meine, und dann an die US Regierung geschickt. Nur um Google schlecht zu machen!

das hast deinen MS Direktlink ;)

http://intelligence.house.gov/sites/int... 113011.pdf

den von Google hab ich noch immer net gfunden ...

WO IS GOOGLE???

AT&T
Boeing
BSA
Business Roundtable
CSC
COMPTEL
CTIA - The Wireless Association
Cyber, Space & Intelligence Association
Edison Electric
EMC
Exelon
Facebook
The Financial Services Roundtable
IBM
Independent Telephone & Telecommunications Alliance
Information Technology Industry Council
Intel
Internet Security Alliance
Lockheed Martin
Microsoft
National Cable & Telecommunications Association
NDIA
Oracle
Symantec
TechAmerica
US Chamber of Commerce
US Telecom - The Broadband Association
Verizon

Kann kein Google finden ... o.O

Schaust mal nach, wer die CTIA ist?

Die Gruppe wo Google und Apple dabei ist…
Falls dir das nicht zu hoch ist.

CTIA – The Wireless Association

is an industry trade group that represents a wide variety of interests on behalf of the wireless telecommunications industry in the United States. Its members include international cellular, personal communication services and enhanced specialized mobile radio providers and suppliers, and providers and manufacturers of wireless data services and products.

CTIA is governed by a 35-member Board of Directors composed of six officers and 29 directors. These individuals are elected to serve for a one-year term, effective January 1-December 31.

-> keiner direkt von Google, aber Andrew Lees von MS und Mark Louison von Nokia sind dabei!

DAS IST EIN NORMUNGSAUSSCHUSS!!! Bei sowas bin ich auch Mitglied, nur in einem anderen Industriefeld!

Es war halb Frage, halb Behauptung.

Ich habe es in einigen News gelesen, aber nichts hochoffizielles dazu gefunden:
http://www.mobiledia.com/news/137884.html

"But Google now supports CISPA, along with hundred of other corporations, suggesting it may be difficult for the bill's opponents drum up enough support."

Kann auch sein, dass ich mich irre…

tun sie das?

habe nur von Facebook gelesen

Im Grunde hat er recht,

aber er sollte sich in einigen Bereichen selbst bei der Nase nehmen. Insbesondere wenn er Facebook kritisiert, wäre zum Beispiel Google Plus so ein Kandidat, wo man sich mal mit anderen Anbietern ähnlicher Dienste (Facebook, Diaspora) zusammensetzen sollte um ein Protokoll auszuarbeiten, damit diese Systeme nahtlos miteinander kommunizieren und Daten austauschen können.

es ist

nicht mehr von der Hand zu weisen, dass sich das Internet verändert.

wenn es solche proprietäre Plattformen wie facebook ( vor allem welche die die Nutzer so an sich binden können) schon früher gegeben hätte, wäre das Internet nicht so vielfältig geworden.

Die zunehmende Kontrolle des I-Nets in vielen Ländern seh ich auch mit großer Sorge.

Leider sind, genauso wie das Internet größer,schneller, geworden ist, die Aufmerksamkeit auf dieses stark gestiegen und proportional auch die Zensur und Überwachung.

Da redet ja der richtige

Wenn Google seinen Suchalgorithmus offenlegt, dann können sie von Offenheit des Webs reden. Oder die anderen Webapps die sie so betreiben (Docs, Maps, Mail,Plus...).

Das sind auch alles "geschlossene" Systeme.

Inwiefern trägt die Offenlegung von Googles Algorithmus auch nur im geringsten zur Offenheit des Internets bei?
Du verstehst da was grundlegend nicht, fürchte ich.

Quelloffenheit != Offenheit auf Applikationsebene

nicht verstanden

es ist so, als ob in der schule noten bei prüfungen vergeben werden ohne dass das schema dahinter bekannt ist.

„du hast in einem satz zu viele as verwendet = fünf“ kann genauso dahinter stecken

ergänzung zum post für nicht programmierer: "!=" bedeutet "ungleich" ;)

Hier muss man zwischen verfügbarem Code und verfügbaren Schnittstellen unterscheiden. Google bietet anderen Entwicklern Schnittstellen an, über die auf die bei Google-Diensten an- und abgelegten Dokumente zugegriffen werden kann.

GOOGLE Gründer sieht die FREIHEIT gefährdet,

schon mal nachgedacht, wie Google die Freiheit "unterstützt"?
DAFUQ!

Allein durch unzensierte Suchergebnisse wird die Freiheit unterstützt

Das ist überhaupt nicht selbstverständlich, schon in Deutschland kriegt man andere Ergebnisse, als im Österreich

Und im Prinzip ist unzensiertes, grenzüberschreitendes Internet jeder Behörde verdächtig, schließlich gelten jenseits der Grenze andere Gesetze. Oder wagt es jemand, Naziseiten hierzulande ebenfalls zu akzeptieren, weil sie in den USA völlig legal sind?

die welt besteht nicht nur aus schwarz-weiss.

bei Google ist sie für mich trotzdem mehr schwarz als weiß

Frage an Sie: wenn Ihnen eine staatliche Behörde des Landes X vorschreibt, bestimmte Suchergebnisse in Land X nicht anzuzeigen, andernfalls wird ihr gesamter "Laden" in Land X beklagt oder gesperrt, was würden Sie tun? Aha!

es publik machen und sehen, ob das volk des landes es hinnimmt, wenn gesperrt wird.

Fragen an Sie: Wenn Sie die Suchmaschine verwenden und mit der Zeit wegen der personalisierten Suchergebnisse nicht mehr alle Treffer finden bzw maßgeschneiderte Werbung sehen, ist das Zensur?

Man findet durchaus alle Treffer, nur sind die aus Sicht von Google für einen weniger relevanten weiter hinten. Ich selbst verwende zwar (wenn möglich) andere Suchmaschinen als Google, um diesen Blaseneffekt zu vermeiden, Google Zensur vorzuwerfen, weil Seiten, die man oft besucht weiter vorne gereiht werden, ist mMn aber dennoch übertrieben. Außerdem kann man die Funktion der personalisierten Suche auch abschalten, indem man sein bisheriges Webprotokoll löscht und es dann deaktiviert:
https://support.google.com/accounts/... swer=54048

Posting 326 bis 375 von 396
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.