"Polizeiruf 110" mit Sophie Rois: Top oder Flop?

Der Spreewald und die Gurkenkönigin: Wie hat Ihnen diese Folge gefallen?

"Tatort"-Fans kamen diesen Sonntag nicht auf ihre Kosten, diesmal stand "Polizeiruf 110" auf dem Programm. In der Folge "Die Gurkenkönigin" sprang Sophie Rois für ihre schwangere Kollegin Maria Simon ein und ermittelte gemeinsam mit Polizeihauptkommissar Krause.

Kurz vor ihrem 50. Geburtstag wird Luise König, Chefin des Traditionsunternehmens "Gurkenkönig", von einem Unbekannten mit Vampirmaske überfallen. Kommissar Krause kann den Angreifer abwehren, es gelingt ihm aber die Flucht.

Krause und Hauptkommissarin Tamara Rusch glauben, dass Luise in Lebensgefahr schwebt und quartieren sich im Haus der Familie König ein. Dort soll am nächsten Tag der 50. Geburtstag von Luise gefeiert werden. Rusch findet heraus, dass in der Familie nicht alles eitle Wonne ist. 

"Ein wirklich packender Krimi ist 'Die Gurkenkönig' trotz der souverän wie schräg aufspielenden Rois und trotz der Spreewald-Kulisse nicht geworden. Zu sehr driftet die Geschichte ins gewollt Skurrile und in die schon oft dargestellte Fabrikantenwelt, wie der Zuschauer sie noch aus 'Derrick'-Zeiten kennt.", meint etwa focus.de zu diesem "Polizeiruf 110".

Wie hat Ihnen diese Folge gefallen? Top oder Flop? (red, derStandard.at, 15.4.2012)

Share if you care