Facebook kauft schon wieder zu: Coupon-Spezialist Tagtile

14. April 2012, 08:27

Zuckerberg kurz vor Börsengang in Kauflaune

Facebook-Chef Mark Zuckerberg ist kurz vor dem geplanten Börsengang des sozialen Netzwerks in Kauflaune. Nach der eine Milliarde Dollar (761 Mio. Euro) schweren Übernahme des Fotodienstes Instagram schnappte sich Zuckerberg nun auch den Coupon-Spezialisten Tagtile aus San Francisco. "Große Neuigkeiten - wir gehören jetzt zu Facebook", schrieb Tagtile am Freitag auf seiner Website. Facebook bestätigte die Übernahme, nannte aber keinen Kaufpreis. Die Summe dürfte sich in einer anderen Liga bewegen als bei Instagram mit seinen zuletzt rund 30 Millionen Nutzern.

Rabattcoupons

Kleinere Übernahmen sind für Facebook nichts Ungewöhnliches. Meist holt sich das boomende Unternehmen damit bestimmte Technologien und deren Entwickler ins Haus. Über das Tagtile-System können Einzelhändler ihren Kunden Rabattcoupons aufs Smartphone senden; die Kunden können mit ihrem Smartphone Punkte für Einkäufe sammeln.

Neue Einnahmequellen

Facebook bemüht sich vor dem Börsengang, alle Einnahmequellen anzuzapfen, um bei den Investoren möglichst gut dazustehen. Dazu gehört auch das Geschäft mit den Rabattcoupons. Das Tagtile-System in seiner jetzigen Form führt Facebook aber nicht weiter, wie das Team um die Firmengründer Abheek Anand und Soham Mazumdar klarstellte. (APA)

Link

Tagtile

Share if you care
6 Postings
Wichtig ist, dass sich FB gut aufstellt und seine Geschäftsbereiche erweitert, ergänzt und abrundet, um so dauerhaft ein wirksames Gegengewicht zu Google bilden zu können...

...und um dem gierigen Riesen langfristig Paroli bieten und ihn in Schach halten zu können...

Zusammen in einer Allianz mit MS, Yahoo und diversen anderen wie zB Nokia müsste es doch möglich sein, das zu schaffen....

Wenn FB nicht bei der Suche oder bei Smartphones einsteigt, Google aber jetzt auch noch zusätzlich bei den Sozialen Netzwerken mitmischen will, dann müssen da jetzt eben andere Strategien entwickelt und andere Geschütze aufgefahren werden!

Sicher! FB mit seinem CEO, der die Privatsphäre für tot erklärt; FB, das vorsätzlich europäische Datenschutzbestimmungen und die zuständige irische Behörde ignoriert; .... genau so ein Gegengewicht zu Google brauchen wird.

Geht's noch?

Da geht's nicht um Datenschutz, sondern um Marktmacht und einen auch zukünftig funktionierenden Wettbewerb.

Außerdem: Wer auf Privatsphäre wert legt, geht nicht auf Facebook und dgl.!

Zu Google ist mir jedes Gegengewicht recht!

Die negativen Kritikpunkte und die Stimmungsmache gegen FB gehen zum Großteil auf Googles Konto.

Eigenartig:
Punktgenau mit dem Release von Google+ sind da plötzlich allerorts Anti-FB-Stimmen laut geworden...
...und Aktivisten, wie der Hr. Schrems legen sich ganz ordentlich ins Zeug...
...obwohl FB noch immer dasselbe ist!

Ein Schelm, wer da Böses denkt...

solang facebook noch nicht an der boerse ist koennen sie mit ihren aktien(optionen) einkaufen, dann geht das nimmer.

trau mich wetten...

...dass sich der tagtile-boss in den hintern gebissen hat, wie er das von instagram gehört hat :-D

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.