"Wenn sich die ÖVP nicht bewegt, ist sie tot"

Ansichtssache
15. April 2012, 14:08
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 38
1 2
Daß sie lebt ist mir aber auch noch nicht aufgefallen

Wenn sie aber ohnehin tot ist, dann wundere ich mich schon, warum man gerade unter den Standard postings so viele ÖVP-feindliche Eintragungen findet. Es handelt sich offenbar dabei um Leichenschändung.

und wenn sich ein muppet, wie fischler zu worte meldet, wird das die situation dieser partei auch nicht verbessern

Ganz richtig, Herr Fischler

das ist ja das Hauptdilemma der ÖVP. Wenn man grad mal nicht durch Korruption auffält, glänzt man durch Unbeweglichkeit. Und wenn man sich bewegt, dann auch nur um den Fortschritt und die SPÖ zu behindern.

Dann bitte bitte liebe ÖVP

bleibt ganz still sitzen und rührt Euch nicht!

...und Luft anhalten!

Interessant ist

dass die Meldung über die bevorstehende Hochzeit des alten Herrn Wlaschek ein vielfaches an Posting-Reaktionen auslöst wie diese Meldung. Die Bundes- ÖVP scheint niemanden mehr zu interessieren.

Ich befürchte die Grundannahme des Artikels ist ein wenig zu optimistisch.

Wieder einer von Einigen die jetzt klagen aber es damals auch nicht besser gemacht hatten. Warum sie´s jetzt wissen wie´s geht und damals nicht, bleibt uns ein Rätsel.

der hr fischler hat sich nach dem bild zu eburteilen auch wenig bewegt, und die verpflegung im brüssel war auch nicht schlecht.
pensionisten,lobiesten sollen schweigen!!!

er ist einer der letzten, die noch ernstzunehmen sind!

es ist vorbei

sie können heute, in zeiten der finanzkrise, keine einheitliche politik für topmanager, arbeitnehmer, bauern, beamte und die katholischen fundamentalisten, die unkritischen eu-fans, euroliebhaber, ökosoziale (ist fürn kompost) und und machen.

dafür fehlt der övp das geistige gewicht, alles zu einen. bei der konkurrenz (piraten, plattformen usw), der finanzlage und der ideologischen gespaltenheit in vielen bereichen (lobbying, subventionen, überwachung, bundesheer, ...)

so weit wie der wirtschaftsbund von der wirtschaft weg ist, so weit sind auch die anderen weg von ihrer klientel. von den anderen wählern, der selben partei, sowieso (noch weiter).

welcher unternehmer wählt den öaab verein??

Das bisherige, gelegentliche "Zucken" der ÖVP...

sollte man allerdings auch auf keinen Fall für Leben halten.

"Wenn sich die ÖVP nicht bewegt, ist sie tot"

Hoffentlich bewegt sie sich nicht!

Aber geh, die ist doch schon tot, nur wollen sie es noch nicht wahr haben.

richtig, sie "riecht" auch schon

Ich hab nie gedacht, dass ich dem Hrn. Petzner mal Recht geben muss, aber ich muss ihm wirklich Recht geben.

Wenn er sich jetzt noch für die Korruption in den BZÖ- und FPÖ-Reihen interessiert, wird er ein Held!

"Sonnen"gebräunt triffts ja nicht ganz ;)

Ja - wenn man sich daran erinnert,

dass der Lebensmensch meinte die Ostküste holte seine Sonne vom Himmel,
könnte man seine Bräunung doch anders interpretieren.

Wenn man den Wähler weiterhin für dumm verkauft ("Verhaltenskodex", "10 Politiker Gebote", ..) und das Spiel unverändert weiterführen will, dann ist das Ende der ÖVP nur mehr ein Frage von der Zeit.

nope. Bauernbund, Wirtschaftskammer, JVP, AG, Beamte, usw. Die ÖVP hat zwar nicht ganz so viele Stammwähler wie die SPÖ aber trotzdem genug (subjektiv zuviel) um nicht total abzurutschen..

aber nicht nur die övp, sondern auch die spö mit ihrem kanzlerdarsteller und großen inserator faymann wird weiterabstürzen

ich bin schon gespannt, ob spö und övp bei der nächsten wahl zusammen mehr als 50% der stimmen erhalten. eine koalition mit 3 oder mehr parteien wäre jedenfalls sicher sehr unterhaltsam für die österreicher - ganz sicher nicht für die politiker.

Auch in punkto Personal die schwächste ÖVP die es je gab, belastet durch Vorgänge aus der Schüssel-Aera. Aber sie habens noch immer nicht kapiert.

Auch Busek hat es gut und pointiert erklärt;

wenn die Politiker nichts tun und das alles nur mehr Kabarett ist.....
Ich meine, dass es nicht Kabarett sondern Kasperltheater ist.

busek war allerdings auch immer nur ein kasperl.

Posting 1 bis 25 von 38
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.