Kammersänger Heinz Holecek gestorben

13. April 2012, 17:58

Der charmante Allroundkünstler, bekannt aus Volksoper wie Fernsehshows, starb am Tag seines 74. Geburtstags

Wien - Er war ein junger Papageno, als er mit nur 22 Jahren diese Rolle von Josef Meinrad an der Wiener Volksoper übernahm; sie sollte ihn ein Künstlerleben lang begleiten. An die 600 Mal hat Heinz Holecek die quirlige Figur aus der Zauberflöte verkörpert. Dies mochte auch damit zusammenhängen, dass Wolfgang Amadeus Mozart für den 1938 in Wien geborenen Bassbariton eine Art "Musikgipfel" darstellte.

Logisch denn auch, dass Holecek, der 1967 an die Wiener Staatsoper wechselte und dennoch der Volksoper verbunden blieb, auch als Mozarts Figaro und Leporello reüssierte.

Aber da war natürlich auch der charmante Allroundkünstler Holecek: Er feierte Erfolge als witziger Frosch in Die Fledermaus, er war ein elegant-melancholischer Interpret des Wienerlieds (gemeinsam mit Heinz Zednik) und natürlich auch ein begnadeter Parodist.

Dabei gab es in eigenen Fernsehshows wie Fremde Federn, Kein Solo für Holecek oder 1000 & 1 Parodie Gelegenheit, dieses Talent zur telegenen Entfaltung zu bringen. Zuletzt war Kammersänger Holecek an der Volksoper am 8. April 2011 anlässlich seines 50-Jahr-Bühnenjubiläums als Frosch aufgetreten. Heinz Holecek ist am Freitag, an seinem 74. Geburtstag, gestorben.  (Ljubisa Tosic,  DER STANDARD, 14./15.4.2012)

Bei Todesfällen ist das Forum geschlossen.

  • Der Allroundkünstler Heinz Holecek.
    foto: volksoper

    Der Allroundkünstler Heinz Holecek.

Share if you care.