Microsoft schickt Deutschlandchef nach China

13. April 2012, 13:33

Der Schritt kommt überraschend

Microsoft schickt seinen bisherigen Deutschlandchef Ralph Haupter nach China. Der 43-Jährige steige zugleich in der Hierarchie des US-Unternehmens auf, teilte Microsoft am Freitag mit. Der Schritt kommt überraschend, Haupter war erst im Frühjahr 2010 an die Spitze der deutschen Tochter gerückt. Mit ihm wechselt auch der britische Landeschef Gordon Frazer in den Fernen Osten, wo er sich als COO um das Tagesgeschäft kümmern soll.

Ernsthaft

Haupter war vor zwei Jahren in der deutschen Zentrale nahe München an die Stelle von Achim Berg gerückt, der seinerzeit ebenfalls befördert worden war und seither für das lahmende Geschäft mit Mobilsoftware von Microsoft zuständig ist. Wie sein Vorgänger äußerte sich Haupter in der Öffentlichkeit häufig zu Branchenthemen, schlug aber kritischere Töne an. So mahnte er die IT-Industrie, verantwortungsvoller mit sensiblen Daten umzugehen und die Sicherheit ernster zu nehmen.

Über seine Nachfolge in Deutschland sei noch nicht entschieden, hieß es. Zwischenzeitlich übernehme Jane Gilson aus der Geschäftsführung der Landesgesellschaft seinen Posten. (Reuters, 13.04. 2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.