Weshalb Handy-Hersteller Android "verschlimmbessern"

Zsolt Wilhelm
12. April 2012, 15:52

Samsung: "Wir würden auch Windows Phone anpassen, wenn wir könnten"

Die Offenheit und Flexibilität Googles Mobile-Betriebssystems Android hat einen großen Vorteil: Jeder Hardwarehersteller kann das System einsetzen und auf seine Bedürfnisse anpassen. Nicht umsonst konnte die Plattform in nur vier Jahren zur klaren Nummer eins bei Smartphones aufsteigen. Doch die Flexibilität hat auch ihre Tücken: Weil zahlreiche Hersteller das Interface zur besseren Identifikation ihrer Marke optisch und teils auch funktionell anpassen, können Updates des darunterliegenden Betriebssystems Android nur verzögert ausgeliefert werden. Im Schnitt warten Nutzer neun Monate auf neue Versionen und die dazugehörigen Verbesserungen.

Kein Wandel in Sicht

Wer auf eine baldige Änderung dieses aus Sicht der Konsumenten frustrierenden Prozesses hofft, darf sich zumindest von Seiten der Handset-Fertiger nicht allzu viel Bewegung erwarten. Dies geht aus einem Gespräch mit Samsungs Senior Vice President für Product Strategy, JH Park, hervor. Im Rahmen einer Konzernbesichtigung in Korea erklärte der Produktstratege des führenden Produzenten von Android-Smartphones, dass man auch künftig nicht von der Modifikation des Betriebssystems absehen werde. "Wir glauben, dass Samsung eine eigene Anwendererfahrung bieten muss", sagt Park. Kunden müssten auf einen Blick erkennen, dass es sich um ein Gerät von Samsung handelt. Die Software spielt hier im Gegenzug zu Computern eine übergeordnete Rolle, da sich Smartphones bei immer größer werdenden Displays und flacher werdenden Gehäusen äußerlich nur noch im Detail voneinander unterscheiden. 

Windows Phone nicht ausgenommen

Dadurch hat die Benutzeroberfläche bei Designern eine höhere Priorität, als zu Zeiten der "Feature-Phones" mit Tasten oder Klappe. Die Modifikationswünsche sind dabei nicht allein auf Android bezogen. Auch Microsoft Mobile-Plattform Windows Phone sollte nach Vorstellung der Entwickler einen individuellen Anstrich erhalten. "Wir würden auch Windows Phone ändern, wenn wir es könnten", erklärt Park. "Allerdings ist Windows Phone nicht sehr flexibel." Dass die Individualisierung auf Kosten der Softwareaktualität gehe, sei in der Masse der Angebote kein vorrangiges Problem. In Samsungs Fabriken allein gehen jede Sekunde zehn Smartphones vom Fließband.

Kein großes Interesse?

In Anbetracht des boomenden Marktes stellt sich die Frage, wie sehr die Hardware-Hersteller überhaupt an laufenden Updates ihrer Geräte interessiert sind. Ein altes Gerät per Software so gut wie neu zu machen, ist aus kaufmännischer Sicht nicht unbedingt erstrebenswert. Wie von einem anderen großen Fertiger zuvor bereits unter der Hand zu vernehmen war, rechnet man intern mit einem Neuanschaffungszyklus von 18 Monaten - also angelehnt an die Dauer und Kündigungsfristen aktueller Mobilfunkverträge.

Nische als Chance

Dass diese Behäbigkeit vor allem stimmkräftige Early-Adopter auf die Palme bringt, eröffnet Anbietern unmodifizierter Android-Geräte Chancen. Bislang bringt Google in Kooperation mit einem auserwählten Hersteller jedes Jahr nur ein Flaggschiff-Smartphone heraus. Diese Geräte wie aktuell das "Galaxy Nexus" zeichnen sich durch ein unverändertes Android aus und erhalten Systemupdates stets als erstes. Außerdem neigen diese Handsets dazu, Android (ohne neu aufgesetzte Oberfläche) reibungsloser wiederzugeben. Stellt sich die Frage, welcher Hersteller als erstes diese Chance aufgreift. Vielleicht braucht es dazu ein massives Umdenken in der Unternehmenspolitik. Der schwer angeschlagene Elektronikriese Sony wäre in dieser Hinsicht kein schlechter Kandidat. Nicht zuletzt kündigte Neo-Chef Kazuo Hirai an, Sony zur Nummer eins bei Smartphones ausbauen zu wollen. Der Verzicht auf ein "verschlimmbessertes" Android wäre ein guter Anfang. (Zsolt Wilhelm, derStandard.at, 12.4.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 270
1 2 3 4 5 6
Branding

Ich glaube, dass dies insgesamt der Marke Android schadet. Gestern erst 3 verschiedene Androids (Samsung, Motorola, HTC) gesehen und bei jedem war alles ein bisschen anders. Sicher verstehe ich, dass sich die Hersteller hier hervortun möchten, aber für den Kunden hat das kaum Vorteile, denn, ganz ehrlich, was die Hersteller hier dazubauen braucht doch keine S**. Stattdessen wartet man jahrelang auf Updates und in vielen Fällen sogar vergebens. Dabei bringen die Updates wesentlich mehr als Sense, Motoblur, oder sonstiger Unsinn zusammen.

Najo, die Hardware-Hersteller wollen eben ihre eigen Marke pushen, nicht Android. Am liebsten wäre denen ein OS, das zwar alle Android-Apps ausführt, aber gleichzeitig Entwickler, die proprietäre APIs der Hersteller verwenden, um die User an sich zu binden. User, die sich ein "Android-Handy" anstatt eines "Samsung"-Handys (oder HTC, Motorola... etc) kaufen, sind denen garned so recht.

ics kann man nicht verschlimmbessern

zumindest nicht am nexus s. ich hab das update offiziell eingespielt, mittlerweile 4.0.3.

was mir ics bisher gebracht hat:
thermische probleme => braune brandflecken am display.
ruckelndes interface => vor allem mitm stock-launcher. mit anderen launchern wirds ein bissl besser
custom ringtones funktionieren nicht mehr => meine freundin hat zb einen eigenen ringtone. sein ics kommt zu ca 30% der standard rington. oder der von meinen eltern O_o

wüßte nicht, was samsung und konsorten da verschlimmbessern könnten. ich denke auch, dass zb das galaxy note und viele andere geräte mit gutem grund noch mit 2.3 ausgeliefert werden. offiziell heißt es, das eigene interface ist noch nicht angepasst, inoffiziell ist es zu buggy - vermute ich mal.

Eindeutig ein Ausnahmefall und höchstwahrscheinlich defekte Hardware.

Ich hatte 4.0.2 (Stock) und habe 4.0.3 (AOKP) am Galaxy Nexus und 4.0.3 am Nexus S. Da gibt es keines dieser Probleme. Klingt eher nach defekter Hardware.

dieses updates kommen ja nie...

und die sind ja sooo wichtig, sind ja schließlich alles sicherheitsupdates!!!

rofl

Meine Statistiken im Play Store weisen gerade mal 1.5% Nutzer aus, die ICS nutzen - für alle Apps, die ich dort platziert habe.

Die Migration auf neuere Android Versionen dürfte insgesamt im Vergleich zu anderen Plattformen eine Ewigkeit dauern.

Zumal die Gerätehersteller wie auch die Netzbetreiber die "pure" Android Version immer wieder verhunzen. Beim HTC Sensation ist eine Verbesserung tatsächlich sicht- und spürbar, beim Galaxy S2 hält sich das in Grenzen...

bitte nicht falsch verstehen

aber solange sie nicht der entwickler von: facebook, gmail, whatsapp oder draw something sind ist diese aussage wohl nicht repräsentativ!

da bedarf es schon einem app, dass auch wirklich in einer sehr hohen zahl runtergeladen wird.

nichtmal nexus

ich hab mir im september ein nexus s geholt da mein desire obwohl es gerade mal ein jahr alt war nicht einmal das update von 2.2 auf 2.3 bekam und freute mich sehr endlich 4.0 zu bekommen als es im oktober angekündigt und vorgestellt wurde
.
.
.
letze woche habe ich manuell upgedated da noch immer kein update über ota vorhanden war

Hätte gerne das mittlere smarte!

verstehe ich, denn das mittlere smarte benötigt auch weit weniger energie als das linke oder rechte. nur musst da aufpassen, dass die hardware sich nicht mehr auf den tragstruktur festhalten kann, und abrutscht.

Passt schon so.

Die meisten Kunden interessiert sowas nicht und für uns Technikbegeisterten gibt es immer noch Custom ROMs. Die sind schneller verfügbar und meist auch stabiler und durchdachter als die Herstellersoftware.

eine eigene Anwendererfahrung

so kann man solche Kundenvertreibungsaktionen auch umschreiben

"Galaxy Nexus" zeichnen sich durch ein unverändertes Android aus und erhalten Systemupdates stets als erstes.

Nein! habe noch immervon A1 4.0.2 drauf. Vielleicht ist es doch besser so ?

faule ausrede...

mein windows xp ist optisch stark modifiziert und auch funktionell stark erweitert. trotzdem bekomme ich problemlos sicherheitsupdates.

der grund, warum das beim handy nicht funktioniert ist, dass ein altes handy keinen gewinn mehr für den hersteller produziert, ein software-update aber geld kostet. das software-update mit einem neuen gerät zu kombinieren ist gewinnbringender.

würden die kunden nur geräte kaufen, die eine "updategarantie" bieten (mit kompensationszahlungen, wenn keine updates mehr kommen), würde sich das sehr schnell ändern.

aber kunden kaufen das, was gerade cool aussieht und wollen sowieso in 6 monaten ein neues gerät (siehe leute die vom sgs aufs sgs2 wechseln - ohne wirklichen mehrwert).

Ihr Windows XP ist aber auch Windows XP

und wurde nie nach Windows Vista oder Windows 7 upgedatet.

???

moment - ein kritikpunkt ist doch immer das stopfen von sicherheitslücken. die leute akzeptieren derzeit, dass das nur durch wechsel des betriebssystems möglich ist. und genau das ist der springende punkt.

könnte das system schnell und ohne herstelleranpassung sicherheitskritische update verteilen, wäre die diskussion nur für ober-nerds interessant.

das Haupt-Sicherheitsproblem bei Android ...

ist der USER!!! Browser und Apps werden ohnehin OTA mit Updates versorgt und ein Systemupdate alle 12 Monate reicht leicht aus!

nenau ... was ist mit den Updates??

Warum hast du nicht schon den Windows8 Preview ???

den durchschnittskunden interessiert das alles nicht. der geht in einen shop, will etwas wie das iphone und dass es billig ist und verlässt den shop mit einem samsung.

beim nächsten mal nimmt der kunde dann aber das richtige iphone, weil er keine lust mehr auf software-fehler und probleme mit apps aus dem store hat.

dass die gründe für all diese probleme android-anpassungen und fehlende updates sind, interessiert ihn nicht.

ich wüßte nicht warum ich mir nochmal ein überteuertes smartphone mit einem unflexiblen betriebssystem kaufen sollte

Bei einem Telefon ist mir ein sicheres und funktionierendes Betriebssystem wichtiger. Das gilt auch fürs Auto. Dort ist es mir auch egal, welches BS die Elektronik steuert. Sicher funktionieren muss es.

kann Ihnen nur zustimmen.
Die Verschlimmbesserung des UIs und die mangelnde Motivation Updates bereit zu stellen sind eine Frechheit. Von daher wird mein nächstes Handy ein iPhone werden

also ich hab jetzt schon ...

das 4 Samsung hintereinander ... sooft habe ich noch nie bei einer Firma gekauft! Ich bin von denen überzeugt! Letztens ist mir mein SGS2 aus 3 1/2 Metern auf den Rasen/Wiese gefallen und funktioniert noch immer problemlos!
Nach knapp einem Jahr keine Kratzer im Display usw.
Die Dinger haben aktuell einfach das beste Preis- Leistungsverhältnis!

123,5 meter ... auf eine wiese ... weiter weiss ich nicht!

Posting 1 bis 25 von 270
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.