Jeder Sechste leidet unter psychischen Störungen

Männer trinken, Frauen erkranken häufiger an Depressionen

Bern - In der Schweiz leidet jeder Sechste unter einer psychischen Störung. Das berichtete das Schweizerische Gesundheitsobservatorium (Obsan) am Donnerstag. Bei 17 Prozent der Bevölkerung ist es wahrscheinlich, dass eine psychischen Störung besteht. Dabei seien gut vier Prozent stark und weitere 13 Prozent mittel belastet.

Unterschiede zeigen sich auch bei den Geschlechtern und bei der Altersstruktur: Frauen und Jüngere leiden öfter unter psychischen Störungen als Männer und Ältere. Bei Depressionen wiederum seien vor allem Frauen und ältere Menschen betroffen.

2009 hätten die Schweizer Spitäler 78.000 stationäre Aufenthalte mit psychiatrischer Diagnosen erfasst. Das entspreche zwölf Hospitalisierungen pro 1.000 Einwohner. Männer werden in den Kliniken am häufigsten wegen Alkoholerkrankungen behandelt, Frauen wegen Depressionen. (APA)

Share if you care