Xperia S: Sonys Android-Flaggschiff segelt in der Mittelklasse

Test | Birgit Riegler
9. Mai 2012, 12:19
  • Sony Xperia S
Ausstattung: bis zu 32 GB Flash-Speicher, 1,5 GHz Qualcomm MSM8260 Dual-Core, 1 GB RAM
Display: 4,3 Zoll TFT-Touchscreen, 16 Millionen Farben, 1.280 x 720 Pixel
Anschlüsse/Datenübertragung: WLAN, Bluetooth, HDMI, Micro-USB, NFC
Maße: 128 x 64 x 10,6 mm, 144 g
Akku: 1.750 mAh, Gesprächszeit GSM/UMTS: bis zu 7,5 Std./8,5 Std. Standby-Zeit GSM/UMTS: bis zu 450 Std./420 Std.
Netze: UMTS/HSPA, GSM/GPRS/EDGE
Preis: 499 Euro
    foto: birgit riegler/derstandard.at

    Sony Xperia S

    Ausstattung: bis zu 32 GB Flash-Speicher, 1,5 GHz Qualcomm MSM8260 Dual-Core, 1 GB RAM

    Display: 4,3 Zoll TFT-Touchscreen, 16 Millionen Farben, 1.280 x 720 Pixel

    Anschlüsse/Datenübertragung: WLAN, Bluetooth, HDMI, Micro-USB, NFC

    Maße: 128 x 64 x 10,6 mm, 144 g

    Akku: 1.750 mAh, Gesprächszeit GSM/UMTS: bis zu 7,5 Std./8,5 Std. Standby-Zeit GSM/UMTS: bis zu 450 Std./420 Std.

    Netze: UMTS/HSPA, GSM/GPRS/EDGE

    Preis: 499 Euro

  • Die Kamera liefert Fotos mit lebendigen Farben, teilweise jedoch auch mit störendem Bildrauschen.
    vergrößern 4000x2250
    foto: birgit riegler/derstandard.at

    Die Kamera liefert Fotos mit lebendigen Farben, teilweise jedoch auch mit störendem Bildrauschen.

  • Beim S leuchtet die transparente Leiste unter dem Display auf, wenn ein Button gedrückt wird. Allerdings sind die Symbole sehr klein und schlecht lesbar.
    foto: birgit riegler/derstandard.at

    Beim S leuchtet die transparente Leiste unter dem Display auf, wenn ein Button gedrückt wird. Allerdings sind die Symbole sehr klein und schlecht lesbar.

Design und HD-Display positiv - Kamera, veraltete Android-Version hinter Erwartungen

Das Xperia S ist Sonys Flaggschiff der jüngsten Generation von Android-Smartphones. Gemeinsam mit den Modellen Xperia P und U markiert es die NXT-Serie. Das Xperia S besitzt ein 4,3 Zoll großes HD-Display mit 1.280 x 720 Pixel Auflösung, das sich durch leuchtende Farben und scharfe Kontraste auszeichnet und auch im Freien gut lesbar bleibt. Der Betrachtungswinkel ist jedoch erstaunlich gering - hält man das Gerät seitlich, fällt sofort eine Änderung der Farben auf. Für ein flüssiges Arbeiten sorgen ein 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher. Nvidias schnellen Quad-Core-Chip Tegra 3 hat Sony in seinen neuen Modellen jedoch noch nicht verbaut.

Markantes Design

Das Gehäuse fühlt sich trotz Kunststoff-Verarbeitung hochwertig an. Beim Design setzt Sony bei allen NXT-Modellen auf eine transparente Leiste unter dem Display. Hier werden die Symbole der darüber befindlichen Touch-Buttons für Zurück, Home und Menü angezeigt. Beim S leuchtet die Leiste auf, wenn ein Button gedrückt wird. Allerdings sind die Symbole sehr klein und schlecht lesbar, wenn die Leiste gerade nicht beleuchtet wird. Den 1.750-mAh-Akku hat Sony fix verbaut, durch den Nutzer kann er nicht ausgetauscht werden.

Kamera: Gut, aber nicht herausragend

Zu den für das Xperia S besonders beworbenen Features zählt die 12-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und Autofokus. Sony hat das Smartphone mit dem Exmor-R-CMOS-Sensor für Mobilgeräte ausgestattet. Die exzellenten Fotos, die man nun erwarten würde, bleiben jedoch aus. Die Aufnahmen weisen in Schattenbereichen trotz LED-Blitzes teilweise starkes Bildrauschen auf. Auch löst die Kamera nicht so schnell wie bei den Modellen Xperia P und U aus. Bei guten Lichtverhältnissen erhält man jedoch ordentliche Aufnahmen mit lebendigen Farben. Die Kamera-App von Android hat Sony durch eine eigene ersetzt, die zusätzliche Features wie Motiverkennung, eine Schwenkpanorama-Funktion und einen Lächelauslöser bietet. 

Anschlüsse, Speicher und Datenübertragung

Vorbildlich bringt Sony auf dem Gerät einen HDMI- und einen Micro-USB-Anschluss unter. Zur Datenübertragung stehen WLAN und Bluetooth zur Verfügung. Dank NFC-Unterstützung können Tags ausgelesen und darüber vordefinierte Einstellungen geladen werden. Das Smartphone verfügt über bis zu 32 GB internen Flash-Speicher. Leider kann dieser nicht durch SD-Karten erweitert werden.

Android

Dass Android alleine kein Erfolgsgarant ist, haben Hersteller wie Sony und HTC in den letzten Jahren erfahren müssen. Sony scheint aus den Fehlern jedoch nur wenig gelernt zu haben und liefert auch die neueste Xperia-Serie nicht mit der aktuellen Version 4.0, sondern mit Android 2.3.7 Gingerbread aus. Das Unternehmen verspricht das Update für Ende des zweiten Quartals. Neben Android hat der Hersteller auch wieder eigene Apps und Widgets wie das Social-Media-Widget Timescape, seinen Musik-Dienst Music Unlimited und einige Drittanbieter-Apps vorinstalliert. Zudem ist das Modell "PlayStation Certified", womit User abseites der im Play Store erhältlichen Spiele auch Sonys exklusive Games spielen können.

Fazit

Das Xperia S sollte eigentlich ein High-End-Modell unter den Android-Smartphones der erste Jahreshälte 2012 sein. Doch mit dem Dual-Core-Prozessor von vergangenem Jahr, einer veralteten Android-Version und guten, aber nicht herausragenden weiteren Merkmalen bleibt es im Mittelfeld aktueller Smartphones. Wer sich High-End-Performance bei Prozessor, Kamera und Display erwartet, ist mit Modellen wie dem HTC One X, dem LG Optimus 4X oder dem Samsung Galaxy S III besser beraten. (Birgit Riegler, derStandard.at, 9.5.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 128
1 2 3 4
Xperia S.....

habe ich auch seit einer Woche und bin sehr positiv überrascht, Firmenhandy. Hatte vorher ein HTC HD also WP7, hatte es fast ein Jahr, zwischen dieses Systemen sind Welten unterschied. Muss dabei sagen dass ich privat ein iPhon 4 habe. Android ist vielfältiger und flexibler, dafür müssen die Apps noch beoptimiert werden. Beim iOS sind die Apps ziemlich gut aber dafür ist das System nur langweilig.

Wirklich unfassbar schlecht recherchierter Bericht!!!

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Außer vielleicht noch, dass man "Testberichte" über Hightech-Smartphones, die man offenbar nicht im Stande ist hochqualifiziert durchzuführen - besser lassen sollte!

Akku nicht wechselbar?

Danke, das Gerät ist für mich unbrauchbar. Ich möchte ein Gerät nicht nach max 2 Jahren wegschmeissen nur weil der Akku kaputt ist oder nur mehr für ein paar Stunden Strom hat. Gibt es eigentlich auch netbooks oder Laptops bei denen der Akku nicht getauscht werden kann?

Ich frage mich wirklich...

...wieviel Wasser die Donau noch runterfließen muss, bis Smartphone-User endlich VERSTEHEN werden, dass wechselbare Akkus KEIN VORTEIL sondern EIN EKLATANTER SICHERHEITS NACHTEIL sind! Ebenso verhält es sich mit wechselbaren SD Karten!

Das hat immerhin Apple als Erster geschnallt...und das sage ich jetzt hier, obwohl ich von dem ganzen Ökosystem "iApple" - im Vergleich zu Android - ansonsten nichts halte.

Ich könnts auch noch erklären, warum das VORTEILE sind...aber ich will heute wirklich nicht mehr...bin das Gejammere (ohne vorher Hirn einschalten) echt schon so leid!

dann spar dir doch dein posting.

wenn du ewas mitzuteilen und beizutragen hast, dann tus. wenn nicht lass es sein. ich würde gern wissen, wieso fix eingebaute akkus besser sind. dein selbstgefälliges herablassendes geseier mit null informationsgehalt ist hingegen hundertpro überflüssig.

GRÜNes Stricherl von mir!

Ich habe leider wirklich wenig Zeit, aber ganz kurz, um die Denkrichtung vorzugeben:

- Fix verbaute Akkus ersparen der Hardwarearchitektur einiges an Bauteilen >>> Leichter und besser integriert

- Man kann fix verbaute Akkus wesentlich schneller laden (gerade das SONY Xperia S zeigt vor WIE SCHNELL das möglich ist)

- Lebenszyklus sehr hoch - 5 Jahre KEIN PROBLEM bei voller Kapazität

!!! Bester Grund ist die 100%ige Funktionsweise von "Anti Diebstahls Apps": Endlich der Vorteil, dass der Dieb dann das Smartphone nicht einfach ausschalten kann, indem er den Akku entfernt, da es ja den Sirenenton und zB ganz laut "This smartphone is stolen or lost!" von sich gibt...

Alles klar?

na also

geht doch :-)))

Und? Kann man telefonieren auch damit?

liebe br! wieder ein schöner artikel, und vorallem: die idee so viel info in den alternate texten der bilder zu bringen finde ich fein!

Xperia

Das X10i habe ich ihnen bis heute nicht verziehen!

was war denn mit dem x10i?

die weigerung dass sie 2.2 dafür liefern?

naja immerhin habens nach einem gehörigen shitstorm sogar 2.3 dafür ausgeliefert. also ein androide der von 1.6 bis 2.3 (mit ausnahme 2.2.) beliefert wurde ist im nachhinein wohl eher sogar ein (trauriger) lichtblick.

Naja, ausgeliefert mit 1.6, als es schon längst 2.1 gab. Updates immer versprochen und nicht eingehalten. 6 Monate Akkubug (ging pro Stunde um gefühlte 10% runter ohne das Handy auch nur anzurühren). Dieser ganze zähe Time-, Media- und sonstiger Scape-Müll, hat man ihn mit Root deinstalliert, lief gar nichts mehr. Monatelang kein Pinch to Zoom, weil sie die Lizenz nicht bezahlen wollten, stattdessen die Lüge, dass das technisch bei diesem Display nicht geht. Nach einem Jahr, als sie nicht mehr anders konnten, gings aber dann doch plötzlich.
Und als Draufgabe noch der verschlüsselte Bootloader, der nie geknackt wurde, sodass man nicht einmal ein anderes Rom installieren konnte. Das Nexus S danach war eine Offenbarung :-)

Der Fairness halber

muss ich allerdings noch anmerken, dass die mehrfarbige Notification Led wirklich grenzgenial war, die ist mir beim Nexus S bis zuletzt abgegangen. Beim Galaxy Nexus geht das gottseidank wieder mit Lightflow, ist aber nicht so elegant wie beim Sony.

Da könnte man ja sagen, der böse Sohn von Eric wäre Schukd gewesen - hoffentlich macht Sony es besser.

Ich hatte das x10 Mini und es war eine Katastrophe! Und das mit Xperia S soll wohl ein Witz sein? Wie kann man nmein Gerät mit einer Androidversion ausliefern, die seit einem halben Jahr veraltet ist???

Mit der Post.

Der war gut ;)

Akku und sonstiges

Also das mit dem schwachen Akku ist seit Build 073 Geschichte. Das war ein SW-Fehler. Wer mir nicht glaubt kann auch sämtliche Foren und die aktuellsten Amazon Rezessionen lesen! Hält mindestens einen Tag (bei starker Nutzung) und locker 2-3 Tage bei moderater Nutzung.

Da ich aber nicht von Sony bezahlt werde, schreibe ich auch mal negative Punkte über das SP:

1.) Die Verarbeitung ist wirklich gut, könnte aber noch besser sein!

2.) Beim Kopfhöreranschluss war Sony leider etwas unverschämt. Haben das so gedreht, dass man nur hauseigene Headsets verwenden kann, immerhin gehen alle Kopfhörer! Und es soll auch einen Adapter geben!

Kann ich bestätigen.Seit dem Build.73 ist die Akkulaufzeit im Normalbereich und sollte sich mit dem ICS Update aufgrund des verbesserten Prozessorhandlings(Mehrkern) nochmals stabilisieren.

Sorry, aber gerade im Smartphonebereich kann man User-Rezensionen sicher nicht vertrauen

Das Thema ist derart emotionalisiert, dass User alles schreiben würden, um "ihr" Handy besonders gut dastehen zu lassen.

Und das wird schlimmer, je "opensourciger" etwas riecht. Viele fühlen sich von negativen Berichten geradezu persönlich angegriffen. Als hätten sie's programmiert - natürlich haben die meisten den Source nie gesehen, aber allein das "es könnte ja sein" reicht für ein starkes Wir-Gefühl offenbar aus. Bei Handys kommt dazu, dass es noch persönlicher ist, als das "urcoole Auto", vor allem hat es jeder.

Apple hat übrigens mit der Adoption von BSD mMn einen besonders genialen Schachzug gelandet, der die Identifikation der User geradezu ins Unheimliche wachsen hat lassen. Google ist da aber nicht weit entfernt, wenn überhaupt.

Der neueste Rezensent auf Amazon hat folgendes geschrieben:

"ABER, Leute der Akku ist ja eine absolute Frechheit!"

Im Test auf Chip vom 15.03.2012 steht folgendes:

"Mit seinen Akku-Laufzeiten von 5:25 Stunden im Online-Test bei Display mit maximaler Helligkeit und 4:44 Stunden im Sprechtest bei voller GSM-Sendeleistung sorgte das Xperia S für wirklich enttäuschte Gesichter. Ein Zweitakku zum Wechseln kommt beim Xperia S nicht in Frage. Grund: Der Stromspender ist hier fest verbaut."

"Bei den Basics glänzt das Xperia S mit feiner Sprachqualität, patzt aber mit mäßiger Akkulaufzeit."

also das Smartphone das bei max. eingestellter Helligkeit und Onlinenutzung länger als 5,5 Std. hält zeigst mir. Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen das weder das Samsung Galaxy S2, iPhone 4&4S noch das HTC One S hier länger halten! Ebenso sind die 4,75 Std. Gesprächszeit mehr als OK!

Da sagen Tests aber was anderes:

http://images.anandtech.com/graphs/gr... /41743.png

iPhone 4S knapp 10h, Samsung S2 gut 5h.

naja meine zeiten bezogen sich auf die praktische Nutzung und nicht auf unter optimalen Laborbedinungen(keine Empfangsschwankungen, Senderwechsel,....) erzielte Zeiten! Diese Tests mit den dort angegebenen Zeiten habe ich bei noch keinem Gerät(egal ob Smartphone oder normales Mobiltelefon) erreicht. Meiner Erfahrung nach schenken sich die Smartphones der gehobenen Kategorie in dieser Hinsicht nichts.

eine Statistik sollte man dich nie machen lassen.

du suchst dir nur 1 posting raus, dass dir passt ohne die Kommentare zu beachten.

drolliges Kerlchen bist du...

Posting 1 bis 25 von 128
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.