Austria überwindet Lustenau

11. April 2012, 20:25
  • Tomas Jun machte sich im Ländle sofort bemerkbar.
    foto: apa/hochmuth

    Tomas Jun machte sich im Ländle sofort bemerkbar.

Violett rettet nach äußert schwacher Vorstellung ein 2:1 über die Zeit - Alle drei Tore nach Standardsituationen

Lustenau - Die Wiener Austria ist am Mittwoch ohne zu glänzen ins Halbfinale des österreichischen Fußball-Cups eingezogen. Der Rekordgewinner setzte sich im Viertelfinale bei Austria Lustenau mit einem äußerst schmeichelhaften 2:1 (2:0) durch. Der Zweitligist aus Vorarlberg hatte deutlich mehr vom Spiel. Die Tore durch Tomas Jun (8.) und Manuel Ortlechner (45.+1) bzw. Jan Zwischenbrugger (65.) fielen allesamt nach Standardsituationen.

Die Austria aus Wien revanchierte sich trotz einer schwachen Leistung für eine blamable 0:4-Heimniederlage im April 2011. Mit der hatte sich der 27-fache Cupsieger im Vorjahr aus dem Bewerb verabschiedet. Die Lustenauer, die in weiterer Folge sogar das Finale erreichten, agierten vor 3.400 Zuschauern im Reichshofstadion auch diesmal sehr engagiert - aber unbelohnt.

Austria-Trainer Ivica Vastic ließ Stürmer Roland Linz zu Beginn erneut auf der Bank, obwohl der Ex-Kapitän zuletzt in der Liga zwei wichtige Tore erzielt hatte. Linz kam erst zur Pause für den unauffälligen Roman Kienast. In der Defensive musste Vastic mit Emir Dilaver, Markus Suttner und Marin Leovac gleich drei Spieler verletzt vorgeben. Kapitän Ortlechner kehrte daher in die Innenverteidigung zurück, Youngster Remo Mally sprang links in der Viererkette ein.

Lustenau wurde von Jun kalt erwischt. Mally spielte nach einem Corner, den Lustenau-Keeper Alexander Kofler nicht weggebracht hatte, für den Tschechen auf. Dessen abgefälschter Schuss kullerte ins Tor. Mit der Führung im Rücken ließen sich die Wiener vom Pressing der Vorarlberger noch weiter zurückdrängen, schossen aber auch den zweiten Treffer. Ortlechner war nach einem Liendl-Eckball kurz vor der Pause per Kopf zur Stelle.

Dabei diktierte Lustenau das Spiel, echte Torszenen waren aber Mangelware. Außenverteidiger Benedikt Zech schoss nach einer schönen Kombination zu zentral aufs Tor (29.), weitere Versuche von Sturmtank Pierre Boya (33., 52.) und dem eingewechselten Zwischenbrugger (35., 41.) blieben vorerst unbelohnt. Der Anschlusstreffer gelang ebenfalls erst aus einer Standardsituation. Zwischenbrugger traf nach Freistoßflanke von Sascha Boller per Kopf.

Die Austria, die in fünf Auswärtsspielen unter Vastic zuvor erst zwei Tore erzielt hatte, musste bis in die Schlussphase zittern. Ein Volley von Boya wurde neben das Tor gelenkt (74.), einen Schuss von Boller aufs kurze Eck parierte Austria-Torhüter Heinz Lindner (79.). Der Schlussmann war noch der beste Austrianer. Bei einem Kopfballversuch von Christoph Stückler, der größten Chance, wäre aber auch Lindner chancenlos gewesen (88.)

Die spielstarken Lustenauer scheiterten an ihrer Effizienz. Der Vorjahresfinalist, der sich auch in der Ersten Liga mit vier Punkten Rückstand zurück ins Aufstiegsrennen gebracht hat, kassierte damit seine erste Niederlage im Jahr 2012. Die Wiener Austria zog dagegen zum ersten Mal seit 2009 ins Cup-Halbfinale ein. Damals hatten die Violetten in weiterer Folge auch ihren bisher letzten Titel geholt. Am Sonntag steht in der Meisterschaft das Derby gegen Rapid auf dem Programm. (APA, 11.4.2012)

Fußball-ÖFB-Cup - Viertelfinale: SC Austria Lustenau - FK Austria Wien 1:2 (0:2). Reichshofstadion, 3.400 Zuschauer, SR Prammer.

Tore: 0:1 (8.) Jun, 0:2 (45.+1) Ortlechner, 1:2 (65.) Zwischenbrugger

Austria Lustenau: Kofler - Zech, P. Pöllhuber, Stückler, Soares - Dürr, Kampel (61. Thiago) - Krajic (54. Dunst), Roth (24. Zwischenbrugger), Boller - Boya

Austria Wien: Lindner - Klein, Rogulj, Ortlechner, Mally - Liendl (82. Hlinka), Holland (66. Mader) - Gorgon, A. Grünwald, Jun - Kienast (46. Linz)

Gelbe Karten: Soares bzw. Mally, Rogulj, Jun, Lindner

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 96
1 2 3
Nach wie vor, ich vertraue darauf, dass bis zum Saisonstart 12/13 das Werkl rennt und Ivo euch Basher eines Besseren belehren wird

http://www.laola1.at/de/fussba... 8-48-.html

und was genau ist es auf das du vertraust?

nach 6 testspielen standen im 11. plichtspiel zum 1. mal die selben 2 zentralen mfs in 2 aufeinanderfolgenden partien am platz. das hat genau nichts mit rotation zu tun, das ist pure hilflosigkeit. der spielaufbau hat freilich trotzdem nicht geklappt, vor dem derby wird also wieder eine neue zentrale gewürfelt. witzig war ja wie vastic gestern den spielaufbau in hz2 verbessern wollte. man bringe linz für kienast und es wird schon gehen, dann werden wir lustenau spielerisch zerlegen und hinten reindrücken. sorry, aber da hätten wir auch dico holen können, die beiden nehmen sich echt nicht viel.

wenn du irgendein konzept erkennst welches es wert ist auf ivos arbeit zu vertrauen, dann gratuliere ich dir und bitte dich mir dieses mitzuteilen!

Vor allem...Holland

derzeit darf er mit der Performance kein Thema für einen Platz in der Startaufstellung sein !

Wo ist Klein?...vor einem Halben Jahr noch der Flankenbringer, und jetzt kommz gar nichts mehr.
Offenbar darf er nicht mehr nach vor

... oder Klein ist mit dem Kopfal schon beim neuen Arbeitgeber - und deswegen fehlt dann auch der letzte Biss.

rogulj-holland-kienast = die achse des schreckens.

alle drei gefahrenherde/verstolperer kamen auf wunsch bzw. empfehlung von vastic. und jetzt bringt er sie auch noch! die ansage für nächste saison aus dem laola1-artikel: "ich habe schon spieler im kopf!", muss man als drohung verstehen.

Kienast nehme ich davon aus

Bis jetzt wurde nicht gerade Stürmerfreundlich gespielt.
Selbst Gomez mußte gestern vom Feld, weil kein Ball auf ihn kam und somit wertlos war

kienast wird ja immer gelobt weil er mehr läuft und sich mehr ins spiel einbindet als typen wie linz oder gomez (aber der ist auf einem ganz anderen level, den möchte ich jetzt nicht mit kienast und linz vergleichen). das stimmt auch und deswegen kommt kienast auch zu deutlich mehr ballkontakten und kann daher auch in einem stürmerunfreundlichen spiel getrost bewertet werden.

schau ihm bitte mal gezielt auf die beine. die anzahl seiner absolut unnötigen ballverluste ist jenseits von gut und böse. aus fast jedem seiner spiele kann man ein video zusammenschneiden welches dem maierhofer vs. litauen-video zur ehre gereicht. er möchte ja, aber er kann es einfach nicht.

Das Einzige was mich wirklich stört ist der Passus

"Verlängert sich bei erreichen eines EL-Platzes AUTOMATISCH" !!

Denn mit dem Gekicke ist mir eine Teilnahme sowieso egal.
Vastic werden wir nichtmal los, wenn wir 7. in der Liga werden, aber Cupsieger.

Wer ihm gestern nach dem Spiel in die glänzenden Augen beim Interview geschaut hat...wird vielleicht bemerkt haben, wie sehr ihm "die Düs´n" geht.

Naja...wir haben Svetits und Stronach überlebt...auch dieses Kapitel geht irgendwann zu Ende

Hinzu kommt, dass Parits ja andeutete, selbst bei Nichterreichen eines EL-Platzes unter Umständen mit Vastic weiter arbeiten zu wollen. Das kann und darf aber nicht wahr sein. Ich hoffe inständig, dass im Hintergrund bereits erste Gespräche mit möglichen Kandidaten laufen

bitte alle sinngeliche postings zum thema vastic an die Vereins-email-addi schicken !!! denen muss endlich bewusst werden wie sehr vastic als trainer von den fans abegelehnt wird !!

hm..kein wort zum zu unrecht aberkannten abseitstor? glück gehabt, veilchen!

sonst wären die lilanen ja rausgeflogen und das verschweigt man geflissentlich...

Es gab KEIN aberkanntes Abseitstor, es gab nur ein Weiterspielen eines Stürmers obwohl schon abgepfiffen war, was eigentlich eine gelbe Karte nach sich ziehen hätte müssen!

es wurde wegen abseits abgepfiffen, dass keines war....

nochmals die frage: weshalb wurde abgepfiffen.

Vage Vermutung meinerseits: Weil der Linienrichter ein Abseits gesehen hat?

und war es tatsächlich eins?

nein es war KEIN abseits.

in der wiederholung klar ersichtlich, irrtum des linienrichters...

War längst abgepfiffen und die Abwehrspieler sind stehengeblieben !

naja, erwähnenswert wäre es trotzdem gewesen.

es war ein fehlentscheidung die eine sehr gute chance für ALU verhindert hat. in der schlussphase.

das kann man durchaus erwähnen ;)

also doch... unglaublich, was die veilchen herumeiern, wenn es mal eine fehlentscheidung für sie gibt. wär es umgekehrt gewesen, käme genau das gegenteil, nur geheule. zu 99% wär das ein tor gewesen, der austria-goalie hat normal weitergespielt und ich behaupte, die verteidiger wären niemals rangekommen.

weshalb wurde abgepfiffen?

Bist eh du da zum Herumtrollen.

Wird ein Super Derby werden!

Rapid gegen WRN schlecht. Die Austria gegen die Austria unterirdisch...

Und täglich grüßt das Murmeltier.

Nach jedem Vastic-Spiel dieselbe Laier vom Forum: die Veilchen mies, kein Spielaufbau, Glück war auch vorhanden....

und dann die offiziellen Statements: schlechter Rasen, schlechter Ball, schlechtes Wetter, schlechtes Jahr....

Ich vertraue da der gekonnten Forumsgemeinschaft.

Posting 1 bis 25 von 96
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.