"Geh! Bringst du mir was mit?"

12. April 2012, 15:44

Bisher war man oft von Reisen der Freunde oder Kollegen abhängig, um an Sachen zu kommen, die es zu Hause nicht gibt. Jetzt geht's einfacher

"Echt wahr? Du fliegst nach XY? Geh! Bringst du mir was mit?" Das oder etwas Ähnliches hat wohl jeder schon einmal von Freunden, Verwandten oder Arbeitskollegen zu hören bekommen, wenn er auf Reisen ging.

Jetzt kann man diese kleinen Nettigkeiten praktisch übers Internet abwickeln und verschickt einfach eine virtuelle Anfrage, um an die unglaubliche Schokolade, den einzigartigen Wein oder das bei uns nicht erhältliche Salz zu kommen. Die Website pleasebringme.com führt Reisende und Daheimgebliebene zusammen. Über eine einfach Anfrage können beide Seiten Kontakt aufnehmen und sich die Dinge des unstillbaren Begehrens zukommen lassen.

Dazu müssen Reisende einfach nur nachsehen, ob es am Reiseziel - oder zu Hause - jemanden gibt, der etwas braucht aus dem Land, aus dem sie gerade an- oder abreisen. Und nach exotischen Gütern dürstende Daheimgebliebene können umgekehrt ihr Begehr via Homepage bei Reisenden deponieren und kommen so im Idealfall an das Objekt ihrer Begierde.

Ein von den Betreibern ausdrücklich betonter Zusatznutzen ist, dass Menschen sich kennenlernen. Reisende treffen Einheimische - und umgekehrt. Selbstverständlich, dass die Page auch auf Facebook vertreten ist. (ham, derStandard.at, 12.4.2012)

Share if you care
16 Postings
Schweizer Schokolade und Käse...

Bis ein freundlicher Kollege darauf verwies, dass man die exakt gleichen Marken schon deutlich günstiger beim Discounter bekommt.

Auf die entsprechende Frage nach Lindt kam dann der Verweis, dass die Mehrheit der euroäischen Produktion zwischenzeitlich in Aachen (Deutschland) erfolgt. (Ausser natürlich man fährt nach Frankreich, die haben noch ein eigenes Werk.)

Das oder etwas Ähnliches hat wohl jeder schon einmal von Freunden, Verwandten oder Arbeitskollegen zu hören bekommen, wenn er auf Reisen ging.

nein, so primitive freunde, verwandte oder arbeitskollegen habe ich nicht.

Alternative

Ziemlich das Gleiche und schon länger am Markt: www.BringWasMit.de. Design sieht auch ansprechender aus :-)

mate de coca aus dem supermarkt in la paz.

hat mir ein ö. zöllner nicht klar sagen können, wie da die gesetze sind...

...aus ö nehme ich freunden meistens mit: kremsersenf, strohrum,griessnockerlsuppenpackerl, marmeladen, käsekrainer und andere würste, marillenknödel und andere knödel, schokoladen, kernöl, und je nach sprachkenntnissen bücher etc.
manchmal sogar topfen, weil den gibts in dieser konsistenz oft nicht.....

Käsekrainer?

gibt´s die noch? ;-)

senf!?

mir ist schon mal der senf in Schwechat abgenommen worden. es war ja nicht wegen dem geld, aber ohne vernünftigen senf...*schluchz*

"Geh! Bringst du mir was mit?"

zu beilagenfoto: schinken?
da kann man nur hoffen, das gepäck geht nicht verloren

das sollte bei dem pata negra hier nicht das Problem sein. Nach zwei/drei Jahren Reife- und Trocknungszeit hält der schon ne Weile. Könnte aber je nach Land am Zoll Schwierigkeiten geben...

Nach zwei/drei Jahren Reife- und Trocknungszeit hält der schon ne Weile

ja vielleicht, aber nur in der ganzen keule
und wer hat schon platz im koffer für so ein trum?

wozu gibts den übrigens den professionellen feinkostimport?

und futsch war der Käse...

meiner kollegin ist am montag der Koffer inkl. Käse abhanden gekommen...bist jetzt hat ihn die Fluggesellschaft noch nicht wieder gefunden. vielleicht ist das auch besser so?

Der wird BESTIMMT WIEDER AUFTAUCHEN!

Irgendwann wird sich eine sensible Nase dessen annehmen...
(C:

die zeit wird das problem lösen ;-)

die website ist ein sehr gutes beispiel dafür, die langweiliges design eine nette idee kapputt macht.

tolle Idee, unkomplizierte benutzung.

was mir hierh gefällt ist das schnelle, unkomplizierte reinschaun und checken können, obs was passendes gibt. es ist doch wichter, dass hier keine registrierung notwendig ist. dass es nicht noch eine seite ist, deren passwort ich mir merken muss.
..und so schlimm find ich die grafik auch wieder nicht.

Design

Das Design gefaellt mir ja recht gut. Was aber wohl kein Massstab ist, mir gefallen ja auch newsgroups besser als webforen ;-)
Die Idee finde ich allerdings nicht soo toll - wie soll das gehen? Ich wuerde ja nicht einfach irgendwem da was mitnehmen um dann moeglicherweise auf Kosten und Muehen sitzen zu bleiben.

fürchterlich

der designer dieser seite muss 1982 ins koma gefallen sein und gerade wieder aufgewacht sein.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.