Fischölkapseln: Kein Nutzen für Herzpatienten

  • Fischölkapseln schützen Herzkranke laut einer neuen Studie nicht vor weiteren Herz-Kreislauf-Beschwerden.
    foto: knipseline / pixelio.de

    Fischölkapseln schützen Herzkranke laut einer neuen Studie nicht vor weiteren Herz-Kreislauf-Beschwerden.

Laut einer neuen Studie schützt die tägliche Einnahme von Fischölkapseln Risikopatienten nicht vor weiteren Herzbeschwerden

New York - Regelmäßiger Konsum von fetten Fischsorten wie Lachs, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, gilt als gesund fürs Herz. Die Fettsäuren sollen einer Arterienverkalkung vorbeugen und auf diese Weise vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen.

Bisherige Studien in diesem Bereich fielen gemischt aus: Einige zeigten, dass Omega-3-Kapseln Patienten mit Herzproblemen vor weiteren Problemen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall schützen, andere kamen zu einem gegenteiligen Ergebnis. Laut einer neuen Analyse von 14 Studien, die im Fachmagazin "Archives of Internal Medicine" erschien, soll es keine positiven Auswirkungen geben.

Keine positiven Effekte

Die südkoreanischen Forscher vom Center for Cancer Prevention and Detection in Goyang fanden bei ihrer Untersuchung von 14 Studien mit mehr als 20.000 Herz-Kreislauf-erkrankten Probanden, die entweder Fischölkapseln oder Placebos einnahmen, keinen Unterschied in Bezug auf Herzinfarkte, Schlaganfälle und die Sterblichkeit generell.

Die Studienergebnisse sind aber nicht unumstritten, da die Forscher zwei große Studien, die einen positiven Effekt belegten, aufgrund methodischer Probleme - die Probanden bekamen kein Placebo - in ihre Metaanalyse nicht aufnahmen. Aber auch unter Einfließen dieser zwei Studien sei eine eindeutige positive Wirkung nicht belegbar, behaupten die Wissenschaftler.

Inwieweit täglich geschluckte Fischölkapseln gesunde Menschen vor solchen Krankheiten schützen, ist bislang unzureichend erforscht. Einig sind sich die Wissenschaftler, was den Konsum von frischem Frisch betrifft - denn dieser sei auf jeden Fall gesund. (red, derStandard.at, 11.4.2012)

Share if you care