Science-Blogger Freistetter über den Weltuntergang 2012

11. April 2012, 11:29
115 Postings

Der erfolgreichste deutschsprachige Wissenschaftsblogger stellt sich den Fragen der UserInnen

In der Esoterik-Branche werden mit dem 21.12.2012 Millionen gescheffelt, immerhin soll an diesem Tag die Welt untergehen. Der gebürtige Österreicher Florian Freistetter hat bereits ein Jahr vor dem Apokalypse-Datum im Interview mit derStandard.at mit zahlreichen Mythen aufgeräumt. Nun hat der in Jena lebende und arbeitende Wissenschaftsautor ein Buch darüber geschrieben: "Krawumm - Ein Plädoyer für den Weltungergang".

Aber in "Krawumm" geht es um vielmehr als die Enttarnung esoterischer Machenschaften: "Kosmische Kollisionen genießen keinen sonderlich guten Ruf. Ob nun Planeten aufeinanderprallen, Galaxien zusammenstoßen oder gar ganze Universen kollidieren: Die Folgen sind immer dramatisch und meistens fatal. Kollisionen bringen aber nicht nur Zerstörung. Sie stehen auch am Anfang aller Dinge, ohne sie würde es kein Leben auf der Erde geben. Kommen Sie mit auf eine Tour durch das Universum!"

Am Donnerstag, den 12.4. um 12 Uhr, kommt Freistetter zum derStandard.at-Chat und beantwortet die Fragen der UserInnen.Wer jetzt schon Fragen an Freistetter hat, kann diese im Forum posten oder per Mail an online.panorama@derStandard.at senden. (red, derStandard.at, 11.4.2012)

  • Florian Freistetter stellt sich am Donnerstag den Fragen der UserInnen.
    foto: florian freistetter 2011

    Florian Freistetter stellt sich am Donnerstag den Fragen der UserInnen.

  • Mit "Krawumm" gibt der Science-Blogger eine Führung durch das Universum.
    foto: ecowin

    Mit "Krawumm" gibt der Science-Blogger eine Führung durch das Universum.

Share if you care.