Nach Infarkt von Lenker: 13-Jähriger steuert Schulbus und verhindert Unglück

  • Geistesgegenwärtig reagierte Jeremy Wuitschick und lenkte den Bus an den Straßenrand.
    screenshot: youtube

    Geistesgegenwärtig reagierte Jeremy Wuitschick und lenkte den Bus an den Straßenrand.

Videoaufnahmen zeigen, wie Jeremy Wuitschick zum Helden wurde

New York - Mit seinem beherzten Eingreifen hat ein 13-Jähriger in den USA möglicherweise einen schweren Unfall eines Schulbusses verhindert. Während der Fahrt in Surprise Lake im US-Bundesstaat Washington brach der Buslenker am Steuer zusammen, wie mehrere TV-Sender am Dienstag berichteten. Die Videoaufnahme einer Überwachungskamera in dem Fahrzeug zeigt, wie der erschrockene Schüler geistesgegenwärtig von seinem Sitz aufspringt und zum Chauffeur eilt.

Dort übernahm er das Lenkrad und schaffte es, den Bus sicher an den Straßenrand zu steuern. "Ich dachte nur, ich will nicht sterben", sagte der Bub dem TV-Sender CNN. "Dann habe ich das Lenkrad nach rechts gedreht und den Schlüssel abgezogen." Anschließend halfen ihm mehrere Mitschüler bei der Reanimation des Fahrers, der offenbar einen Infarkt erlitten hatte.

"Ich habe bemerkt, wie der Fahrer zu zittern begann", erzählte Jeremy Wuitschick im CNN-Interview. Dann habe er noch gesehen, dass sich seine Augen verändert hätten. Außerdem habe er gehört, wie der Mann nach Luft schnappte und röchelte. Der 43-jährige Fahrer überlebte, Passagiere wurden bei dem Zwischenfall nicht verletzt. (APA, 10.4.2012)

Share if you care