RCB senkt AUA-Aktienrating nach Verkehrszahlen auf "Neutral"

29. Oktober 2003, 11:08
posten

RCB: Verbesserung der Verkehrszahlen erwartet - Erste Bank: Weiter "Reduce - high risk" - BA-CA: Unverändert "Hold"

Wien - Nach Vorlage der AUA-Verkehrszahlen für Mai haben die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) ihr Anlagevotum von "Übergewichten" auf "Neutral" zurückgenommen. Der Aktienkurs der Fluggesellschaft habe sich in den vergangenen Wochen dem vorläufigen RCB-Kursziel von 8,20 Euro angenähert, so die Begründung der Aktienexperten in einer aktuellen Analyse.

Sie erwarten in den folgenden Monaten eine Verbesserung der Verkehrszahlen, rechnen allerdings bis zum vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres mit monatlichen Passagiervolumina unter den Vorjahreswerten. Die niedrigeren Kerosinpreise, der schwache US-Dollar und die zeitlich begrenzte Reduktion der Landetarife im Langstreckenbereich durch den Flughafen Wien sollten aber das Ergebnis stützen, so die Analysten.

Die Erste Bank behält ihre Anlageempfehlung "Reduce - high risk" für die AUA-Aktien bei. "Wir bleiben bei unserer Ebit-Prognose von 15 Mio. Euro für das Gesamtjahr", führt Analyst Amir-Ali Ameri im APA-Gespräch aus. Die Verkehrszahlen hätten gezeigt, wie sich die verstärkte Konkurrenz durch die Billigflieger auswirke. Interessant sei nun, ob durch die jüngste Preisoffensive "Magic Price" zusätzliche Nachfrage generiere.

Auch auf die Einschätzung der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) hatte die jüngste Zahlenveröffentlichung durch die AUA einstweilen keinen Einfluss. Die AUA-Aktienempfehlung laute nach wie vor "Hold", geht aus einer Mitteilung des Instituts hervor. (APA)

Share if you care.