Zwei Tote bei Amoklauf in spanischer Polizeizentrale

17. Juni 2003, 14:28
posten

Albacete: Abgelöster Guardia Civil-Chef schoss auf Nachfolger - Zwei Beamte schwer verletzt

Bei einem Amoklauf in einer spanischen Polizeizentrale sind zwei hohe Beamte von ihrem Ex-Chef getötet und zwei weitere schwer verletzt worden. Der frühere Polizeichef der südostspanischen Stadt Albacete feuerte am Dienstag mit einer Dienstwaffe auf seine Kollegen. Dabei tötete er nach Angaben des spanischen Innenministers Angel Acebes seinen früheren Stellvertreter und den Polizeiarzt der Stadt.

Amokläufer war Ende Februar abgesetzt worden

Der 51-Jährige fügte außerdem seinem Nachfolger auf dem Posten des Polizeichefs mit zwei Schüssen schwere Verletzungen zu. Anschließend richtete er die Waffe gegen sich selbst und verletzte sich ebenfalls schwer. Der Täter, ein Oberstleutnant der paramilitärischen Polizeitruppe "Guardia Civil" (Zivilgarde), war Ende Februar abgesetzt worden. Er wurde von der Polizeiführung damals als "ungeeignet" eingestuft, nachdem sich mehrere Beamte über ihn beschwert hatten. Außerdem musste er seine Dienstwaffe abgeben.

Bei seinem Amoklauf stürmte der Ex-Polizeichef in das Hauptquartier der Zivilgarde in Albacete und entriss seinem 55-jährigen Nachfolger die Waffe. Er lief in die Büros seiner früheren Kollegen und eröffnete das Feuer. Später versuchte er, sich selbst das Leben zu nehmen.

"Verschwörung"

Der Schütze hatte sich bei seiner Absetzung als Polizeichef ungerecht behandelt gefühlt. Er hatte das Prämiensystem für die Beamten zu Gunsten der unteren Ränge geändert und sich damit nach Medienberichten vor allem bei höheren Offizieren Feinde gemacht. Der 51-Jährige führte seine Absetzung damals auf eine "Verschwörung" einer Gruppe von Offizieren innerhalb der Zivilgarde zurück. Zugleich sah er sich in seiner beruflichen Ehre verletzt. (APA)

Share if you care.