Nur einer kam weiter

18. Juni 2003, 11:54
posten

Knowle und Marach schieden in der ersten Runde der Qualifikation vom Wimbledon aus, Peya machte es besser - Hewitt topgesetzt

London - Von den drei Österreichern, die in Wimbledon versuchen wollten über die Qualifikation in den Herren-Hauptbewerb zu kommen, ist nur noch einer dabei. Während für Oliver Marach (5:7,2:6 gegen den Tschechen Jan Hernych) und Julian Knowle (6:7,4:6 gegen den US-Amerikaner Jeff Salzenstein) bereits in der ersten Runde das Aus kam, überstand Alexander Peya (6:1,6:3 gegen den Israeli Amir Hadad) diese Hürde. Peya trifft nun auf den als Nummer 16 gesetzten US-Amerikaner Cecil Mamiit.

Wartusch im Doppel gesetzt

Die beiden Titelverteidiger Serena Williams (USA) und Lleyton Hewitt (Australien) sind für den Hauptbeweb topgesetzt. In den 32er-Setzlisten sind hinter Kim Clijsters (Belgien) und Andre Agassi (USA) die beiden French Open-Sieger Justine Henin-Hardennne (Belgien) und Juan Carlos Ferrero (Spanien) jeweils an Nummer 3 gesetzt. Die Österreicherin Patricia Wartusch ist im Doppel gemeinsam mit ihrer ungarischen Partnerin Petra Mandula als Nummer zwölf gereiht. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Anlage von Wimbledon aus der Vogelperspektive.

Share if you care.