Nokia: Noch heuer 20 UMTS-Netze

17. Juni 2003, 11:39
posten

Bereits sieben Netze der dritten Mobilfunkgeneration in Betrieb - Österreich europaweit in einer Spitzenposition

Helsinki - Der weltgrößte Handyhersteller Nokia erwartet, dass bis Ende 2003 insgesamt 20 Netze der dritten Mobilfunkgeneration UMTS in Betrieb genommen werden, sagte der Marketing und Verkaufsleiter der Nokia-Netzwerksparte, Rene Svendsen-Tune, am Dienstag in Helsinki vor Journalisten. Sieben UMTS-Netze der vor allem in Europa verwendeten WCDMA-Technologie seien weltweit bereits in Betrieb genommen worden.

Österreich ist bei UMTS europaweit in einer Spitzenposition. In der Alpenrepublik sind seit mehr als einem Monat bereits zwei UMTS-Netze in Betrieb. Nokia hat dabei das UMTS-Netz für Hutchison Austria gebaut, während das UMTS-Netz der Mobilkom Austria von Ericsson und Nortel ausgerüstet wurde.

Nokia erwartet weiter, dass bis Jahresende 2003 insgesamt zehn verschiedene UMTS-Handys von unterschiedlichen Herstellern am Markt sein werden. Weltweit wurden insgesamt 113 UMTS-Lizenen in 35 Ländern vergeben. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wer A sagt muss auch UMTS sagen ... In Österreich sind seit einem Monat zwei UMTS-Handynetze in Betrieb

Share if you care.