Iran soll Nuklearanlage schließen

Auch Israel nennt Forderungen für neue Atomgespräche mit fünf UNO-Vetomächten und Deutschland am 13. und 14. April in Istanbul

Washington/Tel Aviv/Teheran - Der Westen will dem Iran bereits zu Beginn der neuen Atomverhandlungen eine Reihe von harten Forderungen stellen. Demnach soll die Führung in Teheran sofort die unterirdische und lange geheim gehaltene Atomanlage in Fordo schließen und die Anreicherung von Uran auf 20 Prozent stoppen. Das berichtete die "New York Times" am Samstag (Ortszeit) unter Berufung auf europäische und amerikanische Diplomaten in ihrer Online-Ausgabe. Entsprechende Forderungen stellte am Sonntag auch der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak. Dagegen pochte die Führung in Teheran auf ihr Recht, Atomtechnologie für friedliche Zwecke entwickeln und erwerben zu dürfen.

Die dritte Runde der Atomgespräche findet am Samstag in Istanbul statt. Das teilte eine Sprecher der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton am Ostersonntag in Brüssel mit. Ashton repräsentiert die Verhandlungspartner des Iran. "Wir haben uns darauf verständigt, die Gespräche am 14. April in Istanbul beginnen zu lassen", hieß es. "Wir hoffen, dass diese ersten Runde einen für konkrete Fortschritte förderlichen Rahmen bringt. Wir haben es natürlich auf einen nachhaltigen Prozess abgezielt."

Vor Beginn der Gespräche zeichnet sich bereits ab, dass der Westen sich auf höher angereichertes Uran sowie die unterirdische Atomanlage Fordo konzentrieren will. Der Westen reagierte besorgt auf die Fähigkeit des Iran, Uran auf bis zu 20 Prozent anzureichern. Das erhöht die Möglichkeit, waffenfähiges Uran herzustellen. Für den Bau einer Atombombe müsste Uran auf deutlich mehr als 80 Prozent angereichert werden. Der Westen verdächtigt die Führung in Teheran, dass sie unter dem Deckmantel der zivilen Atomforschung Kernwaffen entwickelt. Der Iran bestreitet das.

Forderungen Israels

Auch der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak verlangte nach Angaben seines Büros, dass der Iran auf 20 Prozent angereichertes Material außer Landes schafft. Gleiche Positionen vertreten Israel und der Westen bei der Atomanlage Fordo. Erst 2009 hatte Teheran die Existenz dieser lange geheim gehaltenen Anreicherungsanlage südlich von Teheran zugegeben. Damals war sie noch nicht in Betrieb. Die Fabrik in einem Tunnelsystem auf einem früheren Militärgelände nahe Ghom hat Platz für 3.000 Zentrifugen zur Urananreicherung. Sie soll besonders gut gegen mögliche Militärschläge abgesichert sein. Nach Vorstellung der USA solle der Iran diese Anlage in einem ersten Schritt schließen und später ganz demontieren, berichtete die "New York Times". Auch Barak forderte, dass der Iran die Anlage in Fordo schließt.

Diese Forderung wäre für die Führung in Teheran auch aus innenpolitischen Gründen schwer zu akzeptieren, schreibt das Blatt unter Berufung auf Experten. Möglicherweise könnten die Sanktionen gegen den Iran und ein drohender israelischer Angriff auf die Atomanlagen die Position kompromissbereiter Politiker im Iran stärken. Andere Experten befürchteten, dass harte Bedingungen eher dem Lager der Hardliner zu Gute kommen.

Israel wünscht sich, dass die westlichen Unterhändler auch andere harte Auflagen erteilen. Demnach soll der Iran nur eine bestimmte Menge an Uran behalten dürfen, das auf 3,5 Prozent angereichert wurde und nicht für militärische Zwecke ausreicht. Darüber hinaus soll die Internationale Atomenergie-Agentur (IAEA bzw. IAEO) das iranische Atomprogramm vollständig überwachen. Der Iran soll außerdem alle Aktivitäten in Bereichen offenlegen, die Teil eines Militärprogrammes sein könnten.

Nach Vorstellung des Westens müsse der Iran zu Beginn der neuen Verhandlungsrunde nachweisen, dass er sein Atomprogramm ohne Vorbedingungen diskutieren werde, schreibt die "New York Times". Während der letzten Gespräche im Jänner 2011 hätten die iranischen Unterhändler gefordert, dass der Westen zuerst alle Sanktionen aufhebt und das "Recht des Iran auf Anreicherung" von Uran anerkennt. Der UNO-Sicherheitsrat hat vom Iran verlangt, dass er die Anreicherung von Uran beendet. (APA, Reuters, 8.4.2012)

Share if you care
Posting 76 bis 125 von 140
1 2 3 4
Wie jetzt?

Ich dachte Israel und die USA wären friedlich - und Grass wäre ein Antisemit, weil er behauptet Israel würde den Iran bedrohen?

also ich denke Israel hat das recht sich zu äussern,nur das wird niemanden im Iran interessieren,da von isarel absolut keine gefahr für Iran besteht, die Kriegs drohungen vom Israel haben keine bedeutung das ist nicht mal heisse luft, der Iran ist seid 1991 als der erste Golf krieg der amis gegen Irak anfing, sich ständig auf jeden möglichen krieg der USA Israel oder sonst wer vorbereitet, diese Traum von Bombadieren und nach 2 wochen ist alles vorbei sind illusionen, die amis wissen das genau und mahnen zu ruhe,und der Locke bellt eben weil er sich nicht leisten kann schwach da zu stehen.

"der Iran wäre dumm, würde es seine Anlagen exponieren"

Müsste das selbe nach ihrer Logik nicht auch für die Erdölförderanlagen gelten ?

Die Ölförderanlagen sind im Interesse anderer Staaten - wie glauben sie würde Russland, China und andere Staaten reagieren, wenn deren Energie-Lieferant keine Möglichkeit hätte sie mit Erdöl zu beliefern? So dumm wäre weder Israel noch die USA...

dem Westen ist nicht zu trauen

aha, und wieso soll man dem iran trauen ?

na bitte, also trauen kann man anscheinend niemand, daher hat der westen auch das recht einen Atomfreien Iran zu verlagen...?

Schauen sie sich mal die Kriege der letzten Jahre an - aktiv daran beteiligt und begonnen wurden sie hauptsächlich von Westlichen Staaten und mit Lug und Trug begründet - die Welt hat bei diesen Verbrechen stumm zugesehen.

Der Iran hat in den letzten hundert Jahren keine Kriege begonnen...

weil immer noch die unschuldsvermutung gilt.

es gibt keine beweise das der iran an atomwaffen baut und es wird sie nicht geben weil der iran nicht an atombomben baut.

alles andere darf der iran legal nutzen und durch die hasserfüllte lage die israel erscahffen hat mit atomanlagen zerbomben ist das sehr verständlich warum der iran nicht seine anlagen überirdisch baut und sie herzeigt

"es gibt keine beweise das der iran an atomwaffen baut und es wird sie nicht geben weil der iran nicht an atombomben baut. "

es kann nicht sein was nicht sein darf, ist kein wirklich starkes argument !!

schon einige jahre alt, wird aber immer aktueller:

http://www.youtube.com/watch?v=h... re=related

dem Iran plötzlich das Messer an die Gurgel gesetzt

das Pentagon will und will den Angriff auf den Iran und hat deshalb eine demütigende und niemals für den Forderung gesetzt.

Den iranischen Völkern sollte man alle Unterstützung

bieten, wenn es ernsthaft an der Vertreibung dieses Regimes interessiert ist.
Wenn die Iraner aus strategischen Gründen Atomwaffen wollen, so wird man sie gewaltfrei nicht daran hindern können. Ebensowenig wie man Putin, Sarkozy, Obama oder Cameron gewaltfrei von der Einhaltung des Atomwaffensperrvertrages überzeugen kann. Dieser Vertrag sieht seit mehr als 50 Jahren die totale atomare Abrüstung vor. Es wäre wichtige die Vertragsbrecher zur Einsicht zu zwingen und sich nicht auf potentielle Vertragsverletzer zu konzentrieren. Lebenslange Haftstrafen oder die Todesstrafe für alle Staatsoberhäupter, die den Vertrag gebrochen haben, würde auch im Iran seine Beispielwirkung entfalten.

Genau das will der Westen aber nicht.

Denn an Demokratie sind unsere Politiker nicht interessiert, nur an "Stabilität" - Moutassedeq nicht vergessen.

Also wird man auch weiterhin keine echten demokratischen Alternativen unterstützen. Ganz davon zu schweigen, dass das Land derzeit einen optimalen Sündenbock abgibt.

Was mich sehr verwirrt: in anderen Foren sind die meisten Postings krass islamophob bzw. stellen sich gegen alle angeblich radikal-islamistischen Strömungen. Aber im Iran-Forum wird nicht nur darüber hinweggesehen, dass das Mullah-Regime in Teheran radikal-islamisch ist, sondern alle wollen scheinbar, dass dieses Regime stärker bzw. zur dominierenden Macht der Region wird. Warum dieser Widerspruch ?

naja deutschland hat jetzt auch einen Religionsgelehrten als Staatsoberhaupt...

villeichte sollten die mal vermittelnd eingreifen, oder?

Ich kann zwischen einer Religion und den Leuten, die sie missbrauchen, unterscheiden. Ich habe nichts gegen Muslime an sich, aber sehr wohl etwas gegen Radikale (in alle Richtungen).

Ich wünsche mir nicht, dass das iranische Regime stärker wird. Ich möchte aber auch nicht, dass die USA und Israel den Iran besetzen. Überall, wo die USA sich einmischen (mehr oder weniger verdeckt), kommt es viel schlimmer...
Mein Wunsch wäre ein weiterhin unabhängiger Iran mit einer liberalen Regierung. Sanktionen und Angriffskriege führen nicht dort hin.

Schließlich: Der Iran ist von US-Militärbasen umkreist. Ich kann verstehen (nicht befürworten), wenn man versucht, die Atombombe zu bauen - was nicht bewiesen ist, siehe WMD-Irak, etc.

ah und was führt dort hin!

kann dir sagen was geschieht, wenn es den usa wirklich gelingt die israelis zu bremsen.
die iraner werden wahrscheinlich die sanktionen runterschlucken, die bombe bauen, oder zumindest soviel zweifel aufkommen lassen, dass es auch anderen staaten zu böld wird und sie die atombombe anstreben. und vor 2020/5 haben/oder streben sie ernsthaft an in dieser erweiterten region schlimmstenfalls 6 nationen atomwaffen. (is, iran, türk, saudi.arbien, vielleicht noch ein emirat, pakistan)
und ob dieser prozeß und die zeit danach ohne einsatz von atomwaffen abläuft kann ich kaum glauben. darum wäre es vielleicht ganz gut den iran mit möglichst "sanften" mitteln von a-waffen abzuhalten

Ja, so wie den Irak. Den hat man auch im letzten Moment davon abgehalten, Europa mit strahlenden Langstreckenraketen zu bombardieren...

Die Außenpolitik der USA ist komplett verfehlt (zumindest erreicht sie nicht die offiziell angegebenen Ziele). Sanktionen stärken das Regime und schaden der Bevölkerung. Wer schauen muss, dass er irgendwie über die Runden kommt, kann nicht mehr gegen seine Regierung kämpfen. Außerdem liefert das dem Regime einen gemeinsamen Feind, was die Position der Opposition schwächt.

Die USA schlägt wie ein Wirtshausraufbold lieber zu, bis der andere aufgibt, was auf Staatenebene so nicht funktioniert. Aber vielleicht ist es durch die Politik der USA inzwischen zu spät...

Erfinde keine maerchen.

Wahr ist das Israel durch die bombadierung und zerstoerung des reaktor Osirak saddam von der nuclear waffe abgehalten hat. Nicht die amis.

Anm. Der reaktor wurde nur ein halbes jahr vorher von der iranischen luftwaffe bombadiert, aber der schaden war reperabel. Aso auch die mullahs wussten was saddam mit diesem reaktor vor hat.

ja und was hatte der Irak davon? Einen nächsten Krieg. Ein kaputtes Land..

"was hatte der Irak davon"

Der iran bombadierte Osirak damit der iran was davon hat, nicht damit der irak davon was hat, das ist im krieg nun mal so. Das selbe gilt fuer die zerstoerung ein halbes jahr spaeter.

Du argumentierst so als ob die verschieden arabischen staaten besachwaltet sind, und du der sachwalter der alles besser weis.

"Ich möchte aber auch nicht, dass die USA und Israel den Iran besetzen"

Israel hat vor, den Iran zu besetzen ? Sehr plausibel :-)

Neue Politik aus Washington

Die Zivil-Nuklear-Forschung in Iran wird von den USA akzeptiert, so lange Iran nicht die Atom-Bombe bauen wird. Das ist das neue Angebot zu Iran von Obama.

k.A wo du das her hast, aber vielleicht denkbar

Diese Forderung ist in etwa gleich intelligent

wie, wenn der Iran vom Westen fordert, dass alle Windräder, Photovoltaikanlagen und sonstiges teuflisches Alternativenergiezeugs (zB Motoren, die weniger als 5l /100 km verbrauchen) verbieten soll.

Begründung: sie unterminieren das Geschäftsmodell eines ölexportierenden Landes.

Aber ja, alle sind ja vollhysterisch, weil ja angeblich die Bombe gebastelt wird.

Ich frag mich ja immer was denn mit Nordkorea wäre, hätte es nicht die Atombombe. Man muss Nordkorea nicht mögen (glaub aber dass die einfachen Menschen genauso nett sind wie überall) aber mit der Bombe und Seoul in Sichtweite haben sie wenigstens ihre Ruhe.

Im Prinzip dasselbe mit Israel. Oder jede andere Atommacht.

'bombe schuetzt' ist schwachfug:

Nordkorea hat 5 jahre lang die bombe und wird nicht angegriffen. Ohne bombe wurden sie 50 jahre lang auch nicht angegriffen.

.il hatte vor mitte 60er jahre keine bombe und wurde angegriffen. Danach hatte es die bombe und wurde genauso angegriffen.

Auf Falkland wurde england angegriffen obwohl es sogar dreistufige bomben hat (nach Teller/Ulam design, die sind i.a. 10-100 staerker wie die Nagasaki bombe und bis in die sinnlosigkeit nach oben skalierbar (linear mit dem gewicht), vgl zar bombe).

Anm: ironie der geschichte ist das Teller/Ulam zwei ostjuden sind die rechzeitig in die usa emigrierten.

"Anm: ironie der geschichte ist das Teller/Ulam zwei ostjuden sind die rechzeitig in die usa emigrierten."

Was daran ironisch sein soll erschließt sich mir nicht.

Mir wäre es lieber die beiden hätten die Atomwaffe nicht verbessert, dient sie doch zum Massenmord an anderen Menschen, strategische Atomwaffen sogar gezielt zum Mord an Zivilisten.

Andrei Sacharow hatte unabhaengig von Teller/Ulam die selbe idee auf der russischen seite, und bekam den friedens nobelpreis (wegen was anderem). Ist das ironisch genug?

Zu deinem nicht veroeffentlichten post:
Nein der 6tage krieg ging von Nasser aus, die erste militaerische handlung gegen israel war die sperre der strasse von Tiran.
Weiters gelten die "Caroline Kriterien" (siehe deutsche wikipedia).

An der zahl der toten soldaten gemessen gab es im kargil mehr opfer wie im falkland krieg oder georgien krieg (da ist ja auch der bombenbesitzer (bzw sein protektorat) angegriffen worden).

falkland krieg: genau das mein ich, die briten waeren bereit gewesen die bombe einzusetzen und es hat trotzdem nicht abgeschreckt.

Es ging um Teller/Ulam nicht um Sacharaw in Deinem ursprünglichen Post und im gegebenen Zusammenhang (Massenvernichtung) kann ich da beim besten Willen keine Ironie erkennen. Es ist eigentlich eher traurig und zeigt zugleich, dass es keine Unterschiede gibt und letztlich alle Menschen gleich sind.

Nasser´s Sperre von Tiran (um zu verhindern das kriegswichtiges Material nach Israel gelangt) ist also die erste militärische Handlung?

Wirft ein ganz neues Licht auf die Gaza-Blockade... (nur so nebenbei)

Zum Falklandkrieg: Hier standen sich ganz offizielle Armeen gegenüber, das ist der wesentliche Unterschied zum Kargil "Konflikt" (wie man heute sagen würde, denn Afghanistan war ja auch kein Krieg...)

ich möchte nur festhalten, das bei "der Westen" ich mich nicht angesprochen fühle!

ist das ein scherz?

der iran soll erstmal sein atomprogramm beenden, damit man über die beendigung verhandelt?

das ist so als würde man einen angeklagten erstmal zwingen zu gestehen, bevor er einen gerichtstermin bekommt...

Krieg um jeden Preis, auch ohne UNO Beschluss

Nach Kosovo und Lybien wird das der dritte illegale Angriff.

gute idee
iran schliesst Fordo , eine total sicher Fabrik, alle Zentrifugen werden on oberfläche gebraucht und dann senden US7Israel ihre bomber.

Es gibt kein zurück mehr. Für Israel gibt der Westen sein letztes Hemd. Na Prost mahlzeit das wird ja ein toller Sommer :-(

das geschieht bereits heute

um israel waffen zu schenken, ist in deutschland genug geld da ... um kindern bedürftiger familien das mittagessen im kindergarten zu bezahlen gibt es zuwenig geld

schade. Dubai - das war es dann mit einem schönen Urlaub.

israel und pakistan haben atomwaffen, warum sollten die iraner keine haben wollen?

"israel und pakistan haben atomwaffen, warum sollten die iraner keine haben wollen?"

Und wenn die Iraner die Bombe haben, warum sollten die Saudis dann nicht auch eine haben ? Und Kuwait, Katar, Jordanien, Afghanistan, Jemen, Ägpyten, Sudan und vielleicht auch Somalia ... usw. usw. usw. ...

garnichtmal so schlecht. hält die nationen davon ab sich gegenseitig zu zerfleischen.

atombomben sind auch das einzige das uns for eine 3ten weltkrieg bewahrt hat

Gestern meinte der Vorsitzende der israelitischen Kultusgemeinde dass die Siedlungen in Palästina Sache der Israelis sind, und Österreich im UNO Menschenrechtsrat nicht für eine Untersuchung stimmen darf, demnach wären aber die Atomanlagen in Iran umso mehr Sache der Iraner, zumal keine anderen Völker von dort vertrieben wurden und werden

Prinzipiell

sollten ohnehin ALLE Nuklearanlagen geschlossen werden.
Auch im Westen.

Glaubst du das der "Westen" das jemals tun wird?

Hier geht es um geopolitische Interessen.

Sie wissen aber schon, dass strahlendes Material in diversen Bereichen eingesetzt wird? IIndustrie, Materialprüfung, Medizin usw. usf.

Und ohne dem würde die Menschheit sterben?

ha ha. Wir brauchen hochtechnisierte Wissenschaft, denn ohne werden wir alle verhungern, erfrieren, ersaufen.

So sterben wir an Fettsucht, an zuviel Alkohol und an hohem Blutdruck.

wo ist der Unterschied?

Die hohe wissenschaft ist uns immer noch die Antwort auf die wichtigen Fragen schuldig.

Wie kann man 30.000 täglich verreckenden Kinder ein menschenwürdiges Dasein geben.

Ich brauch keine Materialprüfung, ich kann auch ohne. Halt etwas langsamer vielleicht.

Sie sind für die Abschaffung von Röntgen-Geräten ? Posten sie aus Utah ? Oder aus einer Amish-Kolonie ?

wozu braucht der Iran eine Anreicherung über 20%

Für Kernenergie genügt 3 - 4 %. Eine eigene Anreicherung haben auch die wenigsten Länder die Atomkraftwerke betreiben. Ist einfach komplett unwirtschaftlich für ein paar Kraftwerke.
Daher frage ich mich wirklich wer dem Iran abkauft lediglich zum Zweck der Energiegewinnung ein Nuklearprogramm zu haben. Die Frage ist doch nur ob sie die A-Bombe schon haben, schon bauen oder lediglich die Fähigkeit haben wollen, sie zu bauen.

"Daher frage ich mich wirklich wer dem Iran abkauft lediglich zum Zweck der Energiegewinnung ein Nuklearprogramm zu haben"

Das absurde an der Sache: ein Staat behauptet, dass es nur um die friedliche Nutzung zur Energiegewinnung geht, baut aber die entsprechenden Anlagen im geheimen und unterirdisch. LOL

Wer so kriegstreibende Gegner wie Israel und die USA hat, der tut gut daran, Anlagen, deren Zerstörung eine Katastrophe bedeuten würde, gut zu verstecken und abzusichern. Auch zivile Atomkraftwerke bilden ein 'schönes' Ziel für Angreifer.

man muß wirklich schon ein ziemlich in der wolle (färbt aufs hirn ab ?, giftige stoffe und so) ideologist, antiamerikaner, antisemit sein, um mit diesen "argumenten" hausieren zu gehen.

"Auch zivile Atomkraftwerke bilden ein 'schönes' Ziel für Angreifer."

Interssant, dass nicht alle akws in ost und west (wurden großteils zur zeit des kalten kriegs gebaut) unterirdisch gebaut wurden.

übrigens es sind eh nur die anlagen die zur "atomwaffenherstellung" benötigt werden unterirdisch.

das (akw) bushehr ist oberirdisch

vermutlich ist es nicht wirtschaftlich, alle AKWs unterirdisch zu bauen. Die meisten Staaten mit AKWs befinden sich nicht in Kriegsgefahr auf eigenem Territorium (außer dem Iran fällt mir gerade keines ein).

Die überirdischen AKWs sind nach Möglichkeit gut bewacht und es ist den Regierungen durchaus bewusst, dass so ein AKW im Kriegsfall ein taktischer Nachteil ist. Der Iran ist da besonders gefährdet, weil er von Militärbasen regelrecht umzingelt ist.

Woher wollen Sie wissen, was in einer unterirdischen Anlage im Iran erzeugt wird?

PS: Persönliche Angriffe (Hirnschaden?!) verstoßen gegen die Forenregeln und können Sie sich sparen.

Posting 76 bis 125 von 140
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.