"Resident Evil" und "Silent Hill" mit neuen Teilen

Michael Möseneder
7. April 2012, 10:28
  • Die Wetterprognose in Silent Hill bleibt weiter bescheiden.
    foto: der standard

    Die Wetterprognose in Silent Hill bleibt weiter bescheiden.

"Das Gesetz der Serie", gehört tendenziell eher in den esoterischen Bereich. Nicht allerdings für die Unterhaltungsindustrie.

"Das Gesetz der Serie", das von Paul Kammerer formuliert wurde, gehört tendenziell eher in den esoterischen Bereich. Nicht allerdings für die Unterhaltungsindustrie. Für die gilt, dass man so lange Fortsetzungen produziert, wie die sich eben verkaufen lassen. Die jüngsten Beispiele sind Resident Evil: Operation Racoon City (Capcom, alle Plattformen, ab 40 Euro, ab 18 Jahre) und Silent Hill: Downpour (Konami, Xbox 360 und PS3, ab 50 Euro), deren Ursprungstitel schon im vergangenen Jahrtausend auf den Markt gekommen sind. Nun ist ja eine Serie nicht per se schlecht.

Resident Evil

Bei einem der beiden Spiele zeigt sich aber, dass eine Fortsetzung durchaus ins Beinkleid gehen kann. Beim gefühlt 87. Teil von Resident Evil krankt es nämlich gleich in mehreren Punkten. Man ist Teil einer Elitetruppe und muss die traditionellen bösen Viren stoppen, die die Menschen in hirnlose Monster verwandeln. Wogegen ja bei einem Third-Person-Shooter nichts einzuwenden ist. Nur: Wenn die Teammitglieder derart stupide agieren, das System des "In-Deckung-Gehen" völlig verhunzt ist und man sich szenenweise nicht frei bewegen kann, ist man nur als fanatischer Fan gefesselt.

Silent Hill

Weitaus erfolgreicher die achte Folge von Silent Hill. Die Einleitungssequenz gibt einem ein Gefühl für die Spielfigur, den entsprungenen Häftling Murphy Pendleton. Die Darstellung der titelgebenden Geisterstadt Silent Hill gelingt atmosphärisch dicht, wobei Regen eine Rolle spielt. Dieser führt übrigens dazu, dass die Feinde zahlreicher und aggressiver werden. Dafür kann man sie aber auch mit einigen neuen Angriffsvarianten bekämpfen.

Open-World-Feeling

Insgesamt hat das Spiel stellenweise fast ein Open-World-Feeling, Nebenmissionen laden zum Herumstreunen ein. Wer daran Gefallen findet, kann sich übrigens auch die Silent Hill HD Collection zulegen, die den 2. und 3. Teil in verbesserter Auflösung beinhaltet. Damit das Gesetz der Serie nicht abreißt. (Michael Möseneder, DER STANDARD, 7.4.2012)

Share if you care
11 Postings
"Das Gesetz der Serie", das von Paul Kammerer formuliert wurde, gehört tendenziell eher in den esoterischen Bereich.

DER Spruch gehört aber schön länger zur Firmenphilosophie einiger Konzerne ... allen voran Elecronic Arts (EA) ...

Also bitte, verschont mich mit schon wieder einem neuen Teil von RE.

Der ist dann natürlich auch wieder viiieeelll besser als alle anderen Teile und man muss sich dieses Prachtwerk eines Spiels unbedingt kaufen.

RE suckt seit Teil 4. Phasenweise auch schon Teil 3.

Wie wär es mal mit einem HD Remake des einzig echten und besten Horror-Survival-Game überhaupt - Resident Evil 1!

Die neuen Teile sind nurmehr sinnloses geballere unterbrochen von einen Punkt zum nächsten Laufen und währenddessen irgendwelche Knöpfe drücken.

Hab mir letztens die Silent Hill HD Collection gekauft, da kam beim 2. Teil ab und zu noch eine Gruselstimmung auf...

was neues wär mal nett ...

nicht immer altbekanntes frisch aufbacken ... laaangweilig!!!

Bei der Perzeption des aktuellen "Silent Hill" irritiert mich, dass "Shattered Memories" scheinbar bereits wieder vergessen wurde. Ich hätte eigentlich erwartet, dass das auch noch für Move umgesetzt werden

wird

"Operation Racoon City" (OCR) halte ich übrigens für eine großartige Multiplayer- und Koop-Ergänzung der Franchise mit vielen spannenden neuen Charakteren
Völlig unterschätzt, wohl vor allem wegen einem darin enthaltenen und (im Westen) schon unpopulären "Lost Planet"-Feeling.
Anders als "Downpour" soll OCR jedoch eigentlich gar kein richtiger neuer Teil sein. Part 6 wird zusammen mit "Dragon's Dogma" jetzt schon länger für Herbst promotet. Dennoch ist OCR die für mich überzeugendste Variante von den vielen Versuchen japanische Marken in Nordamerika oder Europa weiter zu entwickeln, denn bei dem sich abzeichnenden Misserfolg wird es auch der endgültige Schwanengesang dieser Entwicklung sein.
Dessen Deckungssystem finde ich vorbildlich

spielt klassiker.

post mortem.

still life. (nur den ersten teil)

penumbra.

und natürlich das grausligste spiel aller zeiten:

resident nyan cat!

wo bleibt resitant evil?!?

hm

ich schätz mal, dass die zocken wird.

nur geduld, wird sich schon zeigen.

fuer mich is das kein neuer re teil, sondern ein spin-off, ein ableger. resident evil 6 ist fuer november angekuendigt.

korrekt

Es ist ein Ableger - RE6 kommt erst und stellt den wirklichen Nachfolger der Serie.

@Standard bitte nicht alles über einen Kamm scheren - danke!

also re orc..

..hat wohl ziemlich abgesuckt. diese ver-actionisierung geht einem eh nurmehr am keks. wo bleibt der geist der ersten re- und sh-teile? homecoming war der letzte teil, der recht gut spaß machte. kam aber eh nicht mehr an siren blood curse heran..

re revelations für den 3ds war ziemlich gut. zwar nur gefühlte 30-40% gruselmissionen (der rest action), aber dafür kam wieder re1 feeling auf.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.