Schönborn fordert Rücknahme des Aufrufs

6. April 2012, 20:02

Kardinal: "Das Wort Ungehorsam kann so nicht stehen bleiben"

Wien - Der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn fordert nach der Kritik des Papstes an der österreichischen Pfarrerinitiative die Rücknahme ihres "Aufrufs zum Ungehorsam". "Es muss hier eine Klärung geben bezüglich des Aufrufs zum Ungehorsam", sagte Schönborn am Freitag in der "Zeit im Bild". "Das Wort Ungehorsam kann so nicht stehen bleiben", so der Wiener Erzbischof. Es brauche hier "eine öffentliche Klärung und ich denke, wir müssen sie bald angehen."

Pfarrer: Stehen weiterhin zum Inhalt

Die Pfarrer-Initiative hatte ihren "Aufruf zum Ungehorsam" im Juni 2011 im Internet (http://www.pfarrer-initiative.at) veröffentlicht und darin unter anderem angekündigt, das Predigtverbot für "kompetent ausgebildete Laien und Religionslehrerinnen" missachten und sich für die Zulassung von Frauen und Verheirateten zum Priesteramt aussprechen zu wollen. Die Rücknahme dieses Aufrufs lehnt die Initiative ab, wie es auf der Homepage heißt: "Dies können wir guten Gewissens nicht tun, weil wir weiterhin zum Inhalt stehen. Der Ungehorsam gegenüber einzelnen geltenden strengen kirchlichen Regeln und Gesetzen ist bereits seit Jahren Teil unseres Lebens und Arbeitens als Seelsorger geworden."

Papst lehnt österreichischen Widerspruch ab

Papst Benedikt XVI. hatte den "Aufruf zum Ungehorsam" am Donnerstag bei der Chrisammesse in Rom kritisiert und die "Frauenordination" explizit abgelehnt. Der Sprecher der Pfarrerinitiative, Helmut Schüller, hatte sich von der Kritik allerdings "angenehm überrascht" gezeigt, weil der Papst auch von der "Trägheit der Institutionen" gesprochen und keine Sanktionen angedroht habe. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 31
1 2
WorldWideWeb--HELMUT-2012

We have heard and read, that Austria and whole Europe are “too small“ for “Helmut, the catholic conquerer“.
Therefore we would like to send him the best wishes from U.S.A. and so on …
… for his extremly-engaged world-wide-'not only'-web-activities.

Kind regards from a lot of
ardent male and female admirers

------------------------------------------------------

HELMUT--the-catholic-conquerer--2012

Having heard and read, that Austria and whole Europe are “too small“ for “Helmut, the catholic conquerer“, we would like to send him the best wishes for his extremly-engaged world-wide-'not only'-web-activities.

A lot of male and female
ardent admirers from
U.S.A. and so on …

"Helmut--the-catholic-conquerer--2012

HELMUT--the-catholic-conquerer--2012

Having heard and read, that Austria and whole Europe are “too small“ for “Helmut, the catholic conquerer“, we would like to send him the best wishes for his extremly-engaged world-wide-'not only'-web-activities.

A lot of male and female
ardent admirers from
U.S.A. and so on …

Ihr überseht, dass wir wegen Groer, Krenn, Laun, den Kinderbelästiger aus der Kirche ausgetreten sind. Und was der Papst (vorher Chef der Glaubensintegration, Vorgänger war die Inquisitation) ist uns sehr egal und interessiert niemand. Sollen sie Show ohne uns abziehen und uns endlich in Ruhe lassen.

wieso werdets ihr nicht einfach evangelisch?

da könnts ihr heiraten und priesterinnen (heisst halt anders) werden.

das wäre das einfachste

...aber sicher nicht das richtige.
Seinerzeit hatte die Kirche auch noch die weltliche Macht ihren "Willen" durchzusetzen, aber heute ist es wichtig wenn die Erneuerung von innen kommt!

Bezeichnend, dass Bischof Schwarz schon bekennt, das Zölibat ist nicht nötig - also der Anfang ist gemacht!

Warum nicht das Richtige?

Aus christlicher Sicht wäre es nicht nur "das Einfachste" (mir kommt in den Sinn, dass alles, was keine Qual ist, dem Christen und dem Katholen im Besonderen suspekt ist) sondern ein "Muss" und eine Entscheidung der Einsicht und Erkenntnis - wenn man Forderungen wie die bekannten vertritt.

Schüller und alle anderen hängen aber in Wahrheit nicht der Wahrheit an, sondern am Rockzipfel der vergoldeten Marien-Statue.

jedenfalls haben es die "Ungehorsamen" geschafft

..dass die Hierarchie sich damit beschäftigt und diese "Ungehorsamen" nicht mehr von der Kath. Kirche auszuschließen getraut noch zu exkommunizieren!

Nur weiter machen, denn über 50 % der Gläubigen stehen hinter Euch - dazu Gottes Segen!

dürfen's denn das?

Jetzt wird mir klar

warum der Papst nervoes wird: es gibt Unterstuezung und aehnliche Initiativen in Deutschland, Holland, Frankreich... wenn das eine europaweite Bewegung wird dann geht ihm "der Arsch auf Grundeis".
Er wird ja genug Kirchengeschichte studiert haben um zu begreifen was ein Reformstau ausloesen kann.

Ja, wenn der Papst,...

...dann traut sich auch das Kardinaelchen.

Rom muss ja eine Heidenangst haben, wenn diese Pfarrerinitiative bei der Krisammesse thematisiert wird...

Erneuerung statt Ungehorsam

wäre meines Erachtens der richtige Ausdruck. Die Amtskirche erkennt die eigene geistige und moralische Unfähigkeit nicht, die ua. auf ein durch die Zeit überholtes Kirchenrecht basiert!
Es sollte an der Wortwahl nicht scheitern und durch die renovatio ecclesiae ersetzt werden.

Es gibt wichtigeres als diesen sogenannten Ungehorsam. Z.B. Aufarbeitung der Missbrauchsfälle und endlich weitreichende Konsequenzen, anstatt totschweigen, verniedlichen, leugnen und verharmlosen dieser Schandtaten. Da wäre der Papst gefordert endlich das Wort zu ergreifen.

Das sehe ich so:

Selbstverständlich wäre der Papst gefordert, Stellung zu beziehen. Hier sind Verbrechen geschehen, die weitreichende Konsequenzen bedürfen.
Der sogenannte Ungehorsam ist jedoch keinesfalls hintenan zu stellen. Denn seit vielen Jahrhunderten werden mehr als 50% der im Machtbereich der kath. Kirche lebenden Menschen unterdrückt (Frauen und Homosexuelle).
Und wenn aus dem "Ungehorsam" resultiert, dass auch kath. Seelsorger normalen gesunden Sex haben dürfen, wird der Mißbrauch durch kath. Kirchenbedienstete abnehmen.

Fazit:
Die bereits geschehenen Taten können sicherlich nie wieder gut gemacht werden.
Doch durch den Ungehorsam können wir verhindern, dass wieder etwas geschieht, was nie wieder gut gemacht werden kann.

es geht nur von unten

der papst kann nicht anders, also kann schönborn nicht anders. aber die meinen bloß, nicht anders zu können. die sind gefangene ihres eigenen systems.

wie soll sich denn dieses system kirche anders verändern, als von unten? die empfindlichkeit gegenüber dem wort 'ungehorsam' zeigt doch, dass es nur von unten geht.

Guy Fawkes sprengt den Petersdom!

Wohl kaum.

Guy Fawkes war ein katholischer Widerstandskämpfer gegen die Unterdrückung durch den englischen Protestantismus.

Sind halt Sektierer, alle...

Nach Beseitigung dieses unsäglichen Konkordats, kann man dann ja auf den ganzen Haufen von Lügen und Märchen eingehen und aufklären... eins nach dem anderen.

Das Imperium schlägt zurück!

Einfach leicht gemacht...

ohne Hintergrund Pauschale Polemik als Kritik zu verbraten. Ohne jegliche Zeugen, Quellen und Anhörungen - das ist wohl letztklassiges Mobbing und tiefste Schiene der Scheinargumentation.
Selbst wenn es so "gesehen" würde, immer noch ein Zeichen von Nebeltaktik, den Menschen grundsätzliches in Abrede zu stellen, nämlich den freien Willen zur Tat, Erkenntnis und Wandlung.
Mit Verlaub, aber wer solche Massstäbe bei anderen vorgibt, kann getrost den eigenen Sauhaufen vor seiner Tür angraben. Kommens ruhig heraus aus der Grube, in die sie gefallen sind ...

Schönborn hat willige Hardliner-HelferInnen,

zum Beispiel auf www.gloria.TV
da wurde doch glatt von der Moderatorin Doppelbauer Eva eine Anzeige/Klage an den werten Herrn Schönborn fabriziert und ist auf der Fundiplattform abrufbar!
DAS ist doch schlicht die Zusammenarbeit des Schönborn mit der Kath.net/Jugend für das Leben/Gloria.TV-Blase, 2012 halt GEGEN Schüller. Denn dieser Schüller war ja bei dieser Blase einst dabei,
noch 1997 war er der Zelebrant im Stefansdom, als diese vereinte AbtreibungsgegnerInnenschar rund um HLI (jaja, rund um HLI) in den Stephansdom zu seiner Messe einzog. 1997 war das erste Mal, bis zum heutigen Tag hat diese Blase Unterstützung von Schönborn - nur tut der so, als wär das nicht so.
Er ist "ohdraht", ein falscher Hund u. er bleibt so.

einen schmarrn werden sie tun

jetzt wo sich der papst schon persönlich bemüht, ihren bekanntheitsgrad zu erhöhen, wären sie ja schön bescheuert, den "slogan" zu ändern ;-)

Der Imperator hat sie beachtet, groß muß ihre Macht sein und Furcht befallen ihn hat. Ok, ist nur ein sekteninterner Streit, aber die Star War Vergleiche sind super. :D

..........."Schönborn fordert Rücknahme des Aufrufs".........

Und mit welchem recht ?

Bloß weil der ex-inquisitor, papst ratzinger, ins gleiche horn bläst, fühlt sich schönborn aufs neue gestärkt !

Das Recht gibt ihm, glaub ich,

der Katholische Glaube.

Was Papst und Kardinal sagen, ergibt innerhalb ihres, seit Jahrhunderten bestehenden, jedem bestens bekannten Vereins, absolut Sinn - ja, alles andere wäre und ist Ketzerei.

Wem's nicht gefällt, kann - glücklicherweise - gehen. Und teil derer werden, die mit Abscheu und Teilnahmslosigkeit auf die verrückten Streiche der lustigen Katholen blicken.

Das hätt der Schönborn kürzer auch sagen können:

"Hände falten, Goschn halten!"

Posting 1 bis 25 von 31
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.