ORF-Büroleiterin: "Hauptabteilung für schiefe Optik"

"Strukturelle Lernunfähigkeit" attestiert der grüne Mediensprecher Dieter Brosz dem ORF nach der Bestellung Christine Lackners zur Grasl-Büroleiterin

Wien - "Strukturelle Lernunfähigkeit" attestiert der grüne Mediensprecher Dieter Brosz dem ORF nach der Bestellung Christine Lackners zur Büroleiterin von ORF-Finanzchef Richard Grasl. Brosz schlägt eine "Hauptabteilung für schiefe Optik und politische Unvereinbarkeit" vor.

Wie berichtet war Lackner Sprecherin von FPÖ-Minister Mathias Reichhold und BZÖ-Minister Hubert Gorbach. Danach war sie für die Agentur von Peter Hochegger tätig. Auf dessen im U-Ausschuss vorgelegter "Gehaltsliste" scheint Lackner auf. Sie sei sieben Jahre weg von der Politik, argumentiert der ORF.

Zudem sei sie nie in parteipolitischer Funktion und bei Hochegger eine von 130 Mitarbeitern gewesen. (prie, DER STANDARD, 7./8./9.4.2012)

Share if you care