Digitalisierung der Hotel-Lobby: iPads ersetzen Rezeptionisten

7. April 2012, 12:02
14 Postings

Manager reagieren auf WLAN-Trend und kreieren "Starbucks"-Ambiente in der Lobby

Gadget-affine Hotelgäste sollen sich im kalifornischen Andaz West Hollywood so wohl wie möglich fühlen. Das Boutique-Hotel bietet seinen Gästen ein - für viele Hotels noch immer nicht selbstverständliches - kostenfreies Internet sowie Tablets zur Nutzung in der Lobby. Zurückgezogen im Hotelzimmer am Laptop zu arbeiten scheint für junge Geschäftsreisende längst antiquiert zu sein, weshalb eine Reihe von Hotelmanagern in ihren Empfangshallen umbauen und eine Coffee-Shop-Atmosphäre á la Starbucks kreieren. 

"Damit unsere Gäste nicht zu Starbucks gehen müssen"

Im Luxe Sunset Boulevard Hotel in LA wurde vor kurzem ein großer Teil des Eingangsbereichs renoviert, Wände zwischen Lobby und dem Restaurant wurden entfernt, damit Stammgäste während dem Surfen auch Snacks bestellen können. Auch die WLAN-Geschwindigkeit in der Lobby wurde um 600 Prozent erhöht. "Ursprünglich wollten wir unseren Gästen einfach einen Ort zum Arbeiten bieten, damit sie nicht zu Starbucks gehen müssen", sagt Efrem Harkham, Gründer der Luxe Hotels im Gespräch mit Vancouversun.

Lobbys wieder Leben einhauchen

Nun planen weitere 250 Hotels, die zu Marriott International gehören sogenannte "great rooms". Diese sollen mit angrenzenden Restaurants und Bars eröffnet werden und der Großteil wird mit WLAN ausgestattet. "Damit wollen wir unseren Lobbys wieder Leben einhauchen", so Marriott-Chef Arne Sorenson. 

Kein (ausschließlich) US-amerikanischer Trend

Der Trend der Digitalisierung von Hotel-Eingangsbereichen ist aber keine US-amerikanische Eigenheit. "Auch in europäischen Hotels wird zunehmend beobachtet, dass Gäste in der Lobby auf ihren Tablets und Smartphones arbeiten. Einer aktuellen Deloitte-Studie zufolge bevorzugen 36 Prozent von Geschäftsreisenden zwischen 18 und 44 Jahren die Hotel-Lobby als Arbeitsplatz, im Gegensatz zu lediglich 17 Prozent der 45-Jährigen und Älteren. 

Gäste heutzutage sozialer

Viele Hotels bieten Geschäftskunden Konferenzräume, die mit Rechnern und Druckern ausgestattet sind, aber diese werden laut einigen Hotel-Managern nur noch selten genutzt und seien Auslaufmodelle. "Die Gäste sind heutzutage sozialer", weiß John Anniccharico, Marketing-Director im San Diegos Loews Coronado Bay Resort, wo der Lobby-Umbau im Juni fertiggestellt werden soll. In der Bar eingebaute iPads sollen Gästen zur Nutzung frei zur Verfügung stehen. 

Konferenzräume werden aussterben

Das Hyatt Grand Champions in Indian Wells investierte etwa zwei Millionen US-Dollar in das Lobby-"Makeover". Die traditionelle Rezeption wurde entfernt, der Eingang zur Bar freigelegt und eine Glasfaserkabel-Internetverbindung verbaut. Grundsätzlich soll ein offeneres Ambiente im Eingangsbereich von Hotels geschaffen werden und da viele Menschen mehrere Gadgets wie Smartphone, Tablet oder E-Reader besitzen, gehen Hotels mit der Lobby-Digitalisierung einen notwendigen Schritt. Sogenannte "Geschäftsräume" in Hotels würden früher oder später aussterben, sind moderne Hotelmanager überzeugt und erklären die Lobbys zu den neuen Wohnzimmern von Hotels. (ez, derStandard.at, 7.4.2012)

  • Mit dem Lobby-Makeover wollen die Hotels erreichen, dass sich die "Onliner" unter den Gästen so wohl wie möglich fühlen.
    foto: andaz west hollywood hyatt

    Mit dem Lobby-Makeover wollen die Hotels erreichen, dass sich die "Onliner" unter den Gästen so wohl wie möglich fühlen.

Share if you care.