In fremden Gewässern

Ansichtssache
6. April 2012, 09:49

EU-Flotten fischen mit riesigen Trawlern außerhalb Europas, da die lokalen Fischbestände stetig abnehmen. Bis zu 250 Tonnen Fisch werden pro Tag auf diese Weise gefangen und direkt an Bord tiefgekühlt und für den Weitertransport verpackt. Unerwünschter Beifang wie Delfine, Haie oder Schildkröten wird mehr tot als lebendig über Bord geworfen. Die lokalen Fischer und ihre Familien leiden. (red, derStandard.at, 6.4.2012)

foto: greenpeace / pierre gleizes
foto: greenpeace / pierre gleizes
foto: greenpeace / pierre gleizes
foto: greenpeace / pierre gleizes
foto: greenpeace / pierre gleizes
foto: greenpeace / pierre gleizes
Share if you care
24 Postings

Liebe Standard-Redaktion!
Ihr seid ein feiger Haufen!
Berechtigte Kritik rauszufiltern, anstatt am Problem zu arbeiten ist eines Mediums, das doch zu mindest die niedrigsten Ansprüche an journalistische Qualität erfüllen sollte, unwürdig!

Das ist ernsthaft die Antwort des Standard auf die Kritik, dass ein russicher Trawler abgebiltet wurde?
Man nimmt das eine Bild, wo die cyrillische Beschirftung zu sehen ist, heraus und lässt die anderen, genauso falschen Bilder drin?

Leute, regt Euch nie wieder über eine Bildmanipulation der Krone auf!
Was hat das noch mit Qualitätsjournalismus zu tun?

Nur Fische aus nachhaltigem Fischfang!

Außerdem sollten die Leute endlich mal lernen dass man nicht 7 Tage die Woche Fleisch in sich hineinstopfen muss... und ja ich rechne Fisch auch zum Fleisch! Zumindest schauens für mich nicht wie a Gemüse aus. ;)

na bitte

derstandard hat das Problem bereits gelöst.

Naja... (siehe unten).

naja

da hab ich meine Taskleiste!!! :P

Also nach Eurostat (2007) sieht die Fangverteilung der EU-Fischerei so aus:

Atlantik, Nordosten 72,74 %
Mittelmeer 10,21 %
Atlantik, Mittlerer Osten 6,65 %
Andere Gebiete 2,62 %
Indischer Ozean, Westen 2,47 %
Pazifik, Südosten 1,66 %
Atlantik, Südwesten 1,27 %
Atlantik, Nordwesten 0,98 %
Pazifik, Mittlerer Osten 0,50 %
Atlantik, Südosten 0,45 %
Schwarzes Meer 0,16 %
Atlantik, Mittlerer Westen 0,13 %
Pazifik, Südwesten 0,11 %
Indischer Ozean, Osten 0,06 %

Dann wird dazu noch ein russischer Trawler abgebildet. Ein bisschen seriöser wäre schon schön.

Also wenn man solche Bilder sieht, vergeht einen der Fischgenuss auch!

am besten auf heimische fische umsteigen, beim bauernteich kaufen und fertig.
forelle, saibling, zander, ranken!!,.....alles super speisefische

Für den Fisch ist es aber im überbevölkerten Teich wesentlich unangenehmer als sein Leben lang im Meer zu schwimmen. Alles nicht ideal. Am besten gar keinen Fisch essen.

Am besten gar nichts mehr essen.

es gibt aber auch seen, die hab ich leider vergessen zu erwähnen.
z.b. am millstättersee fahrst direkt zum fischer, fragst was er gefangen hat kriegst es ganz frisch und günstig aufn teller.

klar ist nicht jeder fisch zum züchten geeignet.
Und dass Zucht nicht optimal ist geb cih zu aber Binnenzucht ist immer noch besser als offshore meeresfischzucht oder das leefischen der meere und die zerstörung des Meeresgrundes druch schleppnetze, oder?

Ich seh' Sie gerade vor meinem geistigen Auge, wie Sie einen Zander am Atlantikstrand in die Freiheit entlassen: "Schwimm Willy, schwimm ins große freie Meer!" Und Willy denkt sich: "Scheiße, Salzwasser."

weit wann ham wir in österreich salzwasser?
oda hast probleme beim lesen?

zuei 06.04.2012 14:07 "Für den Fisch ist es aber im überbevölkerten Teich wesentlich unangenehmer als sein Leben lang im MEER zu schwimmen. [...]"
gensfleischs_erbe 06.04.2012 14:37 "[...] Atlantikstrand [...]"
So, und jetzt nochmal nachdenken.

Die Antwort ist einfach: den Zander lässt man in Ruhe und züchtet ihn erst gar nicht für ein Leben im Teich.

Wie haben Sie sich das denn sonst vorgestellt? Dass jeder Fisch von einem Angler mit Holzrute einzeln gefangen wird?

Wer Fleisch isst, muss mit der Art, wie es gewonnen wird, zurecht komment.

"Also wenn man solche Bilder sieht, vergeht einen der Fischgenuss auch!"

Also nichts für ungut - aber wie dachtest du denn, dass die fische im Handel landen? Nicht böse gemeint, aber die Naivität der meisten Fisch- und Fleischkonsumenten ist erschreckend. Ich esse/konsumiere Fisch und Fleisch, versuche mir dabei aber nichts vorzumachen.

Die von Greenpeace sind auch cool!!!

die Russen können doch kein Deutsch!!!

Is ja auch für's Pressefoto; die Russen sehen das Plakat von der falschen Seite.

ok jetzt ist alles klar :-)))))

Hätte eine Frage: das abgebildete Schiff, die "Vasilij Lozovskij" (wie auf dem Foto zu sehen) fährt unter russischer Flagge; seit wann ist Russland bei der EU? Oder hat der Text ("EU-Flotten") gar nichts mit den Bildern zu tun? Wie passt das zusammen?

Danke!

Liebe Standard-Redaktion,

auch wenn das letzte Bild mit dem russischen Namen entfernt wurde: bis auf eines (das zweite Bild) sind alle Trawler-Fotos von dem genannten russischen Schiff. Davon wird's nicht richtiger; man könnte ja den Text abändern, auch im anderen Artikel dazu (auch ein Foto von diesem Schiff).

Oder "Symbolfoto" dazuschreiben. Nix für ungut. ;-)

Macht nix. Dann werden halt die Hühnersticks statt den Fischstäbchen gefuttert.

Denken sich jetzt nicht wenige debile Österreicher.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.