@derStandardat lädt zum ersten TwitTag

5. April 2012, 15:30
  • Artikelbild

Twittern Sie Ihren Schnappschuss

Am 15. April gilt: Wer mit dem STANDARD unterm Arm in das Essl Museum nach Klosterneuburg kommt, erhält freien Eintritt. Dieses Mal gilt auch: @derStandardat lädt in diesem Rahmen zum ersten STANDARD TwitTag #TwEssl.

Posieren Sie mit einer Ausgabe des STANDARD auf dem Kopf, machen Sie eine Aufnahme Ihrer Lieblingsinstallation oder fotografieren Sie Ihre Begleitung vor dem Essl Museum. Twittern Sie Ihren persönlichen Schnappschuss mit Hashtag #TwEssl und genießen Sie nach dem Ausstellungsbesuch einen Gratis-Sonnentor-Tee im Museumscafé "Hollerei". Den Tweet dafür einfach dem Kellner vorzeigen.

Aktuell sind im Museum Essl die Ausstellungen "Spotlights. Video.Kunst", "Anselm Kiefer. Werke aus der Sammlung Essl" und "Meisterhafte Zeichnungen von Rudolf Schönwald" zu sehen.

Wir freuen uns auf viele originelle Eindrücke und Tweets.
Und: Hashtag #TwEssl nicht vergessen.

(red, 5.4.2012, derStandard.at)

Freier Eintritt Essl Museum
An der Donau-Au 1
3400 Klosterneuburg

Sonntag, 15. April 2012
10.00 bis 18.00 Uhr
Geführte Rundgänge: 11.00 und 15.00 Uhr

Gratis-Shuttlebus direkt ins Museum um 10.00, 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr. Abfahrt: Albertinaplatz 1, 1010 Wien

Mit der Einsendung der Fotos erfolgt die Zustimmung zur Veröffentlichung auf derStandard.at.

Share if you care
7 Postings

wer denkt sich bitte sowas aus?

macht euch zum affen, als werbegeschenk gibts ein teesackerl.

... so ein tee-sackerl..

kostet ca. 10 cent inklusive heißem wasser.

ganz schön billig für die werbung.

TwitTag - toller Titel

Treffende Bezeichnung...

http://www.urbandictionary.com/define.ph... ?term=twit

es fragt sich nur, was für wen peinlicher sein mag

...
für den standard-leser, sich derart zum affen zu machen
...
für den standard, mangels besserer (weniger hirnloser) werbe-gags
für das essl-museum (das ich wirklich sehr schätze und das solche pr-pleiten gar net nötig hat)
??

da ist doch sowieso jeden mittoch abend freier eintritt - und keiner geht hin

Cooler Kellner.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.