Pinguin-Exkremente sind noch vom Weltraum aus zu sehen

Satellitenbilder der NASA zeigen die Kehrseite einer Pinguin-Kolonie in der Antarktis

Wer schon mal eine Pinguin-Kolonie aus der Nähe bewundert hat, weiß, dass die Realität nicht ganz dem blitzsauber-behübschten Bild passt, das uns einige populäre Filme in jüngster Vergangenheit vermittelt haben. Und zwar weder vom Geruch her noch in Sachen Optik: Unter den niedlichen "Frackträgern" ist das Eis nämlich gelber, als es selbst in Wien zwei Gassigeh-Tage nach Neuschnee jemals werden könnte. Bräunlich gelb genau genommen.

Dass die mit Hochdruck ausgeschiedenen Exkremente noch vom Weltraum aus zu sehen sind, belegen Satellitenbilder der NASA, die die Spuren einer Pinguinkolonie an der Küste des Weddell-Meers in der Antarktis zeigen:

--> io9.com: "Penguin poop can be seen from space"

(red, derstandard.at, 4.4.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Die Frage habe ich mir auch schon oft gestellt, wenn man in Beiträgen aus Afrika z.B. 100te (1.000te) Vögel von einem See auffliegen gesehen hat. Wenn die alle gacken, wie muss es dort ausschauen, welche Fische überleben dass?

Pangasius.

wurde darüber jetzt berichtet

weil andere "aktuell" darüber berichten?

der nasa-artikel ist von 2009, dh. so aktuell ist das Thema nicht mal

Jetzt wissen wir endlich, wofür wir die ganzen Satelliten da oben brauchen!

(C:

Quelle

http://earthobservatory.nasa.gov/IOTD/view... p?id=38868

Nachdem auf dem Weg von Nasa zu IO9 zu derstandard.at doch einige Informationen abhanden gekommen sind.

Soll das jetzt ein Vorwurf sein?

unsere wissenschaften und ihre weltbewegenden themen locken nicht mal mehr einen pinguin mit dünnpfiff auf die toilette

Einiges mag ihnen vielleich trivial vorkommen, für die Pinguine ist es in diesem Fall aber garnicht unerheblich.
Es wäre auch bei weitem nicht das erste mal, daß aus einer scheinbar sinnfreien studie wesentliche Erkenntnisse und Erfindungen ganz anderer Art abgeleitet werden.
Schaffen wir doch die Künste ab, die bringen ja auch nichts als teure, sinnlose Objekte. ;)

die wesentliche erkenntnis daraus: wenn einer scheixt ist's egal, wenn dies aber zum gruppenzwang mutiert wird's unangenehm.

Schon daran gedacht, daß der schmutzige Schneeviel mehr Licht und damit Wärme absorbiert? Oder daß damit z.B. Mikroorganismen evt. Lebensraum finden, wo das sonst unmöglich wäre? Welche Organismen finden dort Lebensraum? Warum sind die evt. kälteresistenter? etc..pp..

für jedes lebewesen und jede pflanze auf dieser kugel ist nur eines relevant: das wir die finger von ihnen und ihrem lebensraum lassen!

wie sieht ihr individueller lösungsvorschlag aus: sich von piranhas fressen lassen?

Bei den ganzen Salben, Medikamenten, Implantaten, etc. wäre das bestimmt nicth so gut für die Tierchen.

ist enorm schwierig, dem wohl der tier- und pflanzenwelt gerecht zu werden!

die ernährungsfrage ist praktisch unlösbar. tiere essen? nicht ok. gemüse anbauen? damit verdränge ich andere pflanzen. nur von bäumen gefallene früchte essen, aber diese nicht stellen? gar nicht so leicht zu finden.

darf ich gelsen daran hindern, in meinen lebensraum einzudringen? sind raubtiere zu schützen oder auszurotten, um andere tiere zu schützen?

unsere humanoiden freunde mit vitamin b12-mangel haben auf diese wichtigen fragen leider keine brauchbaren antworten. und so bleibt uns leider nichts anderes übrig, als sündig zu leben und so viel schlechtes karma anzusammeln, daß wir als leinsamen wiedergeboren und bei einem teach-in über die sünden der menschheit an flora und fauna verzehrt zu werden.

Auch nicht wahr. In freier Wildbahn sterben Pflanzen aus. Wir konservieren z.B. deren Erbgut oder initiieren Zucht- und/oder Schutzprogramme, Aufforstungen, Neuansiedlung,... Mitlerweile ist es tatsächlich so, daß auch Arten wegen demMenschen nicht ausstereben, und nicht verlorengehen.

Na und?

Meinen gestrigen Abenddunghaufen kann man demnächst sogar auf dem Mars noch riechen!
Stelze mit Bier und Krautsalat rulez!

..kauderwelsch.

pinguin-gacki. und? die welt wirds überleben! im gegensatz zu fukushima, das noch immer still und heimlich die umwelt zerstört....

aha,

dann sind die pinguine also an der polschmelze schuld ... ein neuer sündenbock, hurraa !!!

nö, ist nur jetzt gerade so, da die pinguine an einen geheimplan arbeiten. nach einer idee vom kowalski.

Stur lächeln und pinkeln, Männer! ;)

Und?

Sollen wir den Pingus jetzt Windelhosen anziehen?
Unnötiger Artikel!

Darum sollte sich das Wiener Rathaus kümmern.

Die sind gut in sowas.

hier handelt es sich um die gering bekannte Pinguinunterspezies Pissguin, he he ;-)

im Gegensatz zur menschlichen Variante, der Bissgurn ...

I brake for penguins

Im Artikel:

"The kindest thing anyone could say about a colony's breeding grounds would be that they're an homage to Jackson Pollock."

(weil sie mit Hochdruck herumscheissen)

Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.