0x10c: Minecraft-Macher stellt sein neues Spiel vor

4. April 2012, 15:28
51 Postings

Markus "Notch" Persson kündigt Science-Fiction-Weltraumspiel an. Community soll früh miteinbezogen werden.

Minecraft-Macher Markus "Notch" Persson hat sein neues Spiel 0x10c vorgestellt. In dem Weltraumspiel legt sich der Protagonist 1988 in eine neuartige Schlafkapsel, die von einem 16bit-Computer gesteuert wird. Durch einen Programmierfehler schläft er allerdings nicht 0x0000 0000 0000 0001 Jahre sondern 0x0001 0000 0000 0000 Jahre und wacht im Jahr 281 474 976 712 644 in einem Paralleluniversum auf.

Energie sinnvoll nutzen

Dieses Universum steht kurz vor der Vernichtung. Das Ende vor Augen steuert man ein Raumschiff durch die Galaxie. Das Schiff wird von einer voll funktionstüchtigen emulierten 16bit-CPU kontrolliert. Der Generator des Schiffs erzeugt nur eine bestimmte Menge an Energie, die man sinnvoll einsetzen muss. Um das Schutzschild zu aktivieren, muss man möglicherweise die Computer des Schiffs herunterfahren und das Licht dimmen.

Community früh miteinbeziehen

Das Spiel befindet sich noch in einer frühen Entwicklungsphase. Notch möchte aber wie bei Minecraft die Community schon früh mit einbeziehen. Bisher wurden die Spezifikationen und die Implementation des Chips mit dem Namen DCPU-16 abgeschlossen, auch die GLSL-Unterstützung ist fertig. Momentan arbeitet Notch an der Webseite und als nächstes stehen ein Model-Editor und die Charakterphysik an.

Weltraumschlachten und Handel

Das Spiel soll Weltraumschlachten gegen Computergegner oder andere Spieler bieten, allerdings soll es auch genügend Möglichkeiten geben Dinge zu bauen. Ein komplettes Wirtschaftssystem, sowie Bergbau, Handel und Plünderungen und das Landen auf Planeten sind ebenfalls Ziele für das fertige Spiele, das sich so weit wie möglich an die physikalischen Gesetze halten soll.

Monatliche Kosten für Multiplayer

Was das Spiel kosten soll, ist noch nicht endgültig geklärt. Vermutlich wird für das Spielen im Multiversum ein monatlicher Betrag fällig. Wer das Spiel im Single Player-Modus spielen möchte, soll nur einmalig etwas zahlen müssen. (soc, derStandard.at, 04.04.2012)

  • Artikelbild
    foto: 0x10c
Share if you care.