Hunde an die elektronische Leine

17. Juni 2003, 09:32
posten

Satellitenortung bestimmt Standort des Vierbeiners auf 50 Meter

Das japanische Sicherheitsunternehmen Secom will ab der kommenden Woche einen Satelliten-Ortungsdienst für Hunde anbieten. Bis kommenden März will das Unternehmen 10.000 Hunde an die elektronische Leine. Mit Hilfe der Satellitenortung kann der Standort eines Hundes bis auf rund 50 Meter bestimmt werden.

Sender

Die Sende und Empfangseinheit wird am Halsband befestigt und ist 79 x 43 x 18 Millimeter groß und wiegt 48 Gramm. Die Technologie ist ein Ableger des Service, den Secom bereits seit April 2001 zum Auffinden von Kindern oder alten Menschen sowie Fahrzeugen anbietet. Das japanische Unternehmen hat zuletzt den Service mit einer Notruffunktion erweitert, die Sendeeinheiten erhielten dazu eine eigene Notruf-Taste. Die Position des Hundes kann über ein Call-Center oder eine Webseite abgefragt werden. Die Registrierung eines Hundes für den Suchservice kostet 5.000 Yen (36,87 Euro), danach wird eine monatliche Rate von 800 Yen (5,74 Euro) fällig. Ein Anruf im Call-Center, weil der Hund ausgerissen ist, schlägt sich mit 200 Yen (1,43 Euro) zu Buche. (pte)

Link

Secom

Share if you care.