US-Sondergesandter Wolf traf Sharon

16. Juni 2003, 22:26
posten

Hamas-Chef in Kalkilija festgenommen

Jerusalem - Der US-Sondergesandte für den Nahen Osten, John Wolf, hat am Montagabend Gespräche mit Israels Ministerpräsident Ariel Sharon aufgenommen. Sharon wollte bei dem Treffen deutlich machen, dass Fortschritte im Friedensprozess nur bei einem Stopp anti-israelischer Gewalt zu erwarten seien, meldete das israelische Militärradio.

Zuvor war Wolf mit Außenminister Silvan Shalom zusammengekommen. Der US-Gesandte traf am Samstag in Begleitung einer zwölfköpfigen Beobachtergruppe in Israel ein, die die Umsetzung des Nahost-Friedensplans überwachen soll.

Im Kalkilija im Westjordanland nahm die israelische Grenzpolizei nach Armeeangaben einen örtlichen Chef der radikalen Palästinenserorganisation Hamas fest. Jamal Daud sei gemeinsam mit zwei Kollegen gefasst worden. Im weiter südlich gelegenen Dorf Ein Jabus habe die Armee einen 20 Kilogramm schweren Sprengsatz entdeckt. Er sei kontrolliert gezündet worden.

In Rafah im Gazastreifen wurden zwei Palästinenser von Soldaten angeschossen. Nach palästinensischen Krankenhausangaben hatten die 27 und 34 Jahre alten Männer beobachtet, wie Soldaten eine Straßensperre in der Ortschaft errichteten. (APA)

Share if you care.