"Wer Vöslauer trinkt, recycelt auch"

Mineralwassermarke ruft auf Plakaten, Anzeigen, Citylight und via Facebook zum richtigen Recycling auf - Umsetzung von Demner, Merlicek & Bergmann

Vöslauer ruft ab sofort mit der neuen Kampagne "Wer Vöslauer trinkt, recycelt auch. Wir sagen immer und immer wieder: Danke!" zum richtigen und noch stärkeren Sammeln von PET-Flaschen auf. Ab 10. April findet im Museumsquartier die "Vöslauer Streetpromotion" statt, wo das Publikum eingeladen ist, sein "Recycling-Können" unter Beweis zu stellen. 

Darüber hinaus gibt es Citylights, Plakate und Anzeigen - entwickelt von Demner, Merlicek & Bergmann - sowie österreichweit POS-Aktivitäten. Im Online-Bereich gibt es unter voeslauer.com/nachhaltigkeit einen eigenen Bereich zum Recycling-Schwerpunkt, auf facebook.com/voeslauer wurde eine neue Landing-Page inklusive Themen-Apps und Postings zur Kampagne eingerichtet. Die Umsetzung kommt von den Goldkindern. (red, derStandard.at, 3.4.2012)

Credits
Auftraggeber: Vöslauer Mineralwasser AG | Marketing-/Werbeleiter: Birgit Aichinger, Yvonne Haider | Agentur:Demner, Merlicek & Bergmann | Geschäftsleitung: Harry Bergmann | Creativ Direction:Franz Merlicek, Rosa Haider-Merlicek | Art Direction:Roman Steiner, Stefan Öhner | Text: Arno Reisenbüchler, Hieronymus Kloss | Beratung: Magdalena Wojtowicz, Sophie Stejdir | Media-Agentur: Media 1 | Tonstudio: MG Sound | Fotograf: Maria Ziegelböck

Share if you care
13 Postings
störfunk!

irgendwer hat das werbewunder radio falsch verstanden. 20 sekunden "danke" setzt vöslauer für mich auf eine stufe mit klipp, und führt zum unweigerlichen stumm schalten des radiostreams...

Glas ist sexy - Plastic planet sucks

egal wie man das kind wickelt am ende stinkts doch.
weitblickende unternehmen setzen auf glas. ganz zu schweigen von bisphenol a risiken etc....

Komische Schärfe.

Hinten scharf – in der Mitte unscharf – vorne wird’s wieder schärfer.

Layout von Blinden?

einfach schlecht

Und warum

wirft sie die Flasche einfach ins Klo?

"Die Umsetzung der neuen Kampagne erfolgt ab sofort gezielt auf allen Kanälen."
Werbekalauer3000.

Und wer Bohnen isst, produziert sogar Biogas.

THG-Potenzial 25mal größer als bei CO2

leider 2

bei so einem feschen model könnte man wenigstens bei der flasche mut zur hässlichkeit haben und sie ordentlich und daher auch platzsparend quetschen, wie wir's von der ara gelernt haben. sonst passt da ja nix rein in die recycle-tonnen.

SAMMELtonnen - zum Recyclen braucht's ein bissl mehr als eine leere Box...

es gibt auch immer wieder blonde frauen - auch in den 90ern

( sie meinen die GGK_KAMPAGNE vom Ivan G. )

die meisten blondinen

sind nur gefärbt. so wie diese kampagne hier nur eins-eins gekupfert ist. sorry.

leider.

aber genau diese kampagne gabs schon mal - ich glaube in den 90ern. in österreich!!!!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.