Peter Bichsel und Giovanni Orelli geehrt

Schweizerische Schillerstiftung vergab mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnungen

Zürich - Die Schweizerische Schillerstiftung verleiht die Großen Schillerpreise 2012 in Höhe von je 30.000 Franken (etwa 25.000 Euro) an Peter Bichsel und Giovanni Orelli. Der 77-jährige Bichsel und der 83-jährige Orelli erhalten die Preise für ihr Lebenswerk. Neben dem Großen Schillerpreis vergibt die Stiftung zwei Schillerpreise in Höhe von je 10.000 Franken (8.300 Euro): Ausgezeichnet wird der 59-jährige Felix Philipp Ingold für seinen Roman "Alias oder Das wahre Leben" und der 41-jährige Nicolas Verdan für seinen Roman "Le patient du docteur Hirschfeld".

Auftakt der Solothurner Literaturtage

Der Stiftungsrat der Schweizerischen Schillerstiftung hat die Beschlüsse in seiner 107. Jahresversammlung in Bellinzona gefasst, wie die Stiftung am Dienstag in einer Aussendung schreibt. Die Preisverleihung findet am 17. Mai zum Auftakt der Solothurner Literaturtage statt. Es sind die letzten Preise, die von der Schillerstiftung in der bisherigen Form vergeben werden. Laut der Anfang 2012 in Kraft getretenen Kulturbotschaft des Bundes löst der Bund die Schillerstiftung als Verleiher von Eidgenössischen Literaturpreisen ab. (APA, 3.4.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.