We no speak Americano

Ansichtssache

Fiat Freemont: Was einmal ein Dodge war, probiert es jetzt unter italienischer Flagge noch einmal

Bild 1 von 8»
foto: christian fischer

Dieses Auto hat es bereits einmal am europäischen Markt probiert, damals hieß es Journey, die Marke war Dodge, also klar amerikanisch mit allem, was dazugehört, ein Säufer, weiches Fahrwerk, lauter Motor. Der Wagen ist bei uns gescheitert. Mittlerweile hat sich der Fiat-Konzern Chrysler einverleibt, jetzt kommt der gleiche Wagen noch einmal bei uns auf den Markt, jetzt heißt er Freemont, die Marke ist Fiat.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 34
1 2
Schade um die wertvollen Rohstoffe die vergeudet werden

um so einen ich nenne es Industriemüll zu bauen. Kupfer Aluminium Stahl seltene Erden für ein Fahrzeug das eigentlich niemand will und brauch. Bis auf ein paar Typen die ausser bei der Santanderbank nirgends Finanzierung kriegen wird dieses Fahrzeug niemand kaufen.

Angesichts des Gewichts wurde eher Blei als Aluminium verbaut.

Gräm dich nicht!

All diese kostbaren Rohstoffen werden unserer Mutter Gaia bei einem Fiat innerhalb kurzer Zeit wieder einverleibt werden.

140PS - 180km/h?
1874kg?

Ist das eine Almhütte auf Rädern?

Peinlich für den FIAT-Konzern, ...

... dass sie es seit Jahrzehnten nicht mehr schaffen, ein erfolgreiches Fahrzeug oberhalb der Kompaktklasse selbst zu bauen ...

Das war zum letzten Mal wohl beim (alten) Croma der Fall ...

Diesel

Haben's den feinen 5zylinder-Diesel nimmer, bei FIAT? Der passert doch fein fuer so ein grosses Fahrzeug.

Ah, den legendären V5?

Legenden

Nein, das war ein V8. Ich meinte den R5

Wie kann man einen Dodge

nur so verschandeln? :( FIAT, ihr seid scheiße!

Verschandeln?

„Es ist das fast idente Fahrzeug. Äußerlich komplett unverändert, da ist keine Falte neu, innen sind auch kaum Änderungen wahrzunehmen…”

Welche „Verschandelung” meinen Sie also? Das Fiat-Emblem statt dem Widderkopf?

Also wenn ich das ganze richtig lese, dann hat wohl schon Chrysler diesen Dodge verschandelt. Wobei, zwar nicht gerade mein Typ von Auto aber optisch wenigstens eine Abwechslung zu allen den gleich geschleckten Q - X - M5, etc. deutscher Bauart.

Einen dodge zu verunzieren ist wohl nicht möglich! Gilt eigentlich für alle Autos aus Amerika abgesehen vom Ford GT...

naja,

shelby hat da auch was zu bieten ^^

lg
dein trollkind

da kennen Sie den Tesla Roadster aber nicht
http://www.teslamotors.com/goelectric

Tesla ist vom Design her ein Lotus (chasi und so einfach übernommen) und das ist Britisch! ;)

leider haben sie recht!

Laderaum mit 1461 Liter Volumen

Ich verstehs nicht. Das Auto ist 4 Meter 90 lang und hat mit umgeklappten Rücksitzen weniger Kofferraum als viele Kombis in der Golf-Klasse, die noch dazu bessere Fahreigenschaften haben und weniger kosten.

Der hat glaube ich 2 Sitzreihen hinten...

Okay, die wohl noch recht brauchbare 3. Sitzreihe braucht dann offenbar in umgeklapptem Zustand den Platz, der mir beim Kofferraumvolumen gefehlt hat. D.h. man könnte eher mit einem Zafira oder Touran vergleichen und nicht mit einem Golfklasse-Kombi.

jup. es soll auch ein van sein. wobei es bei den vans einige, zwar ein bisschen teurere, bessere alternativen gibt. beispiel ford grand c-max oder gar der galaxy.

Kofferraum

Kofferraum ist nicht alles was zaehlt. Ich brauch sowas fast gar nicht, habe meinen Kombi nur, weil ich ihn fescher finde als die Limousine (Alfa 156), sicher nicht wegen der Ladefaehigkeit.

Sehe ich auch ein bei einem Alfa. Aber den Fiat/Dodge würd ich definitiv nicht wegen des Designs kaufen...

Design

Fuer den Freemont spricht wahrscheinlich hauptsaechlich, dass er unter 30.000 Euro kostet, mit einem fuer viele passenden Motor, und notfalls Platz fuer Sieben bietet. Da wird's nix fescheres geben.

naja der galaxy kostet 32k in der basis, hat vermutlich in der basis eine bessere ausstattung und hat bei benutzten sieben sitzen auch noch einen stauraum.

nebenbei ist beim galaxy das fahrwerk sicher besser, als beim freemont (ford baut für seine preisklasse einfach extrem geile fahrwerke), und die motorenauswahl ist genauso gut.

also ich sehe absolut keinen grund, den freemont zu kaufen, da es entweder bessere gibt, die nur ein lackerl teurer sind, oder weil sonst ein kleinerer aus der konkurrenz auch reicht. und die sind dann doch ein eckhaus billiger.

Ford schafft es leider immer noch nicht

fehlerfreie Autos zu bauen. Zumindestems bei meinem Galaxy finden die das Rucken der Automatik nicht und erst gestern wurde mir gesagt: "kann man nix macehen ist halt so" War garantiert meine erster und letzer Ford. Gekauft übrigens bei Ford Triesterstrasse. Ich rate jedem ab, sich einen Ford zuzulegen!!!

Posting 1 bis 25 von 34
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.