WAC macht den Sack spät, aber doch zu

2. April 2012, 20:42

2:0-Sieg über St. Pölten - Topcagic und Jacobo trafen in 85. und 87. Minute - Niederösterreicher zuvor stärkere Elf

Wolfsberg - Der WAC/St. Andrä hat im Auftaktspiel der 28. Runde der Erste Liga am Montagabend einen schmeichelhaften 2:0 (0:0)-Heimerfolg gegen den SKN St. Pölten gefeiert. Die Kärntner liegen nun mit drei Zählern Vorsprung auf Altach an der Tabellenspitze, die Vorarlberger sind erst Dienstagabend bei der Vienna im Einsatz. Die nach drei Runden wieder geschlagenen St. Pöltner bleiben auf Platz fünf.

Mihret Topcagic (85.) erzielte vier Minuten nach seiner Einwechslung nach einem groben Patzer von St. Pöltens Jochen Fallmann den entscheidenden Treffer für die Wolfsberger. Der Spanier Jacobo (87.) legte kurz darauf mit seinem 10. Saisontor nach. St. Pölten war dem Sieg in der Lavanttal Arena zuvor deutlich näher. Bei der besten Möglichkeit des SKN rettete den WAC in der 66. Minute die Latte nach einem Hofbauer-Freistoß samt missglückter Abwehr von Solano.

Bis zum turbulenten Finish hatten sich die Wolfsberger viel zu harmlos und im Angriff überhaupt nicht präsent präsentiert. St. Pölten erkämpfte sich Vorteile im Mittelfeld und nahm WAC-Spielgestalter Jacobo fast völlig aus dem Spiel. Ein Distanzschuss von Gernot Suppan blieb die einzige gefährliche Aktion der Hausherren vor Seitenwechsel (19.).

Am Ende durfte der WAC nach zwei verpatzten Heimauftritten trotzdem wieder jubeln. Zuletzt hatte es zu Hause ein 1:2 gegen Austria Lustenau und ein 2:2 gegen die Vienna gesetzt. (APA, 2.4.2012)

Fußball-Erste-Liga - 28. Runde: WAC/St. Andrä - SKN St. Pölten 2:0 (0:0). Wolfsberg, Lavanttal Arena, 2.250, SR Eigler.

Tore: 1:0 (85.) Topcagic, 2:0 (87.) Jacobo

WAC: Dobnik - Gsellmann, Jovanovic, Sollbauer (46. Solano), Suppan - Kerhe, Messner, Micic (81. Topcagic), Kreuz - Jacobo (88. Zakany), Falk

St. Pölten: Riegler - Zwierschitz, Popp, Rödl, Speiser (86. Schibany) - Ambichl (82. Gruberbauer), Fallmann, Jano, Hofbauer - Fröschl, Segovia

Gelbe Karten: Messner, Jacobo bzw. Popp, Fröschl, Ambichl

Share if you care
10 Postings
WAC lieber als Altach...

...mal wieder ein neuer Verein...Altach ja auch schon einmal oben ran drüfen.
Dazu wird vielleicht das Wörtherseestadion belebt und die Reisezeit ist auch vergleichsweise kürzer für alle Teams.

lieber WAC als der Lask, der mit seinem gewaltbereiten, rechten Schlägern durchs Land fährt...

der qualitätsposter hat wieder zugeschlagen :(

Ein weiterer Dorfverein in die BuLi? Nichts gegen Kleinvereine, aber das ist nicht gut fuer den Oe. Fussball. Mir waere jedenfalls der LASK viel lieber. Ein Vertreter der 3.groessten Stadt ist schon gut.

Der LASK hat ja letztes Jahr klar gezeigt, was er in der Bundesliga

fähig ist, nämlich abzusteigen. Mehr war da nicht, sorry;-)

dann soll der lask endlich was zeigen

mit seinem viel größeren potential was geld, zuschauer usw. angeht sollte der lask halt einfach mehr machen....
nicht jammern sondern endlich gleich gut arbeiten wie war, austria lustenau oder altach - dann wär man mit 15 punkten vorsprung vor diesen drei erster.

Wir sind hier nicht bei, wünsch Dir was. Der Bessere soll aufsteigen.

obwohl ich aus vielen gründen dagegen sein sollt, als grazer bin ich für wac in der buli, vorallem wenn kapfenberg weg ist! <1h sind +2 heimspiele, das wär net schlecht...

aus welchen gründen sollten Sie denn dagegen sein?

aus mehreren, mir persönlich relevanten gründen.
ich kann sie gerne aufzählen, aber ich glaube nicht das sie viele hier teilen, und das verlange ich auch nicht. fakt ist das für mich einiges gegen einen wac aufstieg spricht, aber auch vieles dafür.
alles in allem wird aber der meister aufsteigen, und somit sportlich verdient. und jacobo könnt für die meisten buli abwehren unangenehm werden...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.