Personalrochaden bei Raiffeisen

2. April 2012, 17:20
56 Postings

RWA-Chef Buchleitner folgt auf Hameseder - Rothensteiner beerbt Konrad

Wien - Erwin Hameseder (55), langjähriger Chef der Raiffeisenlandesbank NÖ/Wien und der Raiffeisen Holding, wird im Mai überraschend seine operativen Funktionen abgeben und Obmann der Raiffeisen Holding Genossenschaft und damit quasi Aufsichtsrat über 720 Beteiligungen werden. Wie der STANDARD erfuhr, soll Klaus Buchleitner (47), seit 2002 Vorstandsvorsitzender der RWA Raiffeisen Ware Austria, Hameseder beerben. Buchleitner ist Rechts- und Wirtschaftswissenschafter und gehört seit 2003 auch dem Vorstand der BayWa an. Die RWA ist Teil des deutschen Agrarriesen BayWa.

Hameseder wiederum wird die Obmannfunktion von Raiffeisen Generalanwalt Christian Konrad (68) übernehmen, der zur Jahresmitte die Funktion des Generalanwalts an RZB-Chef Walter Rothensteiner (59) übergeben wird. Rothensteiner wird beide Funktionen parallel ausüben.

Konrad wird, wie berichtet, auch den Aufsichtsrat der Uniqa verlassen, allerdings noch in einigen Kontrollfunktionen, etwa im Medienbereich, bleiben.

Das große Fragezeichen ist der Nachfolger von Herbert Stepic (66), Chef der Raiffeisen Bank International. Sein Vertrag läuft zwar noch bis Ende 2015, und alle die ihn kennen, wissen, dass er ihn auch bis zum Schluss erfüllen will. Daher werde derzeit aktiv kein Nachfolger gesucht, heißt es. Wenn es soweit ist, wünscht sich der eine oder andere einen Experten aus dem Ausland. Ex-Finanzminister Josef Pröll bleibt was er ist: Vorstand des Beteiligungskonzerns Leipnik Lundenburger. Er wurde im Februar zum Obmann des Raiffeisen Revisionsverbandes gewählt. Claudia Ruff, DER STANDARD, 3.4.2012)

  • Klaus Buchleitner folgt Erwin Hameseder.
    foto: rwa

    Klaus Buchleitner folgt Erwin Hameseder.

Share if you care.