Patti Smith kommt nach Wien

Auftritt am 28. August in der Arena - Erstes Studioalbum seit acht Jahren erscheint im Juni - Songs für Amy Winehouse und Johnny Depp - Single "April Fool" bereits veröffentlicht

New York - Die US-amerikanische Rockpoetin Patti Smith kommt am 28. August nach Österreich, um ein Open-Air-Konzert in der Arena Wien zu spielen. Mit im Gepäck hat sie dann ihr elftes Studioalbum, das im Juni veröffentlicht wird: "Banga" ist das erste Album mit neuen Songs seit "Trampin'" (2004) und wurde in den mit Jimi Hendrix assoziierten Electric Lady Studios in New York aufgenommen. Es enthält laut einer Aussendung von Smith unter anderem eine "klassische Ballade in Gedenken an Amy Winehouse" mit dem Titel "This Is the Girl" sowie einen Geburtstagssong für Johnny Depp mit dem Titel "Nine".

Eine erste Single mit dem Titel "April Fool", auf der erneut Television-Gitarrist Tom Verlaine mitspielt, wurde bereits auf iTunes veröffentlicht. Neben weiteren bewährten Begleitern wie Tony Shanahan, Jay Dee Daugherty und Lenny Kaye waren auch Jack Petruzzelli sowie Smiths Kinder Jackson und Jesse Paris an den Aufnahmen beteiligt. (red, derStandard.at, 3.4.2012)

Arena Wien
Dienstag, 28. August 2012, 19 Uhr

  • Ein neues Studioalbum von Patti Smith erscheint im Juni, eine erste Singe mit dem Titel "April Fool" wurde bereits ausgekoppelt. Am 28. August tritt Smith in der Arena Wien auf.
    foto: ap/craig ruttle

    Ein neues Studioalbum von Patti Smith erscheint im Juni, eine erste Singe mit dem Titel "April Fool" wurde bereits ausgekoppelt. Am 28. August tritt Smith in der Arena Wien auf.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.