Zulieferer: Apple startet Produktion neuer MacBooks

2. April 2012, 09:35

Im April werden neue 15-Zoll-Modelle gebaut, ab Juni kommen neue 13,3-Zöller hinzu

Apple soll im April mit der Produktion eines neuen MacBook Pro mit 15 Zoll großem Display beginnen. Ab Juni werde dann das kleinere Modell mit 13,3-Zoll-Screen in größerer Stückzahl als das 15-Zoll-Modell hergestellt. Das berichtet das Branchenportal Digitimes unter Berufung auf Zuliefererkreise.

Größeres Air

Ob das Unternehmen gleichzeitig eine zuvor durchgesickerte größere Variante des schlanken MacBook Air anbieten wird, geht aus dem Bericht nicht hervor. Ein größeres Air würde im Gegensatz zu den Pro-Modellen ohne optisches Laufwerk und mit Solid State Disk statt normaler Festplatte ausgestattet sein. Dadurch wird das Notebook leichter und dünner.

Retina-Display

Zuvor war auch berichtet worden, dass die neuen MacBook-Pro- und -Air-Modelle mit OS 10.8 Mountain Lion mit einem hochauflösenden Retina-Display ausgestattet sein könnten und im Sommer auf den Markt kommen sollen. Als Prozessor dürfte Intels Ivy Bridge zum Einsatz kommen. (red, derStandard.at, 2.4.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 104
1 2 3
Geniales Bild !

Wer im Hintergrund hat das Teil eigentlich geworfen ?

Wie siehts denn derzeit aus?

Kommt das dünne Macbook Pro oder nicht, was sagt denn die Gerüchteküche? Mein Dell (Windows Vista inklusive) treibt mich gerade in den Wahnsinn und so ein Pro im Air Format würd ich sofort kaufen.

Kann man eigentlich diese künftigen MacBooks noch mit zB Snow Leopard betreiben, wenn einem das zusagt? (ohne, daß dann irgendwas nicht geht, ist gemeint)

Also bei meinem Bruder (MBP Ende 2011 gekauft mit Lion) hat es tadellos funktioniert (Snow Leopard).

Wie das mit OSX8 werden wird, kann man natürlich nicht sagen, denke aber, dass es einen Weg geben wird.

Sehr wahrscheinlich leider nein. Es ist heute schon so, dass Macs mit vorinstalliertem OS X "Lion" nicht mehr auf Snow Leopard umgerüstet werden können. Sobald man die Festplatte löscht, sieht man im Festplatten-Dienstprogramm eine "Hardware-Partition", auf der ein Basis-"Lion" drauf ist, mit dessen Hilfe man entweder "Lion" von der Apple-HP herunterlädt (eine Installer-DVD gibt's nicht mehr), oder das vollständige System von Time Machine aus wiederherstellt. Diese "Hartdware-Partition" kann nicht gelöscht werden! Was bedeutet, dass man sich in der OS X "Lion"-Endlosschleife befindet: Lion oder nichts. Bei OS X 8 wird's wohl auch nicht anders sein.

heißt das, auch kein boot camp mehr?

wenn man neue HD reingibt? geht's dann?

Momentan geht es problemlos mit den "Lion" ausgelieferten MBP auf "Snow Leopard" down zu graden.
Kannst sogar beide Betriebssysteme im Computer haben und das Starter System auswählen.

kann man überhaupt eine neue hd reingeben? ich wusste garnicht, dass man das os jetzt runterladen muss; wird das jetzt signiert mit dem namen? das gerät kann nicht mehr ohne irgendeine apple-id benutzt werden??!

Hab ich nicht versucht, dieses "Basis OS X Lion" befindet sich nicht auf der HD, sondern auf einem eingebauten memory device. Eine neue HD wird also vermutlich nicht helfen.

Suche Notebook so um 650 euro, welcher ist da zu empfehlen?

.... zb 2 GB Grafik, I5 ....

hab vor 1,5 jahren für mein lenovo ideapad 500 € (neu) beim kindle-anbieter bezahlt... für meine zwecke (hauptsächlich schreiben und internet) vollkommen ausreichend...
ja es läuft noch wie am ersten tag und hat nur leichte gebrauchsspuren...

Ah, heute zeichnet sich das Forum wieder mal besonders aus. :/

Jemand kommt in einen Notebook-Thread und besitzt die schamlose Frechheit, nach Tipps für einen Notebookkauf zu fragen.
Dafür wird er natürlich erst mal rotgestrichelt, weil sonst könnt ja jeder kommen.

Manchmal frag ich mich echt...

Denke, das ist einer Sensibiliserung durch Trolle geschuldet.

*Sensibilisierung - so viel Zeit muss sein :-)

Naja, die Trolle könnte man ignorieren genauso. Sind eh immer die selben Typen, die jedes Mal den selben Topfen schreiben.
Wenn man denen keine Aufmerksamkeit schenkt, geben sie irgendwann eh auf.

Man könnte, aber die Frage ist: Sollte man auch?

Ich persönlich schon. Alles andere wäre Zeitverschwendung.

am besten ins geschäft gehen und schauen was einem beim angreifen am ehesten zusagt und stabil scheint, welches display halbwegs vernünftig darstellt. die specs hast du ja eh schon vorgegeben. auch über die größe wirst du nur selber entscheiden können.

Gibt es Marken die besonders oder eher nicht zu empfehlen sind

.... hinsichtlich standfestigkeit, etc.

Wenn Sie an Marken interessiert sind, können Sie auch z.B. einen Blick in den Greenpeace Marktcheck werfen, wie sehr oder wie wenig umweltschädlich der Hersteller des Notebooks arbeitet, für das Sie sich interessieren. Die Elektronik ist sowieso ein ziemlicher Dreck, Menschen, Tiere und die Umwelt nehmen Schaden, und dann kommt noch der Strom dazu, der auch nicht gerade umweltfreundlich ist. Aber man kann sich immerhin bemühen, ein möglichst “geringes” (der war gut) Übel zu kaufen.

650 wird zwar knapp, aber eigentlich geht absolut nichts über ein Vaio.

Acer würde ich auslassen. Gute Erfahrungen habe ich mit Samsung, Asus und Lenovo. HP und Dell sind auch ok, mag ich aber vom Design her nicht.

ei ei ein ei

jeder soll sich kaufen was er/sie will. alles hat seine vor und nachteile

Posting 1 bis 25 von 104
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.