Plagiatsaffäre: Unirektor tritt zurück

Tivadar Tulassay will "Friede" sichern

Budapest - Im Zuge des Plagiatsaffäre um die Doktorarbeit des ungarischen Staatspräsidenten Pal Schmitt hat der Rektor der beteiligten Budapester Semmelweis-Universität seinen Rücktritt angekündigt. Damit solle der "Friede an der Universität" gesichert werden, erklärte Tivadar Tulassay am Sonntag in einer auf der Website der Universität veröffentlichten Mitteilung. Er werde das für Bildung zuständige Ministerium für Nationale Ressourcen am Montag über seinen Rücktritt informieren.

Dies bedeute aber nicht, dass er die Entscheidung, Schmitt seinen 1992 erworbenen Doktortitel abzuerkennen, nicht weiter unterstützen würde, so Tulassay. Die Semmelweis-Universität hatte dem Staatsoberhaupt am Donnerstag seinen Titel aufgrund eines Vorschlages des Doktoratsrates der Hochschule entzogen. Eine Untersuchungskommission hatte festgestellt, dass der damalige Präsident des Ungarischen Olympischen Komitees (MOB) den Großteil seiner Arbeit - rund 200 der 215 Seiten - von anderen Autoren übernommen hatte.

Schmitt selbst hatte die Hochschule daraufhin kritisiert, weil sie ihm den Titel aberkannte, "ohne ihn angehört zu haben". Einen Rücktritt lehnte der Präsident ab. (APA, 1.4.2012)

Share if you care