"Für mich unerklärlich und schade"

  • Austria- Salzburg

Ivica Vastic (Austria-Trainer): "Es ist für mich unerklärlich und schade, dass wir als bessere Mannschaft die Punkte verloren haben. Wir hatten die Möglichkeit, das Spiel früher zu entscheiden, aber leider haben wir es nicht geschafft. Man hat gesehen, dass wir über das gesamte Spiel das bessere Team waren und das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Wir hätten das 1:0 über die Zeit bringen müssen."

Thomas Jun (Austria-Torschütze zum 1:0): "Wir waren zu passiv. Das Tor ist schön, aber wir brauchen Punkte. Wir müssen unsere Chancen verwerten, uns besser konzentrieren."

Ricardo Moniz (Salzburg-Trainer): "Ich denke, wir haben unnötig das 0:1 bekommen und damit den Gegner erst ins Spiel gebracht. Am Ende haben wir einen glücklichen Punkt gemacht. Wir sind aber Tabellenführer geblieben und müssen dieses Spiel abhaken. Uns fehlt Leitgeb unglaublich als Verbindungsmann im Mittelfeld. Auch das Zusammenspiel mit Soriano passt noch nicht. Dadurch haben wir keine Dominanz im Ballbesitz."

Stefan Maierhofer (Salzburg-Stürmer): "Es gehört ein bisserl Glück dazu. In der ersten Hälfte hat die Austria mehr vom Spiel gehabt, in der zweiten Hälfte haben wir mehr gezeigt. Das Unentschieden geht in Ordnung. Wir hätten vielleicht schon früher mit den langen Bällen anfangen sollen. Aber im Endeffekt sind wir Tabellenführer, und das ist unser Ziel. Wir schauen nun von Spiel zu Spiel, aber es stehen harte Wochen an. Wir sind aber vorbereitet."

  • Admira - Rapid

Dietmar Kühbauer (Admira-Trainer): "Wir waren in den ersten 25 Minuten die bessere Mannschaft. Das erste Tor darf nicht passieren, das mit dem Wind haben wir auch trainiert. Nach dem 0:2 war eigentlich klar, dass wir auf die Verliererstraße kommen würden. Vier Gegentore hätten es nicht sein müssen. Rapid war nicht so stark, aber clever. Wir haben den schöneren Fußball gespielt, aber das ist 'wurscht', wenn du nicht in den Strafraum kommst."

Daniel Toth (Admira-Mittelfeldspieler): "Wir waren dumm und selber schuld. Solche Tore darf man nicht bekommen. Wir waren nach vorne zu wenig gefährlich und konnten Rapid nicht unter Druck setzen. Das Spiel war ja eigentlich von Anfang an offen."

Peter Schöttel (Rapid-Trainer): "Wir haben eine gute Mannschaft, haben im Frühjahr wenig Glück gehabt, da ist heute ein bisschen etwas davon zurückgekommen. Ich denke, der Sieg war verdient. Aber wir haben schon vor der Pause ein paar Konter sehr schlecht gespielt, da wäre schon das 2:0 möglich gewesen. Wir sind froh, es ist hier immer schwer zu gewinnen."

  • Innsbruck - Kapfenberg

Walter Kogler (Wacker-Trainer): "Ich bin sehr glücklich. Wir haben die Pflichtaufgabe erfüllt, und das ist alles andere als leicht. Nach dem Elfmeter haben wir etwas gewackelt, aber nach dem 1:0 war es leicht für uns. Wir waren zuletzt am Ende des Pulkes und sind jetzt mittendrin angekommen."

Thomas von Heesen (Kapfenberg-Trainer): "Die ersten 25 Minuten haben wir verschlafen, das regt mich maßlos auf. Dann haben wir hervorragende Konter gespielt. Aber unser großes Manko ist, diese nicht zu verwerten. Mit Lucic haben wir wieder frischen Wind gebracht, aber wir haben uns auch selbst wieder geschwächt. Sein Ausschluss geht in Ordnung. Wir sind es ja gewohnt, ein Spiel zu zehnt fertig zu spielen."

  • Wiener Neustadt - Mattersburg

Peter Stöger (Wr.-Neustadt-Trainer): "Unterm Strich war es heute doch eine Frage der Qualität. Es wäre vieles möglich gewesen in diesem Spiel, wenn die Mannschaft das gespielt hätte, was sie imstande ist zu spielen. Im Kampf gegen den Abstieg muss man mit dem Punkt aber zufrieden sein."

Wolfgang Klapf (Wr-Neustadt-Verteidiger): "Es wollte heute keiner verlieren, deswegen war das kein schönes Spiel. Beide Mannschaften haben jetzt den Abstand zu Kapfenberg vergrößert, deswegen müssen wir auch mit dem einen Punkt zufrieden sein. Zwölf Punkte sind jetzt ein schöner Polster. Jetzt fahren wir nach Hütteldorf und danach spielen wir zu Hause gegen Kapfenberg. Dann ist hoffentlich alles entschieden."

Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "Schade, dass es nur bei einem Punkt geblieben ist. Unterm Strich bin ich aber auch mit dem einen Punkt zufrieden."

Patrick Bürger (Mattersburg-Stürmer): "In der zweiten Hälfte haben wir sehr gut gespielt, die Chancen aber leider nicht genutzt. Es ist bitter, dass ich bei meiner großen Chance nicht getroffen habe, den muss ich machen. Da habe ich zu schnell geschossen. Wir schauen weiter nach vorne und wollen uns nach oben orientieren. Wir waren die bessere Mannschaft, haben aber leider kein Tor gemacht. Deswegen ist das Remis bitter."

  • Sturm - Ried

Franco Foda (Sturm-Trainer): "Es war das letzte Spiel von Schiedsrichter Einwaller in Graz und das wird jedem in Erinnerung bleiben. Zahlreiche fragwürdige Entscheidungen haben das Spiel leider beeinflusst. Gelb-Rot für Koch, das Abseitstor von Okotie und das nicht gegebene Elferfoul an Szabics, das waren alles fragwürdige Entscheidungen. Ich bin megastolz auf meine Mannschaft, sie hat alles abgerufen.

Wenn man 15 Minuten neun gegen elf spielt, dann kann man sich über den Punkt freuen. Und wir hatten in Unterzahl sogar noch Chancen auf den Sieg. Das Unentschieden war wichtig, weil dadurch der Abstand zu Ried nicht größer geworden ist. Schade, dass wir die vielen klaren Chancen vor der Pause nicht genützt haben. Es muss einfach einmal der Knoten platzen."

Gerhard Schweitzer (Ried-Trainer): "Vor dem Spiel und in der Pause wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen. Jetzt trauere ich zwei verlorenen Punkten nach. Ich habe keinen Elfmeter für Sturm gesehen, auch die Ausschlüsse waren in Ordnung. Ich hätte eine Gegenfrage: Wo war das Foul von Beichler an Ehrenreich? Das war ein reguläres Tor von Schreiner. Ich hoffe, dass wir in Zukunft nicht so viele Chancen auslassen."

Share if you care
10 Postings
"das mit dem Wind haben wir auch trainiert."

interessant.

die Aussage vom Kühbauer erinnert mich an Aussagen

von unserem ehemaligen 1.Klasse Trainer, der hat auch immer nach dem Spiel gemeint "Die ersten 20 Minuten waren wir klar besser". ich hab dann immer gefragt und die Restlichen 70?????. Darauf kamen dann Meistens irgendwelche blöden Ausreden. Also wie beim Kühbauer, Vastic, etc.... Aber mit dem Unterschied das ich mir in der 1.Klasse auch nicht mehr erwarten darf. Weder von Spielern noch von Trainern, aber so Aussagen auf Bundesliga Niveau sind so was von Traurig.

also moniz hat höchstens so was ÄHNLICHES gesagt ...

Der beste Kommentar fehlt natürlich mal wieder. Andi Schicker: "Naja, normalerweise nennt man sowas wie heute Schweinskick."

Der Foda nervt nur mehr. Wieviele Tore hat Sturm dieses Jahr geschossen? Ich erinnere mich an 2 (ZWEI!). Und er raunzt und raunzt und raunzt. Die Schiris, der Rasen und was noch. Er sollte nach Salzburg zum Konzern gehen -- dort passt dieses Gesudere hin.

der foda ist seit jahren der ärgste raunzer und suderant, dass das auf die sturm fans ordentlich abfärbt, zeigen ja die kommentare von schakal und co.

Foda du Heulsuse !!!

Gelb - rot für Koch war richtig. Okotie war beim Tor Abseits. Elfer gegen Szabics wäre vielleicht zu geben, aber schwierig zu sehen, wenn Szabizs vorher schon abhebt.

Ried hingegen wurde ein korrektes Tor aberkannt.

Sturm auch - Foul an Szabics war ein Elfer den man auch geben muss!

Dass ein Elfmeter noch kein Tor sein muss,

hat uns ja Marcel Schreter in Innsbruck gezeigt.

... und Szabics

gegen die Admira. ;)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.