Zu Besuch in Wolf Martins Dichterklause

Ansichtssache
31. März 2012, 15:19

Im Jahr 1989 druckte die "Kronen Zeitung" erstmals ein Gedicht von Wolf Martin. Seit damals wurde in der größten Zeitung des Landes täglich "In den Wind gereimt". Von Beginn entwickelte sich die Radikal-Poesie des Wieners zur ideologischen Speerspitze des Blattes. Für seine Anhänger war Martin ein "Dichter des Volkes", für Gegner und Kritiker ein rechter Hetzer, der in seinen Versen über "Gutmenschentum", Ausländer und die "Multikultis" herzog. Ende März erschien sein letztes Gedicht.

Der menschenscheue Radau-Poet wird wohl noch mehr Zeit in seiner Gemeindebauwohnung verbringen. Das Refugium in einem Wiener Zinshaus dient dem passionierten Maler als Bleibe und Atelier. Hier lebt der 64-Jährige zwischen seinen Bildern, schrägem Tand und kunstvoll gestapelten Türmen aus leeren Zigaretten-Schachteln. Die Aufnahmen sind vor etwas mehr als einem Jahr für ein Porträt in der Österreich-Ausgabe der ZEIT entstanden. (ssc, derStandard.at, 31.3.2012, Fotos: Gianmaria Gava)

Bild 1 von 10»
foto: www.gianmariagava.com
Share if you care
Posting 226 bis 275 von 379
1 2 3 4 5 6 7 8 9
uns bleibt immer die huldigung an faymann...

...das beste seit dem voelkischen beobachter.

wenn er die

tschickpackal im hintergrund auf bild 2 selbst graucht hat, hat er wohl Lungenkrebs.

gibt es wirklich leute, die den ernstgenommen haben?

Ja, das Autorenkollektiv vom linksgerichteten FORVM!!!

Ja, die Effen

Schon wieder ein gescheiterter Maler.

zu subtil

Frühpensionist, Suchtkranker, mit Steuergeld subventionierte Wohnung - ein echter Tüchtiger und Fleißiger eben.

Heißer Tip: Nicht alles glauben was vor der Wahl erzählt wird und auf den Plakaten steht. Das gilt für alle Parteien. Ein Mölzer, Krickl und viele mehr waren/sind auch keine Engel..
Ist auch bei den anderen Parteien nicht anders. Bei der ÖVP gilt die freie Marktwirtschaft nur in Segmenten wo sie selbst nicht mitmischen. Wie viele ÖVPler waren beim Bundesheer? usw..
Bei der SPÖ gilt die Gesamtschule meist nur wenn sie selbst nicht betroffen sind.
Augen auf beim Medienkonsum!

in der gemeindebauwohnung der mutter, zurückgezogen, menschenfeindlich, lange unterdrückter sadomasochismus und homosexualität, selbstwahrnehmung als verkannter künstler... aus dem gemisch ist schon verheerenderes entstanden als ein winddichter

ja eine kronenzeitung ...

zum beispiel...und eine fpö...övp...spö

Wahnsinn, die kurzanalyse ist wirklich treffend!!

Nämlich?

(keine Antwort is auch eine Antwort. ;))

jedenfalls würde thomas müller bei so einem psychogramm mit der zunge schnaltzen ;)

es bleibt

ihm ein langes, einsames leben zu wünschen in dem er nach und nach in vergessenheit gerät.

Warum nur

produziert mein Hirn gerade jetzt die Assoziation mit einem anderen allseits bekannten Postkartenmaler
liegts am malerischen Oevre, oder am hinlänglich bekannten Gedankengut ?

Sie sollten Ihr Gehirn ein bisserl mehr der Realität aussetzen, dann klappt's auch wieder mit den Assoziationen.

;)

Der Ur-Troll

„Den Sünden all ich widersteh, / indem ich in die Breite geh. / Ihr Christenmenschen, tut mir's gleich, / dann kommt ihr in das Himmelreich.“ (Kurt Krenn in den Mund gelegt)

Egal, ob er für Linke oder für Rechte reimte, sein Stilmittel war die Provokation. Worauf ihm die Leute massenhaft hereinfallen. Ein Ur-Troll, der sich an der Empörung der Anderen weidet.

Auch wenns vielen nicht gefällt, so schlecht war/ist dieser "Wolf Martin" nicht. Du darfst nicht vergessen, dass er jeden Tag irgendwas zusammengereimt hat.. Auch wenns viele versuchen, dass gelingt nicht jedem (vor allem Zielpublikum gerecht)

na ja man muss natürlich schon sagen...

in österreich hatte er sozusagen ein heimspiel...lol bei dem zielpublikum...

natürlich... Aber hier wird so getan also könnte jeder täglich einen kurze Reim ausspucken, welcher von 1/3 der Österreicher gelesen wird.

Ich bin kein Fan, aber er hat halt eine Lücke(die sonst niemand besetzt) gefunden und haben damit nicht schlecht verdient.. Die Kronenzeitung würd ich nie abonieren und auch nicht kaufen, aber Dichand usw. haben erkannt was die Menschen hören wollen und damit geschickt Profit erwirtschaftet... Sowohl Dichand als auch Martinik wissen vermutlich genau was sie machen und es ist auch niemand gezwungen diese Zeitung zu kaufen.

Selbst Doktoranden in den Geistes- und SoWi sind oft ungebildete Einfaltspinsel. Ist die xte Interpretation von Max Weber wertvoller als ein Gedicht, welches von 2. Mill gelesen wird?

Gilt für Jelinek und Thomas Bernhardt dasselbe?

Wenn nein, warum nicht?
Gibt es nur eine Richtung, in die man provozieren darf?

Was wollen Sie denn? Martinek hat in beide Richtungen, und anderswo hin auch noch, provoziert.

Schön

Gemeindewohnung und Frühpension.
Ein Ehrlicher und Anständiger halt.

Weil er eine gemeindewohnung und frühpensionierung hat ist er nicht ehrlich und anständig? Denk mal drüber nach, ob du nicht das bist was du kritisierst ...

Warum soll er ein ehrlicher und anständiger sein? Bzw. was bedeutet das überhaupt?

auch wenn er drauf pfeifen wird, aber mein mitleid hat er.

schon wieder ein gescheiterter Künstler..... eine traurige Existenz, zu der halb Österreich jahrelang aufgeschaut hat... spricht nicht gerade für Ö...

Ein Nazi

Bild 2: An der Wand hängen Gemälde mit einem eingeknickten Davidstern, einer Person die mit dem Genick an einem Hakenkreuz baumelt und haufenweise Flacktürme. Die Symbolik ist wohl eindeutig. Warum schafft es die Standard-Redaktion keine kritischen Worte an diesem Nazi zu verlieren, und ihn stattdessen als Künstler und Zigarettenpackungsstapler zu porträtieren?

ad Hakenkreuz: Also wenn einer so ein Bild malt, würde ich das ganz klar als Kritik am Nationalsozialismus verstehen. Was soll denn an so einem Bild verherrlichend sein?

Du weißt aber schon noch wie ein Davidstern aussehen tut, oder nicht?

ein schönes beispiel dafür, wie manche verzweifelt nach etwas suchen, ums nazikeulchen auszupacken

das bringt den geeichten standardkampfposter...

.. aber ordentlich ins schwitzen.
da heissts im forum immer dass die raucher ja die sozialsten menschen überhaupt sind ohne die unsere armen wirten längst sterben würden, und dann sowas.

schön blöd, was?

Sie haben da etwas verwechselt: die meisten "Linken" und Grünen waren schon immer für Nichtraucherschutz. Jene Kampfposter die sich hier immer für ihr Suchtgift starkmachen sind vielmehr den Rechten zuzuordnen. Auch die FPÖ selbst macht sich ja immer für die Nikotinsüchtigen stark statt jene die gesund leben zu schützen. Die ÖVP ist aufgrund ihrer Verbindungen zur Gastrolobby ebenfalls voll für die Nikotinsucht - ganz im Gegensatz zu den Grünen zum Beispiel.

"die meisten "Linken" und Grünen waren schon immer für Nichtraucherschutz."

Dem muss ich als EX-aktiver Grüner (mitte der 80-er) vehement widersprechen! Nie wurde ich schlimmer durch Zigarettenrauch verpestet als bei den Sitzungen der Grünen (und der BI gegen die MVA Spittelau)!
Ob's bei den rechten schlimmer war/ist weiß ich nicht, weil ich bei denen nie angestreift bin.

sehr gut, jetzt noch lechts gegen rinks anhand des fußschweißes erörtern!

Bin auch ihrer Meinung. Kleingeister in allen Lagern, egal wohin man blickt...

Wenn ich lese: ÖVP / Gastrolobby / Nikotinsucht kann ich nur werten, dass so mancher Grün-Wähler noch kaputter ist im Kopf, also der eine oder Apple-Fanboy. Wobei sich das eine mit dem anderem nicht ausschließt...

BTW: Dann dürfte ja die ÖVP die Partei sein, die irgendwann mal aufgrund des Wählerdrucks Cannabis legalisiert. Bei den Gründen darf man zum Selbstschutz ja nur mehr Kekserl essen. ;-)

fulminantes modisches Outfit

Palästinenserfoidl um den Hals, Lederjacke von Tlapa, Sonnenbrille Ray Ban, Schieberkapperl aus der Straßenbahnremise, wenigstens dafür sollte man ihm einen Anerkennungspreis gönnen.

Wolf,

der reimende Kläffer an Dichands Leine...!

.

der hat's auch nicht leicht

nazi und messi

Menschen

kommen in Wolfs Bildern nicht vor.

Lupus hominis lupus auch hier...!

.

Auf Bild 2, von Martinek aus links, da zB. hängt ein Protrait an der Wand.

Vllt. sind die Raucherforen ein besseres Terrain für Dich. Da kannst Du befreit mit Erscheinungen wie baroli u.ä. sinnieren.
(Du wirst diese, zugegeben dumme, Dir jedoch wohlbekannte Anspielung schon verstehen)

Eine Schwalbe

macht noch keinen Sommer!

's muss wohl am Tunnelblick liegen, dass Ihnen die menschenleere Ödnis seiner Bilder nicht auffällt.

Der kann einfach keine Menschen, sein gereimtes Gekläffe hat das ja auch immer zum Ausdruck gebracht...!

.

Aus hohler Verpackung sich ein Turm erhebt, in der Lunge nur noch der Tumor lebt.Wer hätte sich denn das Gedacht das unser Martin heut vom Standard lacht. Alles Gute zur Paunsionierung,

deine Gutmenschen

Mit Schal, Lederjacke, Kappe und Sonnenbrille ...

in der stockdunklen Wohnung zwischen 3m hohen Türmen aus Zigarettenschachteln.

Pflegefall?

nein, dieser Styler ist einfach zu cool für diese Welt!

kaum zu glauben dass der mal an der vordersten front der österreichischen schwulenbewegung war. erinnert mich irgendwie an franz morak...

Hunderwasser!

Der war lediglich etwas dünner. Und trug eine buntere Mütze.

Posting 226 bis 275 von 379
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.