Chlorgasalarm in Welser Kinderhort

16. Juni 2003, 19:09
posten

Zehn Personen mussten zur Kontrolle in die Lungenambulanz

Wels - Chlorgasalarm gab es am Montagmittag in einem Kinderhort in Wels in Oberösterreich. Das Chlorgas war bei einem Schwimmbecken ausgetreten. Die rund dreißig Kinder konnten in Sicherheit gebracht werden, zehn weitere Personen - Bedienstete des Horts und Schwimmbadtechniker - mussten zur Kontrolle in die Lungenambulanz des Welser Krankenhauses gebracht werden.

Gegen Mittag war bemerkt werden, dass bei dem Schwimmbecken Chlorgas austrat. Es wurden die Spezialisten einer Firma hinzugezogen. Der Hort wurde geräumt, die Kinder verließen das Gebäude durch einen Hinterausgang und waren daher nicht gefährdet. Inzwischen hatte sich das Chlorgas aber in einem Kellerraum angesammelt, die Techniker und die Horterzieher, die im Keller Nachschau hielten, kamen mit dem Gas in Kontakt.

Versorgung mit Akutmedikamenten

Alle zehn Personen wurden vor Ort vom Notarzt mit Akutmedikamenten versorgt, ehe sie in die Spitalsambulanz kamen. Nach Auskunft des Roten Kreuzes traten aber bei keinem der Betroffenen ärgere Probleme, etwa im Bereich der Atemwege und der Lunge, auf.

Am frühen Nachmittag war die Gefahr gebannt. Die Kinder konnten sogar wieder in den Hort zurückkehren. (APA)

Share if you care.